RSS-Feed | Stadtplanungsamt Frankfurt am Main https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de Aktuelle Neuigkeiten zum Planungsgeschehen in Frankfurt am Main. de-de Stadt Frankfurt am Main - Stadtplanungsamt, Kurt-Schumacher-Straße 10, 60311 Frankfurt am Main Fri, 03 Jul 2020 13:59:58 +0100 https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/custom/images/spa_logo.gif RSS-Feed | Stadtplanungsamt Frankfurt am Main https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de Stadt erwirbt Grundstück für Schulcampus in Griesheim Wichtiges Entwicklungsareal im Frankfurter Westen gesichert Aus dem ehemaligen Fiat-Gelände in Griesheim wird ein Bildungs- und Betreuungsstandort: Die Stadt Frankfurt am Main erwirbt das rund 28.000 Quadratmeter große Grundstück an der Mainzer Landstraße von einem internationalen Investor. Dieser hatte Aengevelt Immobilien exklusiv mit dem Verkauf beauftragt und wurde rechtlich von der Sozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek beraten. Die Stadtverordnetenversammlung hat dem Ankauf bereits in einer nichtöffentlichen Sitzung zugestimmt. Durch zusätzliche Wohnungen entsteht Bedarf an sozialer Infrastruktur wie Bildungs- und Betreuungseinrichtungen. Mit einer neuen Kita, einer neuen Grundschule und einer zusätzlichen weiterführenden Schule, wie es im Aufstellungsbeschluss festgelegt ist, wird eine Infrastruktur in Griesheim geschaffen werden, die dort dringend benötigt wird. Diese eist nötig, da das Quartier im Zuge des Stadterneuerungsprojekts „Stadtumbau Griesheim-Mitte“ als Wohnstandort weiter gestärkt werden soll. Mit dem Aufstellungsbeschluss eines Bebauungsplans wurde diese Entwicklung in die Wege geleitet. Für den Kauf wurden kurzfristig Gelder aus dem Etat des Planungsdezernats in Höhe von 10 Millionen Euro bereitgestellt. Für die Baureifmachung des Geländes konnten bereits Fördermittel aus der EU-Regionalförderung in Höhe von 1,5 Millionen Euro beantragt werden. Griesheim-Mitte ist im November 2016 in das Bund-Länder-Programm Stadtumbau in Hessen aufgenommen worden und knüpft unmittelbar an die Umsetzung des im Jahr 2014 beschlossenen Städtebaulichen Entwicklungskonzepts Griesheim – nördlich der Bahn an. Dadurch stehen Fördergelder für die Umsetzung von bereits identifizierten und auch neuen Projekten zur Verfügung. Grundlage für den Einsatz der Fördermittel ist das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK), das konkrete Projekte für Griesheim-Mitte definiert. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/stadt_erwirbt_grundst_ck_f_r_schulcampus_in_griesheim_19724.html SPA_19724 Fri, 03 Jul 2020 13:59:58 +0100

Wichtiges Entwicklungsareal im Frankfurter Westen gesichert

Aus dem ehemaligen Fiat-Gelände in Griesheim wird ein Bildungs- und Betreuungsstandort: Die Stadt Frankfurt am Main erwirbt das rund 28.000 Quadratmeter große Grundstück an der Mainzer Landstraße von einem internationalen Investor. Dieser hatte Aengevelt Immobilien exklusiv mit dem Verkauf beauftragt und wurde rechtlich von der Sozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek beraten. Die Stadtverordnetenversammlung hat dem Ankauf bereits in einer nichtöffentlichen Sitzung zugestimmt.

Durch zusätzliche Wohnungen entsteht Bedarf an sozialer Infrastruktur wie Bildungs- und Betreuungseinrichtungen. Mit einer neuen Kita, einer neuen Grundschule und einer zusätzlichen weiterführenden Schule, wie es im Aufstellungsbeschluss festgelegt ist, wird eine Infrastruktur in Griesheim geschaffen werden, die dort dringend benötigt wird. Diese eist nötig, da das Quartier im Zuge des Stadterneuerungsprojekts „Stadtumbau Griesheim-Mitte“ als Wohnstandort weiter gestärkt werden soll.

Mit dem Aufstellungsbeschluss eines Bebauungsplans wurde diese Entwicklung in die Wege geleitet. Für den Kauf wurden kurzfristig Gelder aus dem Etat des Planungsdezernats in Höhe von 10 Millionen Euro bereitgestellt. Für die Baureifmachung des Geländes konnten bereits Fördermittel aus der EU-Regionalförderung in Höhe von 1,5 Millionen Euro beantragt werden.


Griesheim-Mitte ist im November 2016 in das Bund-Länder-Programm Stadtumbau in Hessen aufgenommen worden und knüpft unmittelbar an die Umsetzung des im Jahr 2014 beschlossenen Städtebaulichen Entwicklungskonzepts Griesheim – nördlich der Bahn an. Dadurch stehen Fördergelder für die Umsetzung von bereits identifizierten und auch neuen Projekten zur Verfügung. Grundlage für den Einsatz der Fördermittel ist das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK), das konkrete Projekte für Griesheim-Mitte definiert.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

]]>
Ausstellung: Architektenwettbewerb entschieden Baufeld Nord im Hafenpark Quartier Zeitraum: 24.06.2020 bis 09.07.2020Am Dienstag, 16. Juni 2020, hat die Preisgerichtssitzung für die Bebauung des Baufeldes Nord zum Hafenpark Quartier im Ostend unter Beteiligung der Stadt stattgefunden. Das Grundstück befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Europäischen Zentralbank (EZB). Die achtköpfige Jury entschied sich unter dem Vorsitz von Zvonko Turkali aus Frankfurt für den Entwurf des örtlichen Architekturbüros Meixner Schlüter Wendt. Mit den Büros KCAP Kees Christiaanse aus Rotterdam/Zürich und Holger Meyer Architektur aus Frankfurt folgten zwei dritte Preisträger. Außerdem wurden zwei Anerkennungen an die Büros CF MØller aus Berlin und KBNK Architekten aus Hamburg vergeben. Insgesamt hatten sich neun Büros an dem Architektenwettbewerb beteiligt. Die Hamburger B&L Gruppe plant im Rahmen ihrer Hafenpark-Quartiersentwicklung an der Hanauer Landstraße ein 17-geschossiges Bürogebäude, das den Auftakt des Quartiers markieren wird. Als Nutzung für dieses Gebäude sind moderne Büroflächen und im Erdgeschoss auch eine gastronomische Nutzung vorgesehen. Alle Entwürfe werden vom 24. Juni 2020, ab 15:00 Uhr, bis zum 9. Juli 2020 zu sehen sein.  Der Eintritt ist frei. Der Zugang zum Gebäude ist unter Beachtung der jeweils gültigen allgemeinen Abstands- und Hygienevorschriften gewährleistet. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ausstellung_architektenwettbewerb_entschieden_baufeld_nord_im_hafenpark_quartier_19718.html SPA_19718 Tue, 23 Jun 2020 15:27:24 +0100
Zeitraum:
24.06.2020 bis 09.07.2020
Veranstaltungsort:
Planungsdezernat
Atrium
Kurt-Schumacher-Straße 10
60311 Frankfurt am Main

