Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Beirat "Soziale Stadt"

Neue Gremien vor Ort - Der Beirat "Soziale Stadt"

Um die Bewohnerschaft dauerhaft in das Verfahren der "Sozialen Stadt" einzubinden wurde in 2003 in Abstimmung mit dem Ortsbeirat 6 ein Konzept für einen Beirat "Soziale Stadt" erarbeitet und im Stadtteil umgesetzt.

Der Beirat "Soziale Stadt" ist das Beteiligungsgremium der Bewohnerinnen und Bewohner im Erneuerungsprozess "Soziale Stadt". Er setzt sich aus 11 Bewohnerinnen und Bewohnern sowie 10 Funktionsträgern von Institutionen, Vereinen, Initiativen zusammen und wurde durch Beschluss des Magistrats vom 29.03.2004 legitimiert. Die konstituierende Sitzung des Beirats sowie die Verabschiedung der Geschäftsordnung fand am 28.04.2004 statt. Jeweils im 2-Jahresrythmus erfolgt eine Neuwahl und eine Bestätigung der Zusammensetzung durch den Magistrat.

Der Beirat bietet die Möglichkeit zum Austausch zwischen Bewohnerschaft und Funktionsträgern des Stadtteils und stellt die Vertretung der Interessen des Gebiets und damit die Interessen der Bewohner aus dem Erneuerungsgebiet "Soziale Stadt" sicher. Er berät und beschließt Empfehlungen zu Projekten und Maßnahmen des Integrierten Handlungsprogramms (IHk) sowie zu Projekten des jährlichen Förderantrags "Soziale Stadt". Der Beirat beendete seine Arbeit zum Ende der Laufzeit der "Sozialen Stadt" am 31.12.2012.

Um nach Ablauf des Erneuerungsverfahrens den öffentlichen Diskurs über die weitere Gebietsentwicklung am Leben zu halten und eine bewohnerorientierte Quartiersgestaltung auch weiterhin zu stärken wurde in 2012 zusammen mit dem Beirat "Soziale Stadt" ein Konzept zur Neuausrichtung  der Beiratsarbeit entwickelt. Ab 2013 folgen sogenannte Nachbarschaftsgespräche, die themenbezogen vom Nachbarschaftsverein Unterliederbach (nU) vorbereitet und mit Unterstützung des Quartiersmanagements einberufen werden. Da viele der Beiratsmitglieder ebenfalls im Nachbarschaftsverein Unterliederbach aktiv tätig sind, kann deren Erfahrung und Kenntnis gewinnbringend in die neue Struktur eingebracht werden.