Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Neugestaltung des Buchrainplatzes

Thema:
ffentlicher Raum
Stadtteil: Abgeschlossen:
2015

Projektbeschreibung

Planungsanlass
Der Buchrainplatz war vor der Umgestaltung funktional und stadträumlich von der inselartigen Fläche geprägt, die die Straßenbahnhaltestelle „Buchrainplatz“ umgab und von der Offenbacher Landstraße ringförmig umschlossen wurde. Die Aufenthaltsflächen für Fußgänger beschränkten sich im Wesentlichen auf die nordwestlich liegende ca. 300 große Platzfläche des „Oberräder Marktplatzes“, die als Ortsmittelpunkt durch vielfältige Nutzungen wie z.B. den Wochenmarkt, Vereinsfeste und einen Stadtteil-Weihnachtsmarkt belebt wurde.

Planungsgebiet
Der inzwischen neu beordnete Platzbereich befindet sich in der Ortsmitte des Stadtteils Oberrad und umfasst neben den Flächen des „Oberräder Marktplatzes“ insbesondere den zentralen Abschnitt der Offenbacher Landstraße, den westlichen Abschnitt der Wasserhofstraße sowie die Einmündungen der Buchrainstraße, der Wehrstraße und der De-Neufville-Straße.

Planungsziel
Ziel der Baumaßnahme war eine Aufwertung der Platzfläche des Buchrainplatzes. Durch den Umbau der Offenbacher Landstraße zu einer Straße mit Zweirichtungsverkehr in westlicher und südlicher Seitenlage und die damit verbundene grundlegende Neuordnung der Verkehrsführung wrden Flächen gewonnen, die der neuen Platzfläche zugeschlagen wurden. Die Maßnahme bewirkt damit eine deutliche Aufwertung des öffentlichen Raums, einen Flächenzuwachs zu Gunsten der Fußgängernutzung und, damit verbunden, eine Erhöhung der Sicherheit für Fußgänger sowie einen Raumgewinn für Veranstaltungen im Stadtteil. Die Platzgestaltung mit neuen Aufenthaltsbereichen und einer vielfältig nutzbaren Platzmitte trägt somit zur Steigerung der optischen, funktionalen und qualitativen Attraktivität des Ortsmittelpunktes bei.
Die früher im südwestlichen Platzbereich bestehende Grünfläche wurde arrondiert und freiraumgestalterisch aufgewertet.
Zur nördlichen Platzkante hin hat der Platz mittels einer Pergola eine neue stadträumliche Fassung erhalten.

Projektverlauf
Die Aufnahme des Buchrainplatzes in das Investitionsprogramm „Schöneres Frankfurt“ wurde im Jahr 2000 durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen.
Im Rahmen von Arbeitsgruppengesprächen wurden mit Vertretern des Ortsbeirats Varianten und planerische Anregungen diskutiert und den Bürgern im Mai 2009 im Rahmen einer Bürgeranhörung vorgestellt.
Nach Abschluss der Gestaltungsplanung durch das Stadtplanungsamt und Beschluss der gestalterischen Vorplanung durch die Stadtverordnetenversammlung im März 2009 wurde das Büro Zahn Architekten und Stadtplaner und das Ingenieurbüro Sehlhoff GmbH mit der weiteren gestalterischen bzw. technischen Planung beauftragt.
Im Mai 2010 wurde die Planung im Ausschuss Planen, Bau und Wohnungsbau zur Kenntnis gegeben und damit der finanzielle Rahmen des Projekts fixiert.
Die Umsetzung der Maßnahme begann im Oktober 2010.

Die Arbeiten wurden in drei Bauphasen (Kapitel „Bauphasen“) durchgeführt.
Nach längerem Baustillstand und der Winterpause zum Jahreswechsel 2012/2013 wurden die Baumaßnahmen im Sommer 2013 abgeschlossen.

Der Platz wurde am 9. Juli 2013 feierlich eingeweiht.




