RSS-Feed | Stadtplanungsamt Frankfurt am Main http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de Aktuelle Neuigkeiten zum Planungsgeschehen in Frankfurt am Main. de-de Stadt Frankfurt am Main - Stadtplanungsamt, Kurt-Schumacher-Straße 10, 60311 Frankfurt am Main Tue, 10 Oct 2017 14:24:33 +0100 http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/custom/images/spa_logo.gif RSS-Feed | Stadtplanungsamt Frankfurt am Main http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de Das Konzept "Günthersburghöfe" gewinnt Der Städtebauliche Wettbewerb zu den Flächen östlich der Friedberger Landstraße und südlich des Wasserparks („Innovationsquartier“) ist entschieden. Der Entwurf des Frankfurter Büros tobeSTADT, an dem auch Stefan Bernard Landschaftarchitekten und das Büro Kölling und Voigt beteiligt waren, wurde durch die Jury am 30.09.2017 prämiert. Die Architekten und Stadtplaner haben ihrer Entwurfsidee den Namen „Günthersburghöfe“ gegeben.   Das Konzept „Günthersburghöfe“ von tobeSTADT, Stafan Bernard Landschaftsarchitekten sowie Kölling und Voigt Architekten greift spezifische Qualitäten des Frankfurter Nordends in zeitgemäßer Form durch eine kompakte Blockrandbebauung auf, die an ihrem Nordrand mit einer Promenade einen deutlichen Abschluss zu den Grünflächen bildet. Dabei sollen die wesentlichen Grünelemente des Abenteuerspielplatzes, der Kleingärten im Süden sowie der wertvollen Gehölz- und Baumbestände im Norden dauerhaft erhalten werden. Am Ostrand wird der Günthersburgpark durch ein Band aus Kleingärten, die in ein öffentliches Wegenetz eingebunden sind, mit dem Wasserpark verbunden.  Der Entwurf sieht darüber hinaus als Sonderbaukörper die nachzuweisende Grundschule am Nordostrand sowie ein Generationenzentrum und ein Baugruppenhaus am Quartiersplatz westlich des Abenteuerspielplatzes vor. Durch die herausgelöste Lage des Schulstandorts sollen die „Günthersburghöfe“ von der großflächigen Sondernutzung und ihrem Anliegerverkehr entlastet werden.  Für die Weiterentwicklung der Bestandsbebauung Hungener Straße wird eine vorsichtige Nachverdichtung  und Ergänzung der Blockränder auf der Nordseite der Straße vorgeschlagen. Die Flächen südlich könnten perspektivisch ebenfalls in Blockrandstrukturen umgebaut werden. Weitere Wettbewerbsteilnehmer waren (in alphabetischer Reihenfolge): - BJP und Treibhaus Landschaftsarchitektur - faktorgrün, Disch, Schüler - KH Studio - Krieger - raumwerk Klimatische Untersuchung der eingereichten Wettbewerbsbeiträge Für die eingereichten Wettbewerbsarbeiten wurde ein Sachverständigenbüro beauftragt, die Auswirkungen der Bebauung auf die bestehenden Siedlungsstrukturen sowie in Hinblick auf die mikroklimatische Situation zu untersuchen und zu simulieren, um die Klimaverträglichkeit der Bebauung zu prüfen. Die Ergebnisse sind maßgeblich in die Wettbewerbsentscheidung eingeflossen.  http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/das_konzept_guenthersburghoefe_gewinnt_den_wettbewerb_friedberger_landstrasse_suedlich_wasserpark_innovationsquartier__16256.html SPA_16256 Tue, 10 Oct 2017 14:24:33 +0100

Der Städtebauliche Wettbewerb zu den Flächen östlich der Friedberger Landstraße und südlich des Wasserparks („Innovationsquartier“) ist entschieden. Der Entwurf des Frankfurter Büros tobeSTADT, an dem auch Stefan Bernard Landschaftarchitekten und das Büro Kölling und Voigt beteiligt waren, wurde durch die Jury am 30.09.2017 prämiert. Die Architekten und Stadtplaner haben ihrer Entwurfsidee den Namen „Günthersburghöfe“ gegeben.
 
Das Konzept „Günthersburghöfe“ von tobeSTADT, Stafan Bernard Landschaftsarchitekten sowie Kölling und Voigt Architekten greift spezifische Qualitäten des Frankfurter Nordends in zeitgemäßer Form durch eine kompakte Blockrandbebauung auf, die an ihrem Nordrand mit einer Promenade einen deutlichen Abschluss zu den Grünflächen bildet. Dabei sollen die wesentlichen Grünelemente des Abenteuerspielplatzes, der Kleingärten im Süden sowie der wertvollen Gehölz- und Baumbestände im Norden dauerhaft erhalten werden. Am Ostrand wird der Günthersburgpark durch ein Band aus Kleingärten, die in ein öffentliches Wegenetz eingebunden sind, mit dem Wasserpark verbunden. 