Am Dienstag, 16. Juni 2020, hat die Preisgerichtssitzung für die Bebauung des Baufeldes Nord zum Hafenpark Quartier im Ostend unter Beteiligung der Stadt stattgefunden. Das Grundstück befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Europäischen Zentralbank (EZB). Die achtköpfige Jury entschied sich unter dem Vorsitz von Zvonko Turkali aus Frankfurt für den Entwurf des örtlichen Architekturbüros Meixner Schlüter Wendt. Mit den Büros KCAP Kees Christiaanse aus Rotterdam/Zürich und Holger Meyer Architektur aus Frankfurt folgten zwei dritte Preisträger. Außerdem wurden zwei Anerkennungen an die Büros CF MØller aus Berlin und KBNK Architekten aus Hamburg vergeben. Insgesamt hatten sich neun Büros an dem Architektenwettbewerb beteiligt.

Die Hamburger B&L Gruppe plant im Rahmen ihrer Hafenpark-Quartiersentwicklung an der Hanauer Landstraße ein 17-geschossiges Bürogebäude, das den Auftakt des Quartiers markieren wird. Als Nutzung für dieses Gebäude sind moderne Büroflächen und im Erdgeschoss auch eine gastronomische Nutzung vorgesehen.

Alle Entwürfe werden vom 24. Juni 2020, ab 15:00 Uhr, bis zum 9. Juli 2020 zu sehen sein. 
Der Eintritt ist frei.

Der Zugang zum Gebäude ist unter Beachtung der jeweils gültigen allgemeinen Abstands- und Hygienevorschriften gewährleistet.

]]>
Stadtplanungsamt für Offenlagen und Beratungen geöffnet Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, wir freuen uns sehr, Ihnen seit dem 11.05.2020 wieder persönliche Beratungen und Besprechungen im Stadtplanungsamt anbieten zu können.  Der Zugang zum Gebäude Kurt-Schumacher-Str. 10 ist unter Beachtung der jeweils gültigen allgemeinen Abstands- und Hygienevorschriften gewährleistet, so dass die Einsichtnahme in öffentlich ausgelegte Bebauungsplanentwürfe (Offenlagen) sowie öffentlich ausgelegte Planfeststellungsverfahren möglich ist. Beratungen und Besprechungen sind vorerst ausschließlich mit Terminvereinbarung unter Beachtung besonderer Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen möglich. Die nachfolgenden Maßnahmen dienen Ihrem und unserem gesundheitlichen Schutz. Daher bitten wir Sie um Beachtung folgender Rahmenbedingungen: Bitte vereinbaren Sie Ihre Termine für alle Geschäftsbereiche des Stadtplanungsamtes vorab telefonisch. Wenden Sie sich hierzu bitte an die für Ihre Anfrage zuständigen Ansprechpartner oder Ansprechpartnerinnen oder an die allgemeine Telefonnummer unter der (069) 212 34871. Wir bitten Sie um Verständnis, dass zur Zeit ohne vorherige Terminvereinbarung keine persönliche Beratung und keine Besprechungen stattfinden können. Die Anmeldung erfolgt über die Pförtner im Eingangsbereich. Weisen Sie sich dort bitte mit einem Personalausweis aus.  Die Anmeldepflicht gilt nicht für die Einsichtnahme in öffentlich ausgelegte Bebauungsplanentwürfe oder Planfeststellungsverfahren. Termine für persönliche Beratungen und Besprechungen sind grundsätzlich an allen Arbeitstagen (vormittags und nachmittags) möglich. Besprechungen werden ausschließlich in Besprechungsräumen durchgeführt. Um möglichst vielen unserer Kunden Beratungsgespräche anbieten zu können, bitten wir um Verständnis, dass Termine in der Regel nicht länger als eine Stunde angesetzt werden. Die Anzahl der externen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist möglichst gering zu halten. Bitte tragen Sie im Dienstgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung und halten Sie nach Möglichkeit einen 1,5 Meter Abstand zueinander ein. Die Besprechungen selbst können ohne Mund-Nasen-Bedeckung durchgeführt werden, da die Abstände in den Besprechungsräumen organisatorisch sichergestellt sind.  Selbstverständlich besteht weiterhin die Möglichkeit, Anfragen postalisch an das Stadtplanungsamt zu richten oder Kontakt per E-Mail oder Telefon aufzunehmen.  Hotline: Telefon (069) 212 34871 E-Mail: planungsamt@stadt-frankfurt.de   Planauskunft: Telefon (069) 212 44116  E-Mail: abteilung-2.amt61@stadt-frankfurt.de   Wir freuen uns auf Sie und verbleiben mit freundlichen Grüßen
 Ihr Team des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/stadtplanungsamt_f_r_offenlagen_und_beratungen_ge_ffnet_19406.html SPA_19406 Wed, 17 Jun 2020 15:51:08 +0100

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

wir freuen uns sehr, Ihnen seit dem 11.05.2020 wieder persönliche Beratungen und Besprechungen im Stadtplanungsamt anbieten zu können. 

Der Zugang zum Gebäude Kurt-Schumacher-Str. 10 ist unter Beachtung der jeweils gültigen allgemeinen Abstands- und Hygienevorschriften gewährleistet, so dass die Einsichtnahme in öffentlich ausgelegte Bebauungsplanentwürfe (Offenlagen) sowie öffentlich ausgelegte Planfeststellungsverfahren möglich ist.

