Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Illumination Stadtraum Main

Beleuchtungskonzept, Öffentlicher Raum





Abgeschlossen:
2012

Planungsanlass 
Die zentrale Grünanlage der Stadt an beiden Uferseiten lag lange Jahre im Dunkeln. Die hervorragende Freizeit- und Erholungsfläche soll insbesondere für die Innenstadtbewohner und die Sachsenhäuser wieder zu einem attraktiven Raum werden, der auch in den Abendzeiten sicher und damit benutzbar sein wird.

Planungsziel
Die Stadtlandschaft am Fluss soll betont und ein adäquates Nachtbild der Flusslandschaft in einem harmonisch illuminierten Stadtbild Frankfurts geschaffen werden.
Einerseits ist der öffentliche Raum zu inszenieren: Im Bereich der Uferstraßen, der Fußwege in den Mainauen sowie durch die Schmuckbeleuchtungen der verschiedenen Brücken und historischen Sandstein-Uferanlagen und Baumgruppen. Andererseits sind Raumkanten in Form der Gebäude an den Uferstraßen zu akzentuieren. Die ehemaligen Großbürgervillen am Main, die heute überwiegend die städtischen Museen beherbergen, sind besonders hervorzuheben, ebenso wie die Kirchen, die mit einem individuellen Lichtkonzept versehen werden sollen.

Planungsgebiet
Die Stadtverordnetenversammlung hat am 19.12.2002 den Magistrat beauftragt, das Projekt Illumination Stadtraum Main im Planungsgebiet von der Flößerbrücke im Osten bis zur Friedensbrücke im Westen umzusetzen.

Projektverlauf
Das Projekt Illumination Stadtraum Main ist ein Projekt des Ausbauprogramms „Schöneres Frankfurt“.
Die Planungsüberlegungen wurden im Jahre 2000 aufgenommen. Ein erster Beschluss, der die Weiterentwicklung der Mainufer in Form von kurzfristigen bis langfristigen Projekten beschreibt, wurde gefasst und planerisch sowie organisatorisch in ein Konzept übersetzt.
Das Planungskonzept des Hamburger Planungsbüros d-plan wurde von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Die Illumination des öffentlichen Raumes ist mittlerweile abgeschlossen, die Inszenierung der Raumkanten jenseits der Uferstraßen folgt.