Der Entwurf sieht darüber hinaus als Sonderbaukörper die nachzuweisende Grundschule am Nordostrand sowie ein Generationenzentrum und ein Baugruppenhaus am Quartiersplatz westlich des Abenteuerspielplatzes vor. Durch die herausgelöste Lage des Schulstandorts sollen die „Günthersburghöfe“ von der großflächigen Sondernutzung und ihrem Anliegerverkehr entlastet werden. 

Für die Weiterentwicklung der Bestandsbebauung Hungener Straße wird eine vorsichtige Nachverdichtung  und Ergänzung der Blockränder auf der Nordseite der Straße vorgeschlagen. Die Flächen südlich könnten perspektivisch ebenfalls in Blockrandstrukturen umgebaut werden.

Weitere Wettbewerbsteilnehmer waren (in alphabetischer Reihenfolge):

- BJP und Treibhaus Landschaftsarchitektur
- faktorgrün, Disch, Schüler
- KH Studio
- Krieger
- raumwerk


Klimatische Untersuchung der eingereichten Wettbewerbsbeiträge


Für die eingereichten Wettbewerbsarbeiten wurde ein Sachverständigenbüro beauftragt, die Auswirkungen der Bebauung auf die bestehenden Siedlungsstrukturen sowie in Hinblick auf die mikroklimatische Situation zu untersuchen und zu simulieren, um die Klimaverträglichkeit der Bebauung zu prüfen. Die Ergebnisse sind maßgeblich in die Wettbewerbsentscheidung eingeflossen. 

]]>
Ideenwerkstatt: Roßmarkt-Pavillon Termin: 23.10.2017 um 17:30 Uhr | Über die innerstädtische Platzfläche Roßmarkt wird immer wieder öffentlich diskutiert und eine Belebung des Platzes vorgeschlagen. Der Roßmarkt könnte durch einen gastronomischen Betrieb belebt, die Aufenthaltsqualität verbessert und der Stadtraum durch einen Pavillon deutlicher ablesbar werden. Am Montag, 23. Oktober 2017, findet eine öffentliche Ideenwerkstatt zum Roßmarkt-Pavillon statt. Planungsdezernent Mike Josef  wird in der Zeit von 17.30 Uhr bis circa 20 Uhr in einem Zelt auf dem Roßmarkt über den innerstädtischen Platz und über den Vorschlag eines Gastronomiepavillons diskutieren und Anregungen für eine Belebung des Platzes entgegennehmen. Um Anmeldung wird gebeten unter der E-Mail-Adresse: innenstadt.amt61@stadt-frankfurt.de http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ideenwerkstatt_rossmarkt_pavillon_16251.html SPA_16251 Mon, 09 Oct 2017 14:15:09 +0100
Termin:
23.10.2017 um 17:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Roßmarkt (Zelt)
60311 Frankfurt am Main

Über die innerstädtische Platzfläche Roßmarkt wird immer wieder öffentlich diskutiert und eine Belebung des Platzes vorgeschlagen. Der Roßmarkt könnte durch einen gastronomischen Betrieb belebt, die Aufenthaltsqualität verbessert und der Stadtraum durch einen Pavillon deutlicher ablesbar werden.

Am Montag, 23. Oktober 2017, findet eine öffentliche Ideenwerkstatt zum Roßmarkt-Pavillon statt. Planungsdezernent Mike Josef  wird in der Zeit von 17.30 Uhr bis circa 20 Uhr in einem Zelt auf dem Roßmarkt über den innerstädtischen Platz und über den Vorschlag eines Gastronomiepavillons diskutieren und Anregungen für eine Belebung des Platzes entgegennehmen.

Um Anmeldung wird gebeten unter der E-Mail-Adresse: innenstadt.amt61@stadt-frankfurt.de