Beratungen und Besprechungen sind vorerst ausschließlich mit Terminvereinbarung unter Beachtung besonderer Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen möglich.

Die nachfolgenden Maßnahmen dienen Ihrem und unserem gesundheitlichen Schutz. Daher bitten wir Sie um Beachtung folgender Rahmenbedingungen:

  • Bitte vereinbaren Sie Ihre Termine für alle Geschäftsbereiche des Stadtplanungsamtes vorab telefonisch. Wenden Sie sich hierzu bitte an die für Ihre Anfrage zuständigen Ansprechpartner oder Ansprechpartnerinnen oder an die allgemeine Telefonnummer unter der (069) 212 34871. Wir bitten Sie um Verständnis, dass zur Zeit ohne vorherige Terminvereinbarung keine persönliche Beratung und keine Besprechungen stattfinden können. Die Anmeldung erfolgt über die Pförtner im Eingangsbereich. Weisen Sie sich dort bitte mit einem Personalausweis aus. 
    Die Anmeldepflicht gilt nicht für die Einsichtnahme in öffentlich ausgelegte Bebauungsplanentwürfe oder Planfeststellungsverfahren.
  • Termine für persönliche Beratungen und Besprechungen sind grundsätzlich an allen Arbeitstagen (vormittags und nachmittags) möglich.
  • Besprechungen werden ausschließlich in Besprechungsräumen durchgeführt. Um möglichst vielen unserer Kunden Beratungsgespräche anbieten zu können, bitten wir um Verständnis, dass Termine in der Regel nicht länger als eine Stunde angesetzt werden. Die Anzahl der externen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist möglichst gering zu halten.
  • Bitte tragen Sie im Dienstgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung und halten Sie nach Möglichkeit einen 1,5 Meter Abstand zueinander ein. Die Besprechungen selbst können ohne Mund-Nasen-Bedeckung durchgeführt werden, da die Abstände in den Besprechungsräumen organisatorisch sichergestellt sind. 

Selbstverständlich besteht weiterhin die Möglichkeit, Anfragen postalisch an das Stadtplanungsamt zu richten oder Kontakt per E-Mail oder Telefon aufzunehmen. 

Hotline:
Telefon (069) 212 34871
E-Mail:
planungsamt@stadt-frankfurt.de  

Planauskunft:
Telefon (069) 212 44116 
E-Mail:
abteilung-2.amt61@stadt-frankfurt.de  

Wir freuen uns auf Sie und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Ihr Team des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main

]]>
Aktuelle Planungs- und Bauvorhaben Die 13. Ausgabe der Frankfurtbaut - Sommer 2020 - zum aktuellen Bau- und Planungsgeschehen in Frankfurt ist erschienen. Frankfurt wächst seit Jahren kontinuierlich und ein Ende des Bevölkerungswachstums ist nicht abzusehen. Insbesondere auf dem Wohnungsmarkt bringt dieses Wachstum Herausforderungen mit sich.  Darum ist zu dem Thema Wohnen in Frankfurt auch einiges los! Mit der Zustimmung des Magistrats zum Baulandbeschluss wurden die Grundlagen für eine nachhaltige und sozialgerechte Stadtentwicklung geschaffen. Das ist eine zentrale Weichenstellung für die künftige städtische Baulandpolitik. Ebenso ist die Nachverdichtung von bestehenden Siedlungen ein wichtiger Baustein, um zügig günstigen Wohnraum zu schaffen. Als Pilotprojekt hierfür gilt die Weiterentwicklung in der Platensiedlung mit rund 650 neuen Wohnungen. Gemeinschaftliche und genossenschaftliche Wohnprojekte können sich für den Erwerb eines Gebäudeensembles am Campus Bockenheim bewerben. Das Areal konnte mit Hilfe der KEG für eine Konzeptvergabe gesichert werden und wird so einer gemeinwohlorientierten Entwicklung zugeführt. In Höchst entstehen 280 Wohnungen auf dem ehemaligen VGF-Betriebshof – davon werden 40 Prozent den Richtlinien des geförderten Wohnungsbaus entsprechen. Wir wünschen Ihnen beim Lesen dieser und weiterer Themen viel Spaß! Die Zeitung erscheint zweimal im Jahr und wird an alle städtischen Haushalte kostenfrei verteilt. Zudem liegt sie in der Bürgerberatung, Hinter dem Lämmchen 6, 60311 Frankfurt, in den Bürgerämtern, der städtischen Bibliothek und im Planungsdezernat aus. Mehr zu Frankfurtbaut erfahren Sie unter www.frankfurt-baut.de. Die Zeitung steht auch als Download unter www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/publikationen zur Verfügung. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/frankfurtbaut_sommer_2020_ausgabe_13_19685.html SPA_19685 Tue, 16 Jun 2020 15:26:54 +0100

Die 13. Ausgabe der Frankfurtbaut - Sommer 2020 - zum aktuellen Bau- und Planungsgeschehen in Frankfurt ist erschienen.

Frankfurt wächst seit Jahren kontinuierlich und ein Ende des Bevölkerungswachstums ist nicht abzusehen. Insbesondere auf dem Wohnungsmarkt bringt dieses Wachstum Herausforderungen mit sich. 
Darum ist zu dem Thema Wohnen in Frankfurt auch einiges los!

Mit der Zustimmung des Magistrats zum Baulandbeschluss wurden die Grundlagen für eine nachhaltige und sozialgerechte Stadtentwicklung geschaffen. Das ist eine zentrale Weichenstellung für die künftige städtische Baulandpolitik.
Ebenso ist die Nachverdichtung von bestehenden Siedlungen ein wichtiger Baustein, um zügig günstigen Wohnraum zu schaffen. Als Pilotprojekt hierfür gilt die Weiterentwicklung in der Platensiedlung mit rund 650 neuen Wohnungen.
Gemeinschaftliche und genossenschaftliche Wohnprojekte können sich für den Erwerb eines Gebäudeensembles am Campus Bockenheim bewerben. Das Areal konnte mit Hilfe der KEG für eine Konzeptvergabe gesichert werden und wird so einer gemeinwohlorientierten Entwicklung zugeführt.
In Höchst entstehen 280 Wohnungen auf dem ehemaligen VGF-Betriebshof – davon werden 40 Prozent den Richtlinien des geförderten Wohnungsbaus entsprechen.

