Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Einzelkonzepte zur Hochhausbeleuchtung

Mit der Beauftragung von Einzelkonzepten wurde in einem zweiten Schritt das schwierige Sonderthema der Hochhausbeleuchtung vertieft. Dadurch wurde interessierten Investoren die Bandbreite stadtbildverträglicher Selbstdarstellung über Gebäudeillumination aufgezeigt. Wichtig dabei ist, dass das Nachtbild der Hochhäuser im Verhältnis zu ihrem Tagbild nicht zu einer Verfremdung der Erscheinung führt.

Bei der Erarbeitung der aus dem Rahmenkonzept abgeleiteten einzelnen Beleuchtungskonzepte hat sich die Stadt Frankfurt von verschiedenen Lichtplanern, Architekten und Künstlern unterstützen lassen und - vor allem bei den Hochhäusern, bei denen das private ebenso wie das öffentliche Interesse berührt ist - eng mit den Betroffenen zusammengearbeitet.

Die Vorkonzepte für die einzelnen Hochhäuser wurden aus den allgemeinen Gestaltungskriterien entwickelt und sind jeweils in einen konkreten, aus gesamtstädtischer Sicht wünschenswerten Vorschlag zur Illumination gemündet.


Lageplan Blickbeziehung Hochhausebene zu Hochhaus Neue Mainzer Straße 32-38, Entwurf: BAS conceptlicht, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main

Auch hierbei stand am Anfang die strukturelle Analyse des Hochhauses und seines Standortes. Wichtigstes Ziel war die Erfassung der städtebaulichen Dimension der Hochhaus-Illumination und die Überprüfung der Gestaltungskriterien, die nun Handlungsempfehlung für Planer und Architekten sein können.
Neben der Machbarkeit wurden auch die Aspekte Kontextbeziehungen, Tagbild-Nachtbild der Architektur, Umgebungsschutz/Denkmalschutz, Wirtschaftlichkeit, Identität, Werbung und Lichtverschmutzung untersucht. Eine besondere Bedeutung kommt dem sparsamen Energieeinsatz zu.


Foto Montage Trianon - Tagbild links - © Stadtplanungsamt Frankfurt am Main, - Nachtbild rechts - Simulation: Dietz Joppien ArchitektenAG mit luna lichtarchitektur macina, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main

So wurde zum Beispiel für das Hochhaus Trianon ein neues Lichtkonzept durch das Büro Dietz Joppien mit luna lichtarchitektur erstellt, welches die in der Tagsansicht erlebbare Differenzierung der Gebäudehülle durch die geplante Außenbeleuchtung auch in der Nacht sichtbar macht.

Dabei werden für die Beleuchtung des bereits heute illuminierten Tetraeders Varianten mit relativ geringem Energiebedarf vorgeschlagen, die die Eigenschaften des Halbspiegelmaterials, mit dem der Körper im Bestand verkleidet ist, nutzen.

Durch das neue Konzept wird bei insgesamt geringerem Energieverbrauch das gesamte Gebäude illuminiert