]]>
Wohnen für Alle - Neues Frankfurt 2018 Das Planungsdezernat der Stadt Frankfurt am Main ruft einen neuen Preis für kostengünstiges und gutes Bauen und Wohnen ins Leben. Das teilte Planungsdezernent Mike Josef auf der Immobilienfachmesse Expo Real in München mit. Der Preis „Wohnen für Alle – Neues Frankfurt 2018" wird damit erstmals im Oktober 2017 gemeinsam mit dem Deutschen Architekturmuseum (DAM) und der ABG Frankfurt Holding ausgelobt, die Bundesstiftung Baukultur unterstützt den Preis als Partner. Das Verfahren ist zweistufig. „Es ist einerseits ein Preis für kürzlich realisierte, bezahlbare und gute Wohnbauprojekte in Europa, andererseits wollen wir später bauen", führt Stadtrat Josef aus. „Architekturbüros können vorbildliche, realisierte Bauten aus den letzten vier Jahren einreichen. Eine internationale Jury wird in Phase 1 dann aus diesen Einreichungen bis zu zehn Preisträger auszeichnen." „Sämtliche Projekte werden in einer Ausstellung und in einem  zweisprachigen Katalog präsentiert", erläutert DAM-Direktor Peter Cachola Schmal. „Damit möchten wir die Debatte zu bezahlbarem und guten Wohnen anregen." Die Preisträger werden mit einem Geldpreis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet und qualifizieren sich damit automatisch zur Teilnahme an der zweiten Phase. Das Preisgeld beträgt 50.000 Euro. „In Phase 2 entwerfen die zehn Preisträger Wohnungen auf einem zuvor ausgewählten Projektgrundstück der ABG Frankfurt Holding", sagt ABG-Geschäftsführer Frank Junker. „Aus diesen Beiträgen wählt die internationale Jury dann bis zu drei Entwürfe aus, die auf diesem Grundstück anschließend gebaut werden. Vorgesehen ist ein Areal im Hilgenfeld in Frankfurt, der Baubeginn soll Ende 2019/Anfang 2020 erfolgen." „Das Ziel, vorbildliche Lösungen aus Deutschland und Europa nach Frankfurt zu transferieren und dort auch umzusetzen, ist bisher einmalig", hebt Reiner Nagel, Vorsitzender der Bundesstiftung Baukultur hervor. „Auf diese Weise wird der Wohnungsmarkt belebt und dem Thema bezahlbarer Wohnungsbau öffentlichkeitswirksam Raum gegeben." Bis Februar 2018 sind Architekten aus Europa aufgefordert, ihre  realisierten Bauten einzureichen. Im März 2018 soll die Jurysitzung für Phase 1 stattfinden, im Juni 2018 soll die Abgabe für Phase 2 erfolgen. Die Jurysitzung für Phase 2 ist dann ebenso wie die Ausstellung im Sommer 2018 vorgesehen. Der Baubeginn soll Ende 2019/Anfang 2020 stattfinden, eine Publikation zum Gesamtprozess wird 2020 folgen. Nähere Informationen zum Preis sind ab sofort unter folgender Website abrufbar: www.dam-online.de/wohnenfueralle. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/wohnen_fuer_alle_neues_frankfurt_2018__16244.html SPA_16244 Mon, 09 Oct 2017 10:58:32 +0100

Das Planungsdezernat der Stadt Frankfurt am Main ruft einen neuen Preis für kostengünstiges und gutes Bauen und Wohnen ins Leben. Das teilte Planungsdezernent Mike Josef auf der Immobilienfachmesse Expo Real in München mit. Der Preis „Wohnen für Alle – Neues Frankfurt 2018" wird damit erstmals im Oktober 2017 gemeinsam mit dem Deutschen Architekturmuseum (DAM) und der ABG Frankfurt Holding ausgelobt, die Bundesstiftung Baukultur unterstützt den Preis als Partner.

Das Verfahren ist zweistufig. „Es ist einerseits ein Preis für kürzlich realisierte, bezahlbare und gute Wohnbauprojekte in Europa, andererseits wollen wir später bauen", führt Stadtrat Josef aus. „Architekturbüros können vorbildliche, realisierte Bauten aus den letzten vier Jahren einreichen. Eine internationale Jury wird in Phase 1 dann aus diesen Einreichungen bis zu zehn Preisträger auszeichnen."

„Sämtliche Projekte werden in einer Ausstellung und in einem  zweisprachigen Katalog präsentiert", erläutert DAM-Direktor Peter Cachola Schmal. „Damit möchten wir die Debatte zu bezahlbarem und guten Wohnen anregen." Die Preisträger werden mit einem Geldpreis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet und qualifizieren sich damit automatisch zur Teilnahme an der zweiten Phase. Das Preisgeld beträgt 50.000 Euro.

„In Phase 2 entwerfen die zehn Preisträger Wohnungen auf einem zuvor ausgewählten Projektgrundstück der ABG Frankfurt Holding", sagt ABG-Geschäftsführer Frank Junker. „Aus diesen Beiträgen wählt die internationale Jury dann bis zu drei Entwürfe aus, die auf diesem Grundstück anschließend gebaut werden. Vorgesehen ist ein Areal im Hilgenfeld in Frankfurt, der Baubeginn soll Ende 2019/Anfang 2020 erfolgen."

„Das Ziel, vorbildliche Lösungen aus Deutschland und Europa nach Frankfurt zu transferieren und dort auch umzusetzen, ist bisher einmalig", hebt Reiner Nagel, Vorsitzender der Bundesstiftung Baukultur hervor. „Auf diese Weise wird der Wohnungsmarkt belebt und dem Thema bezahlbarer Wohnungsbau öffentlichkeitswirksam Raum gegeben."

Bis Februar 2018 sind Architekten aus Europa aufgefordert, ihre  realisierten Bauten einzureichen. Im März 2018 soll die Jurysitzung für Phase 1 stattfinden, im Juni 2018 soll die Abgabe für Phase 2 erfolgen. Die Jurysitzung für Phase 2 ist dann ebenso wie die Ausstellung im Sommer 2018 vorgesehen. Der Baubeginn soll Ende 2019/Anfang 2020 stattfinden, eine Publikation zum Gesamtprozess wird 2020 folgen.

Nähere Informationen zum Preis sind ab sofort unter folgender Website abrufbar:
www.dam-online.de/wohnenfueralle.