Wir wünschen Ihnen beim Lesen dieser und weiterer Themen viel Spaß!

Die Zeitung erscheint zweimal im Jahr und wird an alle städtischen Haushalte kostenfrei verteilt. Zudem liegt sie in der Bürgerberatung, Hinter dem Lämmchen 6, 60311 Frankfurt, in den Bürgerämtern, der städtischen Bibliothek und im Planungsdezernat aus.

Mehr zu Frankfurtbaut erfahren Sie unter www.frankfurt-baut.de. Die Zeitung steht auch als Download unter www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/publikationen zur Verfügung.

]]>
Mobile Bänke mit Patenschaft In Frankfurt-Höchst kann man ab sofort eine Einkaufspause auf mobilen Bänken einlegen. Das Stadtplanungsamt Frankfurt und das von ihm beauftragte Stadtteilmanagement der NHW-Marke ProjektStadt haben nun die ersten drei Exemplare ihrer Bestimmung und ihren Paten übergeben. Über Sitzmöglichkeiten im öffentlichen Raum wird in vielen Städten und Stadtteilen heftig diskutiert. Fehlen Bänke im Stadtraum, so vermissen gerade Familien mit kleinen Kindern oder ältere Bürger eine Möglichkeit zum Verweilen beim Einkaufen oder Spazierengehen. Sind Bänke vorhanden, werden sie oftmals auch nachts genutzt und es besteht die Gefahr, dass sie sich zum Treffpunkt von Ruhestörern entwickeln. Dies gilt gerade für belebte Geschäftsstraßen und ist ein Schrecken für die Anwohner. Unterschiedliche Gruppen haben bei dem Thema jeweils eigene Sichtweisen, die oft nur schwer in Einklang zu bringen sind. So war es auch im Frankfurter Stadtteil Höchst, insbesondere was die Diskussion um Sitzbänke in der Fußgängerzone Königsteiner Straße und in den angrenzenden Geschäftsstraßen wie der Hostatostraße anging. Das Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt und das von ihm beauftragte Stadtteilmanagement der ProjektStadt nahm sich daher im Rahmen des Förderprogramms „Innenstadt Höchst" des Themas an. Als Ergebnis einer Konfliktmoderation, an der unter anderem die Höchster Senioren-Initiative, Anwohner und Geschäftsleute teilnahmen, wurden zunächst die „bunten Bänke" konzipiert. Für diese entwickelte das in Höchst ansässige Büro für Typografie und Gestaltung ffj ein spezielles Design. Mit auf die Bank geklebten, humorvollen Sprüchen wird dabei um Rücksichtnahme gebeten. Zusätzlich vereinbarte man, gemeinsam mit Impulsgebern und Unterstützern vor Ort, ein weiteres Angebot zu verwirklichen: Mobile Bänke, die das Ausruhen und Verweilen von Passanten in den Tagesstunden ermöglichen, aber in den Nachtstunden nicht genutzt werden können und so nicht zu Belästigungen durch Lärm führen. Doch wo sollten die Bänke nachts gelagert werden? In einem Workshop kam die Idee auf, Gewerbetreibende der Einkaufsstraßen in Höchst für eine Patenschaft zu gewinnen. Die Bänke sollten tagsüber für alle nutzbar vor den Geschäften der Paten stehen und nach Ladenschluss in das Geschäft gebracht und dort gelagert werden. Bei der Entwicklung der Bänke konnten das Stadtplanungsamt und das Stadtteilmanagement erneut von der lokalen Kreativszene profitieren. Das Design- und Möbelatelier „keinStil." aus Höchst hatte bereits Ideen für eine mobile Sitzbank gesammelt.  Diese wurden nun zum Prototyp der „urban-k" weiterentwickelt. Die Bank kann wie eine Sackkarre bewegt werden. Das ermöglicht ein schnelles und flexibles Aufstellen. Nachts wird sie platzsparend im Geschäft gelagert. Gleichzeitig fungiert die Bank als Aufsteller, der von den Bankpaten für Werbezwecke genutzt werden kann. Ende Mai weihte Stadtrat Mike Josef nun die ersten drei mobilen Bänke in Höchst ein. Die Mittel für die Herstellung stammen aus dem Förderprogramm „Innenstadt Höchst". Die Bänke verbleiben im Eigentum der Stadt und werden an die Paten nur verliehen, für diese entstehen somit keine Kosten. INFORMATIONEN ZUR PATENSCHAFT EINER MOBILEN BANK IN HÖCHST: Stadtteilbüro Innenstadt-Höchst  Informationen zur mobilen Bank „urban-k" gibt es unter www.urban-k.de oder www.keinStil.de  Nähere Informationen zum Projekt Förderprogramm Innenstadt Höchst finden Sie hier. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/mobile_b_nke_mit_patenschaft_als_konfliktl_ser_19691.html SPA_19691 Wed, 10 Jun 2020 15:43:07 +0100

In Frankfurt-Höchst kann man ab sofort eine Einkaufspause auf mobilen Bänken einlegen. Das Stadtplanungsamt Frankfurt und das von ihm beauftragte Stadtteilmanagement der NHW-Marke ProjektStadt haben nun die ersten drei Exemplare ihrer Bestimmung und ihren Paten übergeben.

Über Sitzmöglichkeiten im öffentlichen Raum wird in vielen Städten und Stadtteilen heftig diskutiert. Fehlen Bänke im Stadtraum, so vermissen gerade Familien mit kleinen Kindern oder ältere Bürger eine Möglichkeit zum Verweilen beim Einkaufen oder Spazierengehen. Sind Bänke vorhanden, werden sie oftmals auch nachts genutzt und es besteht die Gefahr, dass sie sich zum Treffpunkt von Ruhestörern entwickeln. Dies gilt gerade für belebte Geschäftsstraßen und ist ein Schrecken für die Anwohner.

Unterschiedliche Gruppen haben bei dem Thema jeweils eigene Sichtweisen, die oft nur schwer in Einklang zu bringen sind. So war es auch im Frankfurter Stadtteil Höchst, insbesondere was die Diskussion um Sitzbänke in der Fußgängerzone Königsteiner Straße und in den angrenzenden Geschäftsstraßen wie der Hostatostraße anging.

