Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Maßnahmen im öffentlichen Raum

Im Rahmen des Förderprogramms Innenstadt Höchst wurden im öffentlichen Raum mehrere Maßnahmen in den zurückliegenden Jahren identifiziert und benannt. So befinden sich einige Maßnahmen in der Planung oder Umsetzung, andere sind schon fertig gestellt.

Der Andreasplatz als prägende bauliche Maßnahme im öffentlichen Raum im östlichen Teilgebiet des Fördergebiets, die Installierung der „Fernrohre in die Vergangenheit" – die Sichtbarmachung der „Höchster Synagoge“ am Ettinghausenplatz sowie der Bolzplatz im Luciuspark wurden bereits umgesetzt.
 
Des Weiteren konnte die Instandsetzung des Holzwerkes des Brunnens auf dem Höchster Schloßplatz und die Erneuerung der Schachtabdeckung am Brüningbrunnen finanziert werden.

Der Musikbunker in der Leunastraße wurde von einer internationalen Künstlergruppe aus England, den Niederlanden und Deutschland mit Graffitis künstlerisch gestaltet und ist seitdem ein echter Hingucker.

Leunabunker, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main

Der Rückbau der ehemaligen Süwag-Zentrale an der Brüningstraße wurde mit Mitteln des Förderprogramms finanziert. Mit der gewonnen Fläche konnte der angrenzende Brüningpark erweitert und die Sichtachse der Innenstadt zum Main wieder hergestellt werden.

Freifläche nach Rückbau des Süwag-Gebäudes, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main

Die Illumination der Höchster Mainansicht und des Schlosses wurde 2013/2014 umgesetzt und nahm an der Luminale 2014 teil. Am Mainufer hat sich eine eindrucksvoll beleuchtete Silhouette der Höchster Altstadt entwickelt. Bestandteil der Illumination ist auch die Beleuchtung der Justinuskirche, die als älteste Kirche Frankfurts als Kulturdenkmal eine besondere Bedeutung entfaltet.

Des Weiteren tragen Fördermittel zur Teilfinanzierung des städtischen Anteils an den Planungskosten zur zeitnahen Sanierung des Bahnhofsgebäudes bei.
 
Die Bolongarostraße als traditionsreiche West-Ost-Achse bildet das Rückgrat und die Basis der Höchster Altstadt. Entsprechend ihrer Bedeutung soll die Bolongarostraße umgestaltet und damit attraktiver werden. Die Planungen wurden bereits im Planungsbeirat und im Ortsbeirat vorgestellt.

Außerhalb des eng begrenzten Stadtgebiets der Höchster Innenstadt wird die Grunderneuerung des Höchster Stadtparks durchgeführt, der 1. Bauabschnitt - Erneuerung des Spielplatzes - wurde 2014 fertig gestellt. Dabei wird das Ziel verfolgt, diesen historischen Stadtpark mehr ins Bewusstsein der Bewohner zu rücken.