]]>
Ausstellung: Experimentierfeld Danziger Platz Zeitraum: 05.10.2017 bis 26.10.2017Der Danziger Platz im Frankfurter Ostend, direkt an den Ostbahnhof angrenzend und unweit von Hanauer Landstraße und Europäischer Zentralbank gelegen, bedarf einer Umnutzung und Neugestaltung. Gleichzeitig hat er großes Potential, da er die Schnittstelle wichtiger städtebaulicher Bereiche bildet. Dieser reizvollen planerischen Aufgabe hat sich der Masterstudiengang Architektur am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) angenommen. Die in der Ausstellung gezeigten studentischen Arbeiten, Pläne und Modelle entstanden allesamt im Wintersemester 2016/2017.  Von den Frankfurter Architekten Claudia Meixner und Florian Schlüter betreut, sollte das Projekt "Experimentierfeld Danziger Platz" den Entwurfsteilnehmern die Möglichkeit eröffnen, an einem "unfertigen Ort" mit signifikanten Randbedingungen eine eigene Position zu entwickeln. Der Platz war entsprechend seiner zukünftigen Bedeutung als zentralem Gelenkpunkt im Frankfurter Ostend neu zu ordnen und, einschließlich einer südöstlichen Randbebauung, räumlich zu verdichten. Besonderes Augenmerk lag  in der Steigerung der Aufenthaltsqualität und der Vitalisierung des öffentlichen Raumes. Der Danziger Platz war mit Raumkanten klarer zu fassen. Seine Funktion als "Knotenpunkt" und als Mittelpunkt eines zu entwickelnden Stadtquartiers erforderte eine großzügige Konzeption. Die studentischen Arbeiten sind vom 05.10. - 26.10.2017 im Atrium des Planungsdezernates zu sehen. Der Eintritt ist frei. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ausstellung_experimentierfeld_danziger_platz_16237.html SPA_16237 Fri, 29 Sep 2017 11:08:37 +0100
Zeitraum:
05.10.2017 bis 26.10.2017
Veranstaltungsort:
Planungsdezernat
Atrium
Kurt-Schumacher-Straße 10
60311 Frankfurt am Main

Der Danziger Platz im Frankfurter Ostend, direkt an den Ostbahnhof angrenzend und unweit von Hanauer Landstraße und Europäischer Zentralbank gelegen, bedarf einer Umnutzung und Neugestaltung. Gleichzeitig hat er großes Potential, da er die Schnittstelle wichtiger städtebaulicher Bereiche bildet.

Dieser reizvollen planerischen Aufgabe hat sich der Masterstudiengang Architektur am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) angenommen. Die in der Ausstellung gezeigten studentischen Arbeiten, Pläne und Modelle entstanden allesamt im Wintersemester 2016/2017. 
Von den Frankfurter Architekten Claudia Meixner und Florian Schlüter betreut, sollte das Projekt "Experimentierfeld Danziger Platz" den Entwurfsteilnehmern die Möglichkeit eröffnen, an einem "unfertigen Ort" mit signifikanten Randbedingungen eine eigene Position zu entwickeln.

Der Platz war entsprechend seiner zukünftigen Bedeutung als zentralem Gelenkpunkt im Frankfurter Ostend neu zu ordnen und, einschließlich einer südöstlichen Randbebauung, räumlich zu verdichten. Besonderes Augenmerk lag  in der Steigerung der Aufenthaltsqualität und der Vitalisierung des öffentlichen Raumes. Der Danziger Platz war mit Raumkanten klarer zu fassen. Seine Funktion
als "Knotenpunkt" und als Mittelpunkt eines zu entwickelnden Stadtquartiers erforderte eine großzügige Konzeption.

Die studentischen Arbeiten sind vom 05.10. - 26.10.2017 im Atrium des Planungsdezernates zu sehen. Der Eintritt ist frei.

]]>
Projekt: Wohngebiet nördlich Frankfurter Berg - Hilgenfeld Nördlich der bebauten Ortslage des Stadtteils Frankfurter Berg soll ein neues Wohngebiet entstehen. Grundlage für die Planung ist das Ergebnis eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/wohngebiet_noerdlich_frankfurter_berg_hilgenfeld_16183.html SPA_16183 Wed, 20 Sep 2017 13:00:50 +0100
Stand:
20.09.2017

Nördlich der bebauten Ortslage des Stadtteils Frankfurter Berg soll ein neues Wohngebiet entstehen. Grundlage für die Planung ist das Ergebnis eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs.

]]>
Frankfurts geplanter neuer Stadtteil Der Planungsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, Mike Josef, hat in zwei Informationsveranstaltungen die Planungsüberlegungen für den geplanten Frankfurter neuen Stadtteil vorgestellt. Die Powerpoint Präsentationen, die er erläutert hat, finden Sie nachfolgend als PDF-Dateien. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/frankfurts_geplanter_neuer_stadtteil_16148.html SPA_16148 Wed, 23 Aug 2017 17:31:47 +0100

Der Planungsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, Mike Josef, hat in zwei Informationsveranstaltungen die Planungsüberlegungen für den geplanten Frankfurter neuen Stadtteil vorgestellt.

Die Powerpoint Präsentationen, die er erläutert hat, finden Sie nachfolgend als PDF-Dateien.

