Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Vorbereitende Untersuchungen

Planungs- und Realisierungsschritte

Kartenausschnitt: Zeitliche Planungs- und Realisierungsabschnitte Ernst-May-Viertel, Pesch Partner Architekten, Glück Landschaftsarchitektur, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main, Kartengrundlage: Stadtvermessungsamt Frankfurt

Nach derzeitiger Erkenntnis könnte die Realisierung der einzelnen Quartiere und der landschaftsplanerischen Vorhaben in drei Phasen (siehe unten angehängte PDF-Datei) erfolgen. 

Die zeitlich geschätzten Planungs- und Realisierungsabschnitte stehen jedoch unter dem Vorbehalt weiterer Beschlüsse durch die Gremien der Stadt Frankfurt am Main. Darüber hinaus setzen insbesondere verkehrsplanerische Formalverfahren und natürlich auch der Bau der Einhausung wesentliche Rahmenbedingungen für die zeitliche Taktung. 

Eine erste Phase von 2016 bis 2023 umfasst die Vorbereitung des Planungsrechts für die ersten Wohnquartiere. Mit dem Bau folgender drei Quartiere für rund 1.850 Wohneinheiten könnte ab etwa 2018/2019 gestartet werden: 

- „Friedberger Landstraße/Südlich Wasserpark“ („Innovationsquartier“), circa 1.500 Wohneinheiten (WE)
- „Friedberger Landstraße/Östlich Bodenweg“ („Atterberry-Ost“), circa 250 WE
- „Wohnen am nördlichen Günthersburgpark“ („Gärtnerei Friedrich“), circa 100 WE.

Im Rahmen der ersten Phase soll eine Erweiterung des Günthersburgparks wie auch die Schaffung eines Grünkorridors von der Friedberger Landstraße zur Dortelweiler Straße erfolgen. Gleichzeitig soll in dieser ersten Phase auch die Einleitung der formalen Planverfahren für die Teileinhausung der Autobahn erfolgen.

Eine zweite Phase könnte sich ab 2019 bis 2027 anschließen mit dem Bau der drei Quartiere:

- „An den Röthen“, circa 260 WE
- „Katharinen-Campus“, circa 350 WE
- „Nördlich Friedrich Ebert Schule“, circa 330 WE.

In dieser Phase könnte auch die geplante Erweiterung des Huthparks erfolgen. Sofern im Zeitraum von 2023-2025 die Einhausung der A 661 erfolgen kann, wird schon in dieser Phase die Grundlage für den späteren Bau der Einhausung gelegt.

In einer dritten Phase, für die der Planungs- und Realisierungszeitraum zwischen 2022 bis 2028 liegen könnte, soll der Bau der Teileinhausung erfolgen. Damit werden auch die Voraussetzungen für die Entwicklung der beiden Teilgebiete „Arrondierung Festeburgsiedlung“ und „Südlich Seckbacher Landstraße“ geschaffen. Gleichzeitig ist die Anlage der zentralen „grünen Mitte“ vorgesehen.

Die genannte Anzahl der Wohnungen ist auf der Basis der aktuellen Rahmenplanungen ermittelt. Diese Planüberlegungen werden im weiteren Fortgang vertieft und ausdifferenziert, sodass sich hier noch Änderungen der Wohnungszahlen ergeben können.