Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Verkehrskonzept

Das Gebiet erhält zwei Anschlüsse an das übergeordnete Straßennetz: 

  • im Süden an die Kreuzung Ludwig-Landmann-Straße/Heerstraße/Ziegelei-Allee,
  • im Norden an den Praunheimer Weg und die Dillenburger Straße/Erich-Ollenhauer-Ring.

Die Haupterschließung ist zugleich Teilstrecke der Ortsumfahrung Praunheim. Im Bereich des Gewerbegebiets werden in Mittellage der Haupterschließung Flächen für die Verlängerung der U6 sowie für die Regionaltangente West (RTW) freigehalten. 

Die Erschließungsstraßen im Gebiet haben außer am Wohnquartier an der Heerstraße einen einheitlichen Querschnitt von 17,50 m. Alle Erschließungsstraßen haben beidseitige Parkstreifen. Der Radverkehr wird auf Schutzstreifen in der Fahrbahn geführt. 

Am heutigen Ende des Schönberger Wegs soll das Straßennetz getrennt werden, um eventuellen Schleichverkehr zu verhindern. Die Steinbacher Hohl soll keine Regelzufahrt an die Ortsumfahrung Praunheim erhalten. 

Im Teilbereich 1 des Plangebiets sind die Straßen und Wege bereits realisiert. In Verlängerung der Ludwig-Landmann-Straße entstand die Ziegelei-Allee, die Teil der Haupterschließung des gesamten Gewerbegebiets Nördlich Heerstraße ist und den ersten realisierten Abschnitt der Ortsumfahrung Praunheim darstellt.

Übersichtskarte Gewerbegebiet Nördlich Heerstraße, Verkehrskonzept,  © Stadtplanungsamt, Kartengrundlage: Stadtvermessungsamt Stadt Frankfurt am Main

Regelquerschnitt der Erschließungsstraßen

Regelquerschnitt der Erschließungsstraßen, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main