]]>
Projekt: Nieder-Eschbach Süd Eine zurzeit hauptsächlich landwirtschaftlich genutzte Fläche soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/nieder_eschbach_sued_16088.html SPA_16088 Tue, 25 Jul 2017 13:52:04 +0100
Stand:
24.07.2017

Eine zurzeit hauptsächlich landwirtschaftlich genutzte Fläche soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden.

]]>
Projekt: Ernst-May-Viertel Die städtebauliche und landschaftsplanerische Rahmenplanung für das Ernst-May-Viertel zeigt Chancen zur Entwicklung neuer Wohnquartiere und eines umfangreichen Grünzuges auf. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ernst_may_viertel_14903.html SPA_14903 Fri, 06 May 2016 10:43:45 +0100
Stand:
19.06.2017

Die städtebauliche und landschaftsplanerische Rahmenplanung für das Ernst-May-Viertel zeigt Chancen zur Entwicklung neuer Wohnquartiere und eines umfangreichen Grünzuges auf.

]]>
Projekt: Hochhausensemble Stiftstraße In der nördlichen Innenstadt werden Wohnhochhäuser geplant, die die Skyline ergänzen und weiteren innerstädtischen Wohnraum schaffen. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/hochhausensemble_stiftstrasse_14831.html SPA_14831 Wed, 16 Dec 2015 13:33:02 +0100
Stand:
14.09.2016

In der nördlichen Innenstadt werden Wohnhochhäuser geplant, die die Skyline ergänzen und weiteren innerstädtischen Wohnraum schaffen.

]]>
Projekt: Neugestaltung Platz an der Friedberger Warte Die durch den Umbau der Friedberger Landstraße frei gewordene Fläche östlich der Friedberger Warte wurde im Rahmen des Programms “Schöneres Frankfurt“ zu einem attraktiven Quartiersplatz umgestaltet. Fertigstellung mit festlicher Einweihung war am 22. August 2017. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/neugestaltung_platz_an_der_friedberger_warte_14821.html SPA_14821 Wed, 16 Dec 2015 13:32:28 +0100
Stand:
11.09.2017

Die durch den Umbau der Friedberger Landstraße frei gewordene Fläche östlich der Friedberger Warte wurde im Rahmen des Programms “Schöneres Frankfurt“ zu einem attraktiven Quartiersplatz umgestaltet. Fertigstellung mit festlicher Einweihung war am 22. August 2017.

]]>
Projekt: Fischerfeld- und Allerheiligenviertel In den beiden Quartieren Fischerfeld- und Allerheiligenviertel sollen durch neue Bebauungspläne Wohnnutzungen gesichert und weiterentwickelt werden. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/fischerfeld_und_allerheiligenviertel_14789.html SPA_14789 Wed, 16 Dec 2015 13:32:18 +0100
Stand:
15.12.2015

In den beiden Quartieren Fischerfeld- und Allerheiligenviertel sollen durch neue Bebauungspläne Wohnnutzungen gesichert und weiterentwickelt werden.

]]>
Projekt: Illumination Mainansicht Höchst Im Rahmen des Förderprogramms für Höchst wird die Mainansicht in vergleichbarer Form wie in der Innenstadt illuminiert. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/illumination_mainansicht_hoechst_14721.html SPA_14721 Tue, 01 Dec 2015 11:42:28 +0100
Stand:
12.05.2016

Im Rahmen des Förderprogramms für Höchst wird die Mainansicht in vergleichbarer Form wie in der Innenstadt illuminiert.

]]>
Projekt: Sommerhoffpark Entwicklung neuer Wohnbau- und Infrastrukturflächen durch Konversion und Fortführung des Mainuferparks nach Westen. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/sommerhoffpark_14696.html SPA_14696 Wed, 11 Nov 2015 15:42:08 +0100
Stand:
11.11.2015

Entwicklung neuer Wohnbau- und Infrastrukturflächen durch Konversion und Fortführung des Mainuferparks nach Westen.

]]>
Projekt: Hanauer Landstraße - westlich Osthafenplatz/Launhardtstraße Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für gemischt genutzte Quartiere zu schaffen, wurde ein entsprechender Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 900 gefasst. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/hanauer_landstrasse_14518.html SPA_14518 Tue, 29 Sep 2015 14:53:30 +0100
Stand:
22.09.2015

Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für gemischt genutzte Quartiere zu schaffen, wurde ein entsprechender Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 900 gefasst.

]]>
Projekt: Honsellstraße Das städtebauliche Konzept und die Bebauungsplanänderung für den Bereich um das Honselldreieck bereiten die Entwicklung eines gemischt genutzten, urbanen Quartiers vor. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/honsellstrasse_14572.html SPA_14572 Tue, 29 Sep 2015 14:48:33 +0100
Stand:
03.07.2017

Das städtebauliche Konzept und die Bebauungsplanänderung für den Bereich um das Honselldreieck bereiten die Entwicklung eines gemischt genutzten, urbanen Quartiers vor.