Das Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt und das von ihm beauftragte Stadtteilmanagement der ProjektStadt nahm sich daher im Rahmen des Förderprogramms „Innenstadt Höchst" des Themas an. Als Ergebnis einer Konfliktmoderation, an der unter anderem die Höchster Senioren-Initiative, Anwohner und Geschäftsleute teilnahmen, wurden zunächst die „bunten Bänke" konzipiert. Für diese entwickelte das in Höchst ansässige Büro für Typografie und Gestaltung ffj ein spezielles Design. Mit auf die Bank geklebten, humorvollen Sprüchen wird dabei um Rücksichtnahme gebeten.

Zusätzlich vereinbarte man, gemeinsam mit Impulsgebern und Unterstützern vor Ort, ein weiteres Angebot zu verwirklichen: Mobile Bänke, die das Ausruhen und Verweilen von Passanten in den Tagesstunden ermöglichen, aber in den Nachtstunden nicht genutzt werden können und so nicht zu Belästigungen durch Lärm führen. Doch wo sollten die Bänke nachts gelagert werden? In einem Workshop kam die Idee auf, Gewerbetreibende der Einkaufsstraßen in Höchst für eine Patenschaft zu gewinnen. Die Bänke sollten tagsüber für alle nutzbar vor den Geschäften der Paten stehen und nach Ladenschluss in das Geschäft gebracht und dort gelagert werden.

Bei der Entwicklung der Bänke konnten das Stadtplanungsamt und das Stadtteilmanagement erneut von der lokalen Kreativszene profitieren. Das Design- und Möbelatelier „keinStil." aus Höchst hatte bereits Ideen für eine mobile Sitzbank gesammelt. 
Diese wurden nun zum Prototyp der „urban-k" weiterentwickelt. Die Bank kann wie eine Sackkarre bewegt werden. Das ermöglicht ein schnelles und flexibles Aufstellen. Nachts wird sie platzsparend im Geschäft gelagert. Gleichzeitig fungiert die Bank als Aufsteller, der von den Bankpaten für Werbezwecke genutzt werden kann.

Ende Mai weihte Stadtrat Mike Josef nun die ersten drei mobilen Bänke in Höchst ein. Die Mittel für die Herstellung stammen aus dem Förderprogramm „Innenstadt Höchst". Die Bänke verbleiben im Eigentum der Stadt und werden an die Paten nur verliehen, für diese entstehen somit keine Kosten.


INFORMATIONEN ZUR PATENSCHAFT EINER MOBILEN BANK IN HÖCHST:

Stadtteilbüro Innenstadt-Höchst 

Informationen zur mobilen Bank „urban-k" gibt es unter www.urban-k.de oder www.keinStil.de 


Nähere Informationen zum Projekt Förderprogramm Innenstadt Höchst finden Sie hier.

]]>
Baulandbeschluss für die Frankfurter Stadtentwicklung Am 7. Mai 2020 haben die Stadtverordneten dem Baulandbeschluss für die Frankfurter Stadtentwicklung zugestimmt.  Durch den Baulandbeschluss gelten in Frankfurt zukünftig erstmalig einheitliche und transparente Voraussetzungen für die Entwicklung von Wohnbaulandflächen. Dazu zählen verbindliche Quoten von 30 Prozent für gefördertes Wohnen. Diese werden je zur Hälfte im Förderweg 1 und im Förderweg 2 umgesetzt. Dazu kommt ein Anteil von 15 Prozent nach Konzeptverfahren für gemeinschaftliche und genossenschaftliche Wohnprojekte, eine Quote von 15 Prozent für freifinanzierten Mietwohnungsbau und ein Anteil von 10 Prozent für preisreduzierte Eigentumswohnungen. Bislang gab es in Frankfurt lediglich eine Quote von 30 Prozent für geförderten Wohnungsbau. Die Festsetzung weiterer Quoten soll dazu beitragen, mehr preisstabilen Wohnungsbau, mehr Mietwohnungsbau und leistbare Eigentumswohnungen zu schaffen. Eine wesentliche Neuerung ist auch, dass Flächeneigentümer mit der Stadt bereits zu Beginn – in einer ganz frühen Phase, noch vor dem Aufstellungsbeschluss für ein neues Wohnbaugebiet – eine sogenannte Grundzustimmung unterzeichnen. In dieser stimmen sie zu, einen städtebaulichen Vertrag abzuschließen und die Grundsätze des Baulandbeschlusses anzuerkennen. In der Zwischenzeit wurde eine Handlungsleitlinie für den Abschluss so genannter Städtebaulicher Verträge entwickelt (Leitlinie I - Städtebaulicher Vertrag mit der Stadt Frankfurt am Main). https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/baulandbeschluss_f_r_die_frankfurter_stadtentwicklung_19455.html SPA_19455 Tue, 17 Mar 2020 15:57:38 +0100

Am 7. Mai 2020 haben die Stadtverordneten dem Baulandbeschluss für die Frankfurter Stadtentwicklung zugestimmt. 

Durch den Baulandbeschluss gelten in Frankfurt zukünftig erstmalig einheitliche und transparente Voraussetzungen für die Entwicklung von Wohnbaulandflächen.
Dazu zählen verbindliche Quoten von 30 Prozent für gefördertes Wohnen. Diese werden je zur Hälfte im Förderweg 1 und im Förderweg 2 umgesetzt. Dazu kommt ein Anteil von 15 Prozent nach Konzeptverfahren für gemeinschaftliche und genossenschaftliche Wohnprojekte, eine Quote von 15 Prozent für freifinanzierten Mietwohnungsbau und ein Anteil von 10 Prozent für preisreduzierte Eigentumswohnungen. Bislang gab es in Frankfurt lediglich eine Quote von 30 Prozent für geförderten Wohnungsbau. Die Festsetzung weiterer Quoten soll dazu beitragen, mehr preisstabilen Wohnungsbau, mehr Mietwohnungsbau und leistbare Eigentumswohnungen zu schaffen.

Eine wesentliche Neuerung ist auch, dass Flächeneigentümer mit der Stadt bereits zu Beginn – in einer ganz frühen Phase, noch vor dem Aufstellungsbeschluss für ein neues Wohnbaugebiet – eine sogenannte Grundzustimmung unterzeichnen. In dieser stimmen sie zu, einen städtebaulichen Vertrag abzuschließen und die Grundsätze des Baulandbeschlusses anzuerkennen.

