Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Quartierspavillon Quäkerwiese

Aufstellen eines Kioskcontainers als Interimslösung bis zum Neubau als Stadtteiltreffpunkt Quartierspavillon Quäkerwiese

Foto vom Kiosk Café Pause Quäkerwiese, Foto: Projektsteuerung K. Esser, Frankfurt, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main

Die Aufwertung des Quäkerplatzes durch den zukünftigen Stadtteiltreffpunkt „Quartierspavillon Quäkerwiese“ mit der Paul-Hindemith-Schule, Kindereinrichtungen und einem Spielplatz in direkter Nachbarschaft war ein zentrales Projekt in der Sozialen Stadt Gallus. Wichtige vorbereitende Schritte waren der Abriss des alten Trinkhallen-Gebäudes, die Neugestaltung des bisher unzugänglichen Platzbereiches sowie die Errichtung des Kioskcontainers „Café Pause“ als Interimslösung. Das „Café Pause“ vollzog bis zum Neubau des „Quartierspavillon Quäkerwiese“ nicht nur baulich, sondern auch funktional einen entscheidenden Zwischenschritt durch die Änderung des Betriebskonzeptes. Die neue Angebotspalette ohne den Verkauf von Alkohol und Zigaretten richtete sich nun an die Bewohner aller Altersgruppen sowie Schüler und Eltern mit Kindern des angrenzenden Spielplatzes. Das „Café Pause“ wurde im September 2007 eröffnet und lud mit seinem Freisitz vor allem in den warmen Monaten zum Bleiben ein. Durch diesen ersten Zwischenschritt veränderte sich die Aufenthaltsqualität an der Quäkerwiese bereits spürbar schnell. 


Wettbewerb Quartierspavillon

Quartierspavillon Quäkerwiese, Entwurf: DG/D Architekten Dahlhoff-Göth/Dorfmeister, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main

Zur weiteren Stabilisierung des nachbarschaftlichen Lebens sollte der geplante „Quartierspavillon Quäkerwiese“ ein Treffpunkt für alle BewohnerInnen auch über die Zeit nach der „Sozialen Stadt“ werden. Die dauerhafte Integration des vormals im Kioskcontainer untergebrachten „Café Pause“ sollte den Stadtteiltreffpunkt funktional unterstützen und gastronomisch ergänzen.

Mit dem Ziel ein architektonisch hochwertiges Gebäude zu errichten, führte das Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt im Juni 2008 einen Realisierungswettbewerb in Abstimmung mit der Architektenkammer Hessen durch.
Das Preisgericht wählte den Entwurf von DG/D Architekten Dahlhoff-Göth / Dorfmeister zur weiteren Realisierung aus. Der prämierte Entwurf sah ein rechteckiges Gebäude im nördlichen Platzbereich mit moderner Holzfassade, großzügigen Verglasungen und vorgelagerten, zur Frankenallee orientierten Außenterrassen vor. Der ca. 110qm Die bauliche Realisierung des Quartierspavillons sowie die Neugestaltung der umgebenden Freiflächen starteten im Spätsommer 2010. Der Quartierspavillon Quäkerwiese konnte im Juni 2011 eingeweiht werden und zieht seither durch seine positive Ausstrahlung nicht nur die Bewohner aus dem Gallus und dem benachbarten Europaviertel an. Im jährlichen „Gallus Sommer“ dient der Quartierspavillon mit der angrenzenden Grünfläche als Bühne für ein attraktives Kulturprogramm.