]]>
Filmbeitrag „Stadtentwicklung Frankfurts 1990 – 2015“ Frankfurt als kleinste Metropole der Welt – so wird die Stadt am Main gerne tituliert. Tatsächlich hat die Stadt durch Ihre Lage in der Mitte Deutschlands und Europas, durch große Verkehrsinfrastrukturen wie den Luftverkehrs-, Eisenbahn- und Autobahnknotenpunkt, die Wirtschaftskraft sowie das Bevölkerungswachstum einen Bedeutungsüberschuss erlangt, der schon lange nicht mehr mit ihrer räumlichen Ausdehnung korreliert. Und der dazu führt, dass sich in der Stadt ein enormer Wandel in Stadtentwicklung und Städtebau vollzieht. Der Film skizziert die gesellschaftlichen und geopolitischen Rahmenbedingungen in der Zeit rund um die Jahrtausendwende. Er erläutert, wie die Stadt bzw. das Stadtplanungsamt auf die Änderungsprozesse reagieren: Stadtplanerische Strategien werden anhand von repräsentativen Leitprojekten vorgestellt und verdeutlicht. Die Innenentwicklung des Stadtkörpers steht dabei klar im Mittelpunkt. So wird z.B. dem Wandel des "Stadtraum Main" besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Von wenig genutzten bzw. brach gefallenen Umschlags- und Produktionsflächen hin zu attraktiven, offenen und durchgrünten Wohn-, Arbeits- und Freizeitarealen direkt am Fluss. Die Strategien zur Aufwertung benachteiligter Stadtteile werden exemplarisch anhand des Beispiels „Soziale Stadt Unterliederbach-Ost“ dargestellt. Der gerne als „Stadtreparatur“ benannte Stadtumbau wird anhand der Neugestaltung des Dom-Römer-Areals hin zur „neuen Altstadt“ illustriert. Und unter dem Label "Stadtverträgliche Mobilität" wird unter anderem der Wandel in der Verkehrsplanungskultur skizziert, wie der Ausbau des Öffentlichen-Personen-Nahverkehrs-Netzes, die Renaissance der Straßenbahn und der Ausbau der Radwegeinfrastruktur. Inhalte und Struktur des rund 36 Minuten dauernden Filmes sind dem als PDF-Datei angefügten Verzeichnis zu entnehmen. Wenn Sie den Film ansehen möchten, drücken Sie bitte auf den Pfeil in der Mitte des Bildes und los geht´s!   http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/25_jahre_stadtentwicklung_14426.html SPA_14426 Tue, 15 Sep 2015 11:30:37 +0100

Frankfurt als kleinste Metropole der Welt – so wird die Stadt am Main gerne tituliert.
Tatsächlich hat die Stadt durch Ihre Lage in der Mitte Deutschlands und Europas, durch große Verkehrsinfrastrukturen wie den Luftverkehrs-, Eisenbahn- und Autobahnknotenpunkt, die Wirtschaftskraft sowie das Bevölkerungswachstum einen Bedeutungsüberschuss erlangt, der schon lange nicht mehr mit ihrer räumlichen Ausdehnung korreliert.
Und der dazu führt, dass sich in der Stadt ein enormer Wandel in Stadtentwicklung und Städtebau vollzieht.

Der Film skizziert die gesellschaftlichen und geopolitischen Rahmenbedingungen in der Zeit rund um die Jahrtausendwende.
Er erläutert, wie die Stadt bzw. das Stadtplanungsamt auf die Änderungsprozesse reagieren: Stadtplanerische Strategien werden anhand von repräsentativen Leitprojekten vorgestellt und verdeutlicht.
Die Innenentwicklung des Stadtkörpers steht dabei klar im Mittelpunkt.
So wird z.B. dem Wandel des "Stadtraum Main" besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Von wenig genutzten bzw. brach gefallenen Umschlags- und Produktionsflächen hin zu attraktiven, offenen und durchgrünten Wohn-, Arbeits- und Freizeitarealen direkt am Fluss.
Die Strategien zur Aufwertung benachteiligter Stadtteile werden exemplarisch anhand des Beispiels „Soziale Stadt Unterliederbach-Ost“ dargestellt. Der gerne als „Stadtreparatur“ benannte Stadtumbau wird anhand der Neugestaltung des Dom-Römer-Areals hin zur „neuen Altstadt“ illustriert.
Und unter dem Label "Stadtverträgliche Mobilität" wird unter anderem der Wandel in der Verkehrsplanungskultur skizziert, wie der Ausbau des Öffentlichen-Personen-Nahverkehrs-Netzes, die Renaissance der Straßenbahn und der Ausbau der Radwegeinfrastruktur.

Inhalte und Struktur des rund 36 Minuten dauernden Filmes sind dem als PDF-Datei angefügten Verzeichnis zu entnehmen. Wenn Sie den Film ansehen möchten, drücken Sie bitte auf den Pfeil in der Mitte des Bildes und los geht´s!