In der Zwischenzeit wurde eine Handlungsleitlinie für den Abschluss so genannter Städtebaulicher Verträge entwickelt (Leitlinie I - Städtebaulicher Vertrag mit der Stadt Frankfurt am Main).

]]>
Öffentliche Auslegung: Bebauungsplan Nr. 925 Hanauer Landstraße / westlich Launhardtstraße Zeitraum: 24.06.2020 bis 05.08.2020 | Auslegungsort: Planungsdezernat https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/bebauungsplan_nr_925_hanauer_landstra_e_westlich_launhardtstra_e_19443.html SPA_19449 Tue, 17 Mar 2020 15:08:40 +0100
Zeitraum:
24.06.2020 bis 05.08.2020
Auslegungsort:
Planungsdezernat
Vitrinen im Atrium
Kurt-Schumacher-Str. 10
60311 Frankfurt am Main
Öffnungszeiten
]]>
Projekt: Nachverdichtungsmanagement Mittlerer Norden Mit der Weiterentwicklung des Siedlungsbestands aus den 1950-70er Jahren sollen die bestehenden Potenziale zur zügigen Schaffung von bezahlbarem Wohnraum genutzt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/nachverdichtungsmanagement_mittlerer_norden_19390.html SPA_19390 Fri, 13 Mar 2020 11:49:29 +0100
Stand:
13.03.2020

Mit der Weiterentwicklung des Siedlungsbestands aus den 1950-70er Jahren sollen die bestehenden Potenziale zur zügigen Schaffung von bezahlbarem Wohnraum genutzt werden.

]]>
Öffentliche Auslegung: Bebauungsplan Nr. 858 Wohnen am nördlichen Günthersburgpark Zeitraum: 24.06.2020 bis 05.08.2020 | Auslegungsort: Planungsdezernat https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/bebauungsplan_nr_858_wohnen_am_n_rdlichen_g_nthersburgpark_15262.html SPA_19365 Mon, 02 Mar 2020 14:43:55 +0100
Zeitraum:
24.06.2020 bis 05.08.2020
Auslegungsort:
Planungsdezernat
Vitrinen im Atrium
Kurt-Schumacher-Str. 10
60311 Frankfurt am Main
Öffnungszeiten
]]>
„Frankfurt machen” – Veranstaltungsreihe für ein neues Frankfurt Aktueller Hinweis:  Liebe Frankfurterinnen und Frankfurter, wir hoffen es geht Ihnen gut in diesen außergewöhnlichen Zeiten. Aufgrund der aktuellen Situation der Covid-19-Pandemie (Coronavirus) können unsere geplanten Veranstaltungen von „Frankfurt machen“ bis einschließlich Juli nicht stattfinden. ABER: Wir wollen die Reihe ab August fortsetzen. Die neuen Termine finden Sie unten auf dieser Seite.   An fünf Abenden lädt der Frankfurter Planungsdezernent Mike Josef alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt ein, wichtige Themen der Stadtentwicklung zu diskutieren. Wo und wie soll sich Frankfurt verändern? Wie schaffen wir es, die wachsende Stadt mit Flächenbedarfen zum Wohnen und Arbeiten mit dem Erhalt von Parks und Grünflächen in Einklang zu bringen? Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Wie schaffen wir die Klimawende? Wo sind Grenzen des Wachstums erreicht und wie dicht soll unsere Stadt sein? Wie soll der öffentliche Raum in der Stadt aussehen und was soll dort passieren? Wie können wir für mehr Lebensqualität in den Stadtteilen sorgen?   Frankfurt am Main ist eine vielfältige und internationale Stadt. Sie bietet Platz für Menschen mit unterschiedlichen Einkommen und Lebensstilen. Das starke Bevölkerungswachstum, das begrenzte Wohnungsangebot, der Klimawandel, soziale Ungleichheiten und gesellschaftliche Umbrüche stellen Frankfurt vor die Herausforderung, auch in Zukunft eine Stadt für Alle zu bleiben.   Auf Grundlage des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts „Frankfurt 2030+”, das seit dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im letzten Jahr als strategischer Orientierungsrahmen für die mittelfristige Stadtentwicklung dient, möchte das Dezernat für Planen und Wohnen den Dialog mit den Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern stärken, um gemeinsam die urbane Qualität und das Wachstum der Mainmetropole zu sichern und nachhaltig zu gestalten.   An fünf thematischen Abenden diskutiert Planungsdezernent Mike Josef mit Akteurinnen und Akteuren aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Wir haben uns Vertreter aus Hamburg und Wien eingeladen. Wir möchten wissen, wie machen es andere Städte?   Im direkten Gespräch mit dem Frankfurter Planungsdezernenten und interessanten Gästen soll über neue Perspektiven und Visionen für unsere Stadt gesprochen und auf aktuelle Herausforderungen geblickt werden.   Durch die Veranstaltungen führen bekannte Frankfurter Gesichter: An vier Abenden moderiert Bärbel Schäfer, an einem Abend Tim Frühling. Alle Frankfurterinnen und Frankfurter sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Denn wir wollen gemeinsam Frankfurt machen!   Für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgen unter anderem Rola, der Comedian der „Frankfurter Klasse”, Tim Karasch aka Hackenbusch und Klangquadrat.     Nachdem am 12. März 2020 über die „Wohnstadt Frankfurt" diskutiert wurde stehen noch vier Veranstaltungen aus: 20. August 2020: „Innenstadt Frankfurt”, um 19 Uhr am Mainkai vor dem MainkaiCafé 17. September 2020: „Stadtteilstadt Frankfurt”, um 19 Uhr im Ruderclub MainGlück 22. Oktober 2020: „Freizeitstadt Frankfurt”, um 19 Uhr im Gibson Club  19. November 2020: „Zukunftsstadt Frankfurt”, um 19 Uhr im Gibson Club Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Sie! Mehr Informationen zu „Frankfurt machen" erhalten Sie hier. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/_frankfurt_machen_veranstaltungsreihe_f_r_ein_neues_frankfurt_19315.html SPA_19315 Fri, 21 Feb 2020 12:14:53 +0100

Aktueller Hinweis: 
Liebe Frankfurterinnen und Frankfurter,
wir hoffen es geht Ihnen gut in diesen außergewöhnlichen Zeiten. Aufgrund der aktuellen Situation
der Covid-19-Pandemie (Coronavirus) können unsere geplanten Veranstaltungen von „Frankfurt machen“ bis einschließlich Juli nicht stattfinden. ABER: Wir wollen die Reihe ab August fortsetzen. Die neuen Termine finden Sie unten auf dieser Seite.  