Mehr Informationen

Planung

Buchrainplatz - Oberräder Markt, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main

Gemäß des rechtsgültigen Bebauungsplans Nr. 418 – Wehrstraße Buchrainplatz wird die Offenbacher Landstraße nun im Bereich des Buchrainplatzes im Zweirichtungsverkehr auf der westlichen und südlichen Platzseite geführt.

Die Umgestaltung des Buchrainplatzes als bedeutsamer öffentlicher Raum erfolgte entsprechend den Zielen des Ausbauprogramms Schöneres Frankfurt und im Sinne der Barrierefreiheit.


Die frei gewordenen Straßenflächen wurden der bisherigen Platzfläche zugeschlagen und erweitern nun den Fußgängerbereich bis an die Haltestelle der Straßenbahn heran.
Die nordöstliche Platzkante wurde städtebaulich neu gefasst.

Die im südwestlichen Platzbereich bestehenden Grünflächen wurden arrondiert und die Begrünung erneuert und aufgewertet. Ziel der Gesamtmaßnahme war eine Steigerung der optischen, funktionalen und qualitativen Attraktivität des Ortsmittelpunktes für die Nutzer im Allgemeinen und ein Zugewinn an Wohn- und Lebensqualität für die direkten Anlieger und die Oberräder Bürger.

Der bis an die Straßenbahnhaltestelle „Buchrainplatz“ direkt herangeführte Platz bietet nun Flächen für verschiedene Veranstaltungen wie z.B. einen Wochenmarkt. Im nordöstlichen Eckbereich des Platzes entstand ein ruhiger Teilplatz, in welchen vorhandene Elemente wie die denkmalgeschützte Oberräder Gärtnerpumpe integriert wurden. Am nördlichen Platzrand wurde mittels einer Pergola die fehlende räumliche Platzkante ergänzt und der Höhenunterschied aufgefangen. Die Wasserhofstraße wird nun im Einrichtungsverkehr in Richtung Osten geführt.
Zwischen den Niveauunterschieden der Wasserhofstraße und des Oberräder Marktes vermittelt eine platzbegleitende Schieberampe am Ostrand und eine in die Pergola integrierte einläufige Treppe.
Im südwestlichen Platzbereich wurde die Grünfläche durch Baumersatzpflanzungen sowie Rasen, Hecken und Rosenbüsche neu gestaltet. Zur Straßenbahnhaltestelle hin wird der Platz durch eine Baumreihe abgegrenzt.

Das frühere Toilettenhäuschen wurde abgerissen; eine neue kompakte WC-Anlage wird räumlich und funktional dem Marktplatz zugeordnet (nahe der Straßenbahnhaltestelle - vgl. Ausführungsplanung des Büros Sehlhoff) und voraussichtlich 2014 aufgestellt (Näheres im Kapitel Bauphasen).

Im Bereich des Knotens Offenbacher Landstraße/Wehrstraße und am südlichen Platzrand werden gesicherte fußläufige Querungsmöglichkeiten angeboten. Die früher vorhandene fußläufige Querung der zentralen Grünfläche entfällt.
Zwei Taxiwartepositionen wurden am südlichen Platzrand eingerichtet.

Auf der Offenbacher Landstraße wird der Radverkehr auf Schutzstreifen geführt. Der aus der Wasserhofstraße kommende Radverkehr wird über einen separaten Radweg im Gehwegbereich auf die gesicherte Querung über die Wehrstraße geführt. 
Die Haltestelle Buchrainplatz bleibt erhalten und wurde durch ein Fahrgastinformationssystem ergänzt. Bahnsteige und Wetterschutz wurden komplett erneuert, der Gleisbereich ausgepflastert.


Bauphasen

Die Umsetzung der Planungen im Bereich des Buchrainplatzes wurde in drei Bauphasen abgewickelt. Nach Abschluss der Umgestaltungsarbeiten wird separat im Jahr 2014 eine neue WC-Anlage gebaut.