 

]]>
Projekt: Sport-Akademie Südlich Niederräder Landstraße Die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur Ansiedlung einer Sport-Akademie und zur Neuanlage einer öffentlichen Grünfläche mit Angeboten für Erholung und Freizeit. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/sport_akademie_14467.html SPA_14467 Fri, 11 Sep 2015 14:22:11 +0100
Stand:
21.02.2017

Die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur Ansiedlung einer Sport-Akademie und zur Neuanlage einer öffentlichen Grünfläche mit Angeboten für Erholung und Freizeit.

]]>
Projekt: Südlich Am Riedsteg Es soll Planungsrecht für ein Wohngebiet geschaffen werden, in dem unterschiedliche Wohnformen für verschiedene Bevölkerungsgruppen ermöglicht werden. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/suedlich_am_riedsteg_14305.html SPA_14305 Thu, 06 Aug 2015 16:46:51 +0100
Stand:
23.07.2015

Es soll Planungsrecht für ein Wohngebiet geschaffen werden, in dem unterschiedliche Wohnformen für verschiedene Bevölkerungsgruppen ermöglicht werden.

]]>
Projekt: Ben-Gurion-Ring Auf der Fläche eines nicht mehr genutzten Bürogebäudes einschließlich großer Stellplatzanlage am nordöstlichen Ben-Gurion-Ring soll ein Wohngebiet entwickelt werden. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ben_gurion_ring_14289.html SPA_14289 Thu, 06 Aug 2015 16:46:37 +0100
Stand:
22.07.2015

Auf der Fläche eines nicht mehr genutzten Bürogebäudes einschließlich großer Stellplatzanlage am nordöstlichen Ben-Gurion-Ring soll ein Wohngebiet entwickelt werden.

]]>
Projekt: Südöstlich Urnbergweg Ein bestehendes Gewerbegebiet soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/suedoestlich_urnbergweg_14182.html SPA_14182 Tue, 23 Jun 2015 14:50:20 +0100
Stand:
21.11.2016

Ein bestehendes Gewerbegebiet soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden.

]]>
Projekt: Neugestaltung Arthur-Stern-Platz Die durch den Umbau des Bahnhofs Rödelheim frei gewordene Fläche westlich der S-Bahnstation wird im Rahmen des Programms "Schöneres Frankfurt" zu einem attraktiven Stadtplatz umgestaltet. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/neugestaltung_arthur_stern_platz_13723.html SPA_13723 Wed, 29 Oct 2014 12:24:17 +0100
Stand:
04.09.2017

Die durch den Umbau des Bahnhofs Rödelheim frei gewordene Fläche westlich der S-Bahnstation wird im Rahmen des Programms "Schöneres Frankfurt" zu einem attraktiven Stadtplatz umgestaltet.

]]>
Projekt: Südlich Rödelheimer Landstraße Das im Umbruch befindliche Gewerbegebiet soll planerisch neu beordnet werden. Ziel ist die Schaffung eines modernen Wohngebiets unter Berücksichtigung bestehender Gewerbebetriebe. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/suedlich_roedelheimer_landstrasse_5054.html SPA_5054 Mon, 17 Feb 2014 11:14:23 +0100
Stand:
07.08.2014

Das im Umbruch befindliche Gewerbegebiet soll planerisch neu beordnet werden. Ziel ist die Schaffung eines modernen Wohngebiets unter Berücksichtigung bestehender Gewerbebetriebe.

]]>
Projekt: Am Eschbachtal - Harheimer Weg Für das östlich an Bonames anschließende Gebiet soll die planungsrechtliche Grundlage zur Schaffung eines neuen Wohngebiets gelegt werden. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/am_eschbachtal_harheimer_weg_13190.html SPA_13190 Tue, 11 Feb 2014 15:38:34 +0100
Stand:
26.06.2017

Für das östlich an Bonames anschließende Gebiet soll die planungsrechtliche Grundlage zur Schaffung eines neuen Wohngebiets gelegt werden.

]]>
Projekt: Umgestaltung der S-Bahnstation Taunusanlage Die S-Bahnstation wird barrierefrei umgebaut und umfassend neu gestaltet. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/umgestaltung_der_s_bahnstation_taunusanlage_12683.html SPA_12683 Tue, 09 Jul 2013 11:24:37 +0100
Stand:
27.01.2015

Die S-Bahnstation wird barrierefrei umgebaut und umfassend neu gestaltet.

]]>
Projekt: Nördlich Dieburger Straße Ziel des Bebauungsplans Nr. 698 ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur geordneten städtebaulichen Entwicklung eines neuen Wohn- und Mischgebiets. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/noerdlich_dieburger_strasse_12591.html SPA_12591 Mon, 10 Jun 2013 16:50:57 +0100
Stand:
29.06.2015

Ziel des Bebauungsplans Nr. 698 ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur geordneten städtebaulichen Entwicklung eines neuen Wohn- und Mischgebiets.