An fünf Abenden lädt der Frankfurter Planungsdezernent Mike Josef alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt ein, wichtige Themen der Stadtentwicklung zu diskutieren.

Wo und wie soll sich Frankfurt verändern? Wie schaffen wir es, die wachsende Stadt mit Flächenbedarfen zum Wohnen und Arbeiten mit dem Erhalt von Parks und Grünflächen in Einklang zu bringen? Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Wie schaffen wir die Klimawende? Wo sind Grenzen des Wachstums erreicht und wie dicht soll unsere Stadt sein? Wie soll der öffentliche Raum in der Stadt aussehen und was soll dort passieren? Wie können wir für mehr Lebensqualität in den Stadtteilen sorgen?
 
Frankfurt am Main ist eine vielfältige und internationale Stadt. Sie bietet Platz für Menschen mit unterschiedlichen Einkommen und Lebensstilen. Das starke Bevölkerungswachstum, das begrenzte Wohnungsangebot, der Klimawandel, soziale Ungleichheiten und gesellschaftliche Umbrüche stellen Frankfurt vor die Herausforderung, auch in Zukunft eine Stadt für Alle zu bleiben.
 
Auf Grundlage des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts „Frankfurt 2030+”, das seit dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im letzten Jahr als strategischer Orientierungsrahmen für die mittelfristige Stadtentwicklung dient, möchte das Dezernat für Planen und Wohnen den Dialog mit den Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern stärken, um gemeinsam die urbane Qualität und das Wachstum der Mainmetropole zu sichern und nachhaltig zu gestalten.
 
An fünf thematischen Abenden diskutiert Planungsdezernent Mike Josef mit Akteurinnen und Akteuren aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Wir haben uns Vertreter aus Hamburg und Wien eingeladen. Wir möchten wissen, wie machen es andere Städte?
 
Im direkten Gespräch mit dem Frankfurter Planungsdezernenten und interessanten Gästen soll über neue Perspektiven und Visionen für unsere Stadt gesprochen und auf aktuelle Herausforderungen geblickt werden.
 
Durch die Veranstaltungen führen bekannte Frankfurter Gesichter: An vier Abenden moderiert Bärbel Schäfer, an einem Abend Tim Frühling.

Alle Frankfurterinnen und Frankfurter sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Denn wir wollen gemeinsam Frankfurt machen!
 
Für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgen unter anderem Rola, der Comedian der „Frankfurter Klasse”, Tim Karasch aka Hackenbusch und Klangquadrat.  
 
Nachdem am 12. März 2020 über die „Wohnstadt Frankfurt" diskutiert wurde stehen noch vier Veranstaltungen aus:

20. August 2020: „Innenstadt Frankfurt”, um 19 Uhr am Mainkai vor dem MainkaiCafé

17. September 2020: „Stadtteilstadt Frankfurt”, um 19 Uhr im Ruderclub MainGlück

22. Oktober 2020: „Freizeitstadt Frankfurt”, um 19 Uhr im Gibson Club 

19. November 2020: „Zukunftsstadt Frankfurt”, um 19 Uhr im Gibson Club

Der Eintritt ist frei.
Wir freuen uns auf Sie!

Mehr Informationen zu „Frankfurt machen" erhalten Sie hier.

]]>
Projekt: Umgestaltung Bolongarostraße Mit der gestalterischen und funktionalen Neuordnung der historisch wichtigen Verbindungsstraße, soll die Qualität des öffentlichen Raums wiederhergestellt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/umgestaltung_bolongarostra_e_19166.html SPA_19166 Mon, 13 Jan 2020 12:57:37 +0100
Stand:
09.01.2020

Mit der gestalterischen und funktionalen Neuordnung der historisch wichtigen Verbindungsstraße, soll die Qualität des öffentlichen Raums wiederhergestellt werden.

]]>
Projekt: Wohnen am nördlichen Günthersburgpark Westlich der Dortelweiler Straße und nördlich des Günthersburgparks sollen eine Wohnbebauung mit Kindertagesstätte, ein öffentlicher Spielplatz und eine öffentliche Fuß- und Radwegeverbindung in den Günthersburgpark entstehen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/wohnen_am_n_rdlichen_g_nthersburgpark_18997.html SPA_18997 Tue, 26 Nov 2019 10:01:26 +0100
Stand:
23.06.2020

Westlich der Dortelweiler Straße und nördlich des Günthersburgparks sollen eine Wohnbebauung mit Kindertagesstätte, ein öffentlicher Spielplatz und eine öffentliche Fuß- und Radwegeverbindung in den Günthersburgpark entstehen.

]]>
Projekt: Frankfurt Nordwest - Neuer Stadtteil der Quartiere Die Stadtverordnetenversammlung hat die vorbereitenden Untersuchungen für den Bereich „Frankfurt Nordwest“ beschlossen. Hier können im Rahmen des Projekts 8.000 bis 12.000 Wohnungen in vielfältigen Formen entstehen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/frankfurt_nordwest_neuer_stadtteil_der_quartiere_18798.html SPA_18798 Thu, 31 Oct 2019 16:03:40 +0100
Stand:
03.06.2020

Die Stadtverordnetenversammlung hat die vorbereitenden Untersuchungen für den Bereich „Frankfurt Nordwest“ beschlossen. Hier können im Rahmen des Projekts 8.000 bis 12.000 Wohnungen in vielfältigen Formen entstehen.

]]>
Projekt: Unterliederbach - Nachhaltiges Wohnumfeld Im Rahmen des Wettbewerbs soll ein Gesamtkonzept entwickelt werden, das Perspektiven für den Bau von Bildungseinrichtungen, ergänzende Wohnbebauung und einen öffentlichen Grünzug aufzeigt. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/unterliederbach_nachhaltiges_wohnumfeld_18648.html SPA_18648 Mon, 23 Sep 2019 14:40:37 +0100
Stand:
23.09.2019

Im Rahmen des Wettbewerbs soll ein Gesamtkonzept entwickelt werden, das Perspektiven für den Bau von Bildungseinrichtungen, ergänzende Wohnbebauung und einen öffentlichen Grünzug aufzeigt.

