Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Stadtteilbeirat Soziale Stadt Gallus

Um die Bewohnerschaft dauerhaft in den Erneuerungsprozess der Sozialen Stadt einzubinden, wurde 2003/2004 in Abstimmung mit dem Ortsbeirat 1 ein Konzept für einen Beirat „Soziale Stadt“ erarbeitet und umgesetzt. Die Einrichtung und die Zusammensetzung der insgesamt vier Stadtteilbeiratsgremien wurden jeweils durch Magistratsbeschluss bestätigt.
Der Beirat „Soziale Stadt“ konstituierte sich erstmals am 25.3.2004. Nach erfolgreicher Arbeit am Integrierten Handlungskonzept (IHk) endete im März 2006 die erste Wahlperiode. Die nachfolgenden Beiräte wirkten dann von 2006 bis Ende 2008, von 2009 bis 2012 bis zum Verstetigungsbeirat 2013 bis Ende 2014.
Die Beiratsmitglieder setzen sich zusammen aus 19 BewohnerInnen (geheime Wahl in öffentlicher Bewohnerversammlung) und 18 VertreterInnen von Institutionen, Vereinen, Initiativen aus dem Projektgebiet (Benennung aus dem Kreis der Einrichtungen). Das Stadtplanungsamt, das Quartiersmanagement und die Projektsteuerung nahmen als beratende Mitglieder an allen Sitzungen teil.
Über die Eingabe wichtiger Empfehlungen für das IHk und zur Gestaltung des Gesamtprozesses hinaus, hatte der Stadtteilbeirat die Aufgabe, die Gebietsinteressen der Sozialen Stadt Gallus zu vertreten. Darüber hinaus bot er Gelegenheit zum Austausch zwischen Bewohnerschaft und Funktionsträgern, aber auch zum eigenen Engagement z.B. in der Geschichtswerkstatt.
Der Stadtteilbeirat der Verstetigungsphase 2013/ 2014 verkleinerte sich auf insgesamt 24 Mitglieder. Mit Hilfe des eigenen Verfügungsfonds konnte dieser Beirat erstmals kleinere soziale Projekte und Aktivitäten im Sinne der nachhaltigen Stärkung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens auch finanziell unterstützen.

Mit Beendigung des Stadterneuerungsverfahrens wurden im März 2015 alle Beiratsmitglieder der insgesamt vier Beiratsgremien durch den damaligen Dezernenten feierlich verabschiedet.