Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Frankfurt am Main und die Rhein-Main-Region

Raum- und Verwaltungseinheiten in der Rhein-Main-Region (Quelle: Vorentwurf 2007 des Regionalen Flächennutzungsplanes), © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main

Im internationalen Wettbewerb um die Ansiedlung von Einwohnern und Unternehmen wächst die Bedeutung der regionalen Ebene im immer wichtiger werdenden „Europa der Regionen“.
Die Stadt Frankfurt am Main ist das hervorgehobene Zentrum in der prosperierenden, stark funktional verflochtenen und polyzentrischen Metropolregion Frankfurt Rhein-Main mit ihren 5,5 Mio. Einwohnern. Die Entwicklung dieses Raumes wird beeinflusst von vielfältigen privaten und öffentlichen Akteuren. Der Regionalverband FrankfurtRheinMain und das Regierungspräsidium Darmstadt sind die öffentlichen Institutionen, die mit ihren jeweiligen Planungsinstrumenten und Aktivitäten die Entwicklung der Region und der Stadt Frankfurt am Main wesentlich mit beeinflussen, umgekehrt haben Entscheidungen Frankfurts auch Auswirkungen auf die Region. In diesem Wechselspiel bezieht sich die Frankfurter Stadtentwicklungsplanung daher seit langem auch auf die regionale und überregionale Rolle der Stadt.

Die Städte der Region sind eng miteinander verflochten und können den ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen nur gerecht werden, wenn sie intensiv miteinander kooperieren, um so einen ruinösen Wettbewerb untereinander zu verhindern. Im weltweiten Standortwettbewerb können sie nur bestehen, wenn sie geschlossen nach außen auftreten. Dies kann nur gelingen, wenn die institutionellen Rahmenbedingungen räumlicher Planung in diesem Sinne „zukunftsfähig“ sind. Überlegungen zur Organisation regionaler Kooperation, Abgrenzung des Planungsraumes oder zu regionalen Planungsinstrumenten nehmen in der Arbeit des Stadtplanungsamtes seit Mitte der 1990er Jahre immer mehr Raum ein. Dass hier Optimierungsbedarf besteht, ist aber nicht erst mit den politischen und fachlichen Diskussionen der letzten Jahre über die Einführung eines Stadt- bzw. Regionalkreises deutlich geworden – genau genommen stellt die Stadt Frankfurt am Main bereits seit Mitte der 1920er Jahre Konzeptionen zu einer besseren regionalen Zusammenarbeit zur Diskussion. Aktuell werden die Kooperation der Gemeinden im Ballungsraum und die Ausgestaltung des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain seit dem 01.04.2011 durch das „Gesetz über die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main (MetropolG)“ geregelt.