]]>
Projekt: Zeil-Nebenstraßen Insgesamt vier Nebenstraßen der Zeil (Schäfergasse, Große Friedberger Straße, Fahrgasse und Reineckstraße) sollen im Rahmen des Programms "Schöneres Frankfurt" aufgewertet werden. Seit Mai 2017 ist die Umgestaltung der Großen Friedberger Straße als erste abgeschlossen. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/zeil_nebenstrassen_12584.html SPA_12584 Mon, 10 Jun 2013 14:22:34 +0100
Stand:
11.09.2017

Insgesamt vier Nebenstraßen der Zeil (Schäfergasse, Große Friedberger Straße, Fahrgasse und Reineckstraße) sollen im Rahmen des Programms "Schöneres Frankfurt" aufgewertet werden. Seit Mai 2017 ist die Umgestaltung der Großen Friedberger Straße als erste abgeschlossen.

]]>
Projekt: Neue Mainzer Straße/Hofstraße Nachdem die Neue Mainzer Straße im nördlichen Abschnitt in den letzten Jahren bereits zu einem Großteil gestalterisch aufgewertet wurde, soll nun der letzte Teilabschnitt zur durchgängigen Gestaltung realisiert werden. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/neue_mainzer_strasse_hofstrasse_12581.html SPA_12581 Mon, 10 Jun 2013 13:07:06 +0100
Stand:
10.06.2013

Nachdem die Neue Mainzer Straße im nördlichen Abschnitt in den letzten Jahren bereits zu einem Großteil gestalterisch aufgewertet wurde, soll nun der letzte Teilabschnitt zur durchgängigen Gestaltung realisiert werden.

]]>
Projekt: Nördlich Adickesallee Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für neue Wohnungen und die Standortsicherung der Frankfurt School of Finance zu schaffen, wurde ein Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Nördlich Adickesallee- Bereich um die ehemalige Oberfinanzdirektion“ gefasst. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/noerdlich_adickesallee_12426.html SPA_12426 Tue, 26 Mar 2013 16:11:50 +0100
Stand:
01.09.2015

Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für neue Wohnungen und die Standortsicherung der Frankfurt School of Finance zu schaffen, wurde ein Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Nördlich Adickesallee- Bereich um die ehemalige Oberfinanzdirektion“ gefasst.

]]>
Projekt: Ortsmitte Praunheim Mittels einer Planungswerkstatt mit den Bürgerinnen und Bürgern Praunheims sollen tragfähige Möglichkeiten zur Verbesserung der Praunheimer Ortsmitte gefunden werden. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ortsmitte_praunheim_12119.html SPA_12119 Tue, 04 Dec 2012 11:19:19 +0100
Stand:
31.08.2015

Mittels einer Planungswerkstatt mit den Bürgerinnen und Bürgern Praunheims sollen tragfähige Möglichkeiten zur Verbesserung der Praunheimer Ortsmitte gefunden werden.

]]>
Projekt: Rahmenplan Alt-Niederursel Die gestalterische Qualität von Alt-Niederursel wird durch Maßnahmen im öffentlichen Raum und städtebauliche Vorschläge für einzelne Grundstücke erhalten und weiterentwickelt. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/rahmenplan_alt_niederursel_11319.html SPA_11319 Mon, 30 Apr 2012 11:33:51 +0100
Stand:
22.01.2015

Die gestalterische Qualität von Alt-Niederursel wird durch Maßnahmen im öffentlichen Raum und städtebauliche Vorschläge für einzelne Grundstücke erhalten und weiterentwickelt.

]]>
Projekt: Westlich Rödelheimer Bahnhof - Breitlacherstraße Nachdem die Ostseite des Bahnhofsbereichs Rödelheim sich im Laufe der Jahre sehr vorteilhaft entwickelt hat, soll nun auch auf der Westseite das städtebauliche Umfeld verbessert werden. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/westlich_roedelheimer_bahnhof_breitlacherstrasse_9406.html SPA_9406 Wed, 05 Oct 2011 15:49:40 +0100
Stand:
22.07.2014

Nachdem die Ostseite des Bahnhofsbereichs Rödelheim sich im Laufe der Jahre sehr vorteilhaft entwickelt hat, soll nun auch auf der Westseite das städtebauliche Umfeld verbessert werden.

]]>
Projekt: Fechenheim - Lokale Ökonomie Europäische Union beteiligt sich an Vorhaben zur Stabilisierung und Entwicklung der gewerblichen Wirtschaft im Stadtteil. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/fechenheim_lokale_oekonomie_9978.html SPA_9978 Mon, 07 Feb 2011 16:47:38 +0100
Stand:
15.06.2015

Europäische Union beteiligt sich an Vorhaben zur Stabilisierung und Entwicklung der gewerblichen Wirtschaft im Stadtteil.

]]>
Projekt: Fechenheim - Aktiver Kernbereich Unter dem Leitbild "Kreativer Kern - Urbanes Leben - Freier Raum" soll die Individualität und das Alleinstellungsmerkmal des Kernbereichs geschützt und weiterentwickelt werden. http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/fechenheim_aktiver_kernbereich_9973.html SPA_9973 Mon, 07 Feb 2011 16:47:28 +0100
Stand:
28.10.2015

Unter dem Leitbild "Kreativer Kern - Urbanes Leben - Freier Raum" soll die Individualität und das Alleinstellungsmerkmal des Kernbereichs geschützt und weiterentwickelt werden.

]]>