Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Ernst-May-Viertel

Neuer Wohnraum und mehr Lebensqualität für Alle im ,,Ernst-May-Viertel"

Rahmenplan, Städtebaulicher Entwurf

Autobahn 661 von Norden, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main


Mit dem neuen „Ernst-May-Viertel" plant die Stadt Frankfurt am Main, im Nordosten der Stadt die bestehenden Quartiere zu arrondieren und neue urbane Lebensqualitäten zu schaffen. Neue öffentliche Grünflächen auf einer Teileinhausung der Autobahn 661 tragen hierzu bei. In insgesamt acht Teilquartieren kann zudem ein breites Spektrum unterschiedlicher Wohnformen entstehen, das auch Angebote für den dringend benötigten preisgünstigen Wohnraum umfassen wird.

Die Quartiere liegen in unmittelbarer Nähe zum Stadtkern, sodass mit dem Vorhaben für die Stadt Frankfurt am Main die große Chance verbunden ist, gleichsam als „Wachstum nach Innen" Flächen in einer zentrumsnahen Lage im Stadtgebiet einer Wohnnutzung mit hohem Grünanteil zuzuführen. So kann Wohnraum geschaffen und ein positiver Beitrag zur Entspannung der Situation auf den Wohnungsmarkt geleistet werden. 

Mit der Teileinhausung der A 661 soll die Voraussetzung geschaffen werden, die Lärmimmissionen zu reduzieren. Durch die Verbindung bestehender und auf dem „Deckel" neu entstehender Grünflächen sollen die Naherholungsangebote für die heutigen Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile, aber auch für die „Neubewohner" erweitert werden. Ein zentrales Anliegen der Planung ist es, gemeinsam mit der geplanten Grünvernetzung die klimatischen Bedingungen und den Luftaustausch innerhalb der neuen Quartiere und in den bestehenden Stadtteilen zu verbessern.


Ansprechpartner/-innen

Herr Peter Habermann

Telefon: +49 (0)69 212 36833
Telefax: +49 (0)69 212 30731

Frau Sabine Guttmann

Telefon: +49 (0)69 212 34351
Telefax: +49 (0)69 212 30731