]]>
Projekt: Parkstadt Unterliederbach II Im Westen der Stadt wurde die Planung für die Weiterentwicklung der Parkstadt Unterliederbach ergebnisoffen wieder aufgenommen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/parkstadt_unterliederbach_ii_18471.html SPA_18471 Tue, 06 Aug 2019 11:52:58 +0100
Stand:
06.08.2019

Im Westen der Stadt wurde die Planung für die Weiterentwicklung der Parkstadt Unterliederbach ergebnisoffen wieder aufgenommen.

]]>
Projekt: Bahnhofsvorplatz Höchst Süd Die Umgestaltung der südlichen Bahnhofsumgebung bildet den Abschluss drei großer Maßnahmen, die das gesamte Areal um den Bahnhof Höchst neu gestaltet und geordnet haben. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/bahnhofsvorplatz_h_chst_s_d_18009.html SPA_18009 Wed, 05 Jun 2019 08:33:05 +0100
Stand:
05.02.2020

Die Umgestaltung der südlichen Bahnhofsumgebung bildet den Abschluss drei großer Maßnahmen, die das gesamte Areal um den Bahnhof Höchst neu gestaltet und geordnet haben.

]]>
Projekt: Ernst-May-Viertel Die städtebauliche und landschaftsplanerische Rahmenplanung für das Ernst-May-Viertel zeigt Chancen zur Entwicklung neuer Wohnquartiere und eines umfangreichen Grünzuges auf. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ernst_may_viertel__17945.html SPA_17945 Fri, 24 May 2019 11:00:17 +0100
Stand:
31.01.2020

Die städtebauliche und landschaftsplanerische Rahmenplanung für das Ernst-May-Viertel zeigt Chancen zur Entwicklung neuer Wohnquartiere und eines umfangreichen Grünzuges auf.

]]>
Projekt: Domplatz und Weckmarkt - Umgestaltung Der Domplatz ist mit dem Hühnermarkt und dem Römerberg Bestandteil einer Platzfolge entlang des wiederhergestellten niveaugleichen Krönungswegs. In dieser Platzfolge und auch als Tor zur Altstadt soll der Domplatz wieder als eigenständiger Platz gewürdigt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/domplatz_und_weckmarkt_umgestaltung_17189.html SPA_17189 Fri, 24 May 2019 11:00:14 +0100
Stand:
13.09.2018

Der Domplatz ist mit dem Hühnermarkt und dem Römerberg Bestandteil einer Platzfolge entlang des wiederhergestellten niveaugleichen Krönungswegs. In dieser Platzfolge und auch als Tor zur Altstadt soll der Domplatz wieder als eigenständiger Platz gewürdigt werden.

]]>
Projekt: An der Sandelmühle Für das brachliegende Areal "An der Sandelmühle" wird die planungsrechtliche Grundlage für eine Folgenutzung als Wohngebiet geschaffen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/an_der_sandelm_hle_12330.html SPA_12330 Fri, 24 May 2019 11:00:02 +0100
Stand:
27.03.2019

Für das brachliegende Areal "An der Sandelmühle" wird die planungsrechtliche Grundlage für eine Folgenutzung als Wohngebiet geschaffen.

]]>
Projekt: Am Römerhof Neues Stadtquartier mit hoher Freizeit- und Erholungsqualität, Bildungsinfrastruktur und sehr guter Verkehrsanbindung. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/am_r_merhof_18233.html SPA_18233 Fri, 24 May 2019 10:59:52 +0100
Stand:
22.05.2019

Neues Stadtquartier mit hoher Freizeit- und Erholungsqualität, Bildungsinfrastruktur und sehr guter Verkehrsanbindung.

]]>
Projekt: Platensiedlung Nord Weiterentwicklung der Platensiedlung Nord durch Aufstockung der Bestandsgebäude und ergänzende Neubauten sowie neue gewerbliche Nutzungen entlang der Platenstraße. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/platensiedlung_nord_17994.html SPA_17994 Tue, 16 Apr 2019 13:52:46 +0100
Stand:
16.04.2019

Weiterentwicklung der Platensiedlung Nord durch Aufstockung der Bestandsgebäude und ergänzende Neubauten sowie neue gewerbliche Nutzungen entlang der Platenstraße.

]]>
Projekt: Bankenviertel - Hochhausprojekt FOUR In zentraler Lage der Innenstadt entsteht ein neues Hochhausquartett. Es ergänzt die Skyline und trägt durch einen Nutzungsmix und eine stadträumliche Öffnung zur Belebung des Bankenviertels bei. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/bankenviertel_hochhausprojekt_four_17849.html SPA_17849 Mon, 01 Apr 2019 11:53:53 +0100
Stand:
29.03.2019

In zentraler Lage der Innenstadt entsteht ein neues Hochhausquartett. Es ergänzt die Skyline und trägt durch einen Nutzungsmix und eine stadträumliche Öffnung zur Belebung des Bankenviertels bei.

]]>
Projekt: Soziale Stadt Nied Das Förderprogramm „Soziale Stadt“ hat zum Ziel, die Wohn- und Lebensqualität in Nied zu steigern, das Stadtteilimage zu verbessern und darüber hinaus zur Naherholung einzuladen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/soziale_stadt_nied_17808.html SPA_17808 Thu, 21 Mar 2019 09:38:44 +0100
Stand:
07.04.2020

Das Förderprogramm „Soziale Stadt“ hat zum Ziel, die Wohn- und Lebensqualität in Nied zu steigern, das Stadtteilimage zu verbessern und darüber hinaus zur Naherholung einzuladen.

]]>
Projekt: Nordwestlich Auf der Steinern Straße Standort für das Gymnasium Nord und eine neue Grundschule https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/nordwestlich_auf_der_steinern_stra_e_17663.html SPA_17663 Mon, 18 Feb 2019 12:39:20 +0100
Stand:
01.10.2019

Standort für das Gymnasium Nord und eine neue Grundschule

]]>
Projekt: Alt-Nied Gemäß Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zum Programm „Schöneres Frankfurt“ und Aufnahme der Maßnahme in die Prioritätenliste, wurde eine Planung erarbeitet, die eine Aufwertung der Straße Alt-Nied vorsieht. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/alt_nied_17489.html SPA_17489 Tue, 04 Dec 2018 10:56:03 +0100
Stand:
29.04.2019

Gemäß Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zum Programm „Schöