Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Koordinierungsstelle Europäische Zentralbank

Da im Zusammenhang mit der Neuansiedlung der EZB auf dem Gelände des ehemaligen Großmarktes auch im Umfeld des Standortes umfangreiche Maßnahmen durchzuführen sind, wurde im Hinblick auf die Komplexität dieser Maßnahmen, die große Zahl an Beteiligten und die engen Zeitvorgaben bis zum geplanten Einzug der EZB die „Koordinierungsstelle ECB“ im Dezernat Planen und Bauen eingerichtet.

Der Kickoff-Termin für die Arbeit der Koordinierungsstelle fand im Juli 2005 statt. Im Zusammenhang mit der Koordinierungsstelle haben neben der bereits bestehenden Projektgruppe Stadtplanung  außerdem die Projektgruppen Grün, Straßenbau und Erschließung sowie Gedenk- und Informationsstätte ihre Arbeit aufgenommen. Unter Beteiligung der betroffenen Ämter der Stadt sind die vom jeweils für die Ausführung zuständigen Amt geleiteten Projektgruppen bis zum Einzug der EZB für eine Reihe von Maßnahmen eigenständig verantwortlich.


Gelände der Ruhrorter Werft, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main
Foto Perspektive Neue Mainbrücke Ost, Entwurf: Ferdinand Heide, Architekt BDA, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main
Foto Gedenktafel an der Großmarkthalle, Foto:  W. Kamberg,  © Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main

Insbesondere

  • die Projektgruppe Grün für die Herstellung der GrünGürtelverbindung zwischen Sonnemannstraße und Mainufer und des Hafenparks sowie die Mainufergestaltung an der Ruhrorter Werft, 
  • die Projektgruppe Straßenbau und Erschließung für die Herstellung der äußeren Erschließung, die mit einer Verbesserung der Verkehrssituation für das gesamte südliche Ostend verbunden sein wird und eine neue Mainbrücke vorsieht,
  • die Projektgruppe Erinnerungsstätte für den Bau einer Erinnerungsstätte zum Gedenken an die Deportationen jüdischer Bürger von der Großmarkthalle während der Zeit des Nationalsozialismus, für die in den Jahren 2009 - 2011 ein internationaler Wettbewerb durchgeführt wurde,
  • die Projektgruppe Öffentlichkeitsarbeit für die proaktive Kommunikation der oben angeführten großen Projekte im Zusammenhang mit der dynamischen städtebauliche Entwicklung des südlichen Ostends durch eine umfassende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.