Bauphase 1

Buchrainplatz, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main

Die Bauphase 1 begann im Oktober 2010 mit der Einrichtung des Zweirichtungsverkehrs auf der nordöstlichen Offenbacher Landstraße und einer Einbahnstraße in der Wasserhofstraße. Die Taxiwartepositionen wurden auf die Westseite der Wehrstraße verlagert und der Behindertenstellplatz am „Oberräder Marktplatz“ in die östliche Offenbacher Landstraße verlagert.

Schwerpunkte der ersten Bauphase stellten umfangreiche Arbeiten an den Gas- und Wasser- und Straßenbeleuchtungsleitungen, das Versetzen von Oberleitungsmasten und die Erneuerung des Gleisbetts der Straßenbahn sowie der Straßen- und Wegebau des südwestlichen Bereichs der Offenbacher Landstraße dar. Die Bürgersteige sind inzwischen in Betrieb genommen.
Die Umlegung des Verkehrs im Zweirichtungsverkehr auf die neu hergestellte südwestliche Offenbacher Landstraße stellte den Abschluss der ersten Bauphase dar.

Zeitraum: Die Bauphase wurde im Juli 2011 abgeschlossen.

 

Bauphase 2

Schwerpunkte der zweiten Bauphase waren Arbeiten im Bereich der zukünftigen Platzmitte, wie z.B. Abbruch der alten Straßenflächen, Verlegung von Leitungen für die Ampelanlagen und die Straßenbeleuchtung, und Straßen- und Wegebau in den Kreuzungsbereichen der Wehrstraße und der De-Neufville-Straße, nachdem die Leitungsarbeiten im Bereich der De-Neufville-Straße endlich zum Abschluss gebracht waren.

Zeitraum: Juli 2011 bis Oktober 2011

 

Bauphase 3

Die Maßnahmen der Bauphase 3 wurden nach dem Jahreswechsel 2011/2012 durch starken Frost verzögert.
Sie begannen im Oktober 2011 mit dem Abriss und Neubau der Stützwand und einer Pergola an der Nordseite des Platzes. Hierfür wurde ein Baukran aufgestellt.
Parallel wurden die Bahnsteige der Straßenbahnhaltestelle erneuert und das Gleisbett ausgepflastert. Die Haltestelle wurde für diese Zeit in die Offenbacher Landstraße verlegt. Die erneuerte Haltestelle ist seit dem 08. August 2012 wieder in Betrieb.
Die Arbeiten der NRM Netzdienste Rhein-Main (zuständig für das Leitungsnetz der Mainova) am Gas- und Trinkwasser-Leitungsnetz zogen sich wegen statischer Probleme mit den Straßenbahngleisen über längere Zeit hin.
Im Dezember 2011 wurde die südliche Dreiecksfläche eingeebnet, Mutterboden aufgebracht und dort sowie entlang der Straße die in der Planung vorgesehenen Bäume gepflanzt. Im Frühjahr 2012 wurden der Rasen eingesät und Rosenbüsche und Hecken gepflanzt. Drei Unterflur-Altglascontainer wurden zwischen Grünanlage und Taxistand eingebaut und sind inzwischen in Betrieb.

Im Juli 2012 war die Pergola fertig gestellt und die Baumreihe am westlichen Rand des Marktplatzes gepflanzt. Danach konnte auch der östliche Platzteil planiert werden und die Plattierung der Marktfläche beginnen. Die zeitweise nur provisorisch geschotterten Teilflächen wurden von April bis Juni 2013 fertig gestellt. Als Möblierung des Platzes wurden schließlich die sanierte Gärtnerpumpe, mehrere Bänke, Papierkörbe, eine Pergola-Beleuchtung und Mastleuchten montiert.

Die neuen Lichtsignalanlagen und Fußgängerüberwege wurden Anfang August 2012 in Betrieb genommen. Alle Überwege sind mit einem Blindenleitsystem versehen (Rillen- und Noppenplatten).


Neue WC-Anlage

Das neue Toilettenhäuschen wird vom städtischen Liegenschaftsamt (Stabsstelle Öffentliches Toilettenwesen) in eigener Zuständigkeit erstellt und betrieben werden.

Die Bauphase wurde im Dezember 2015 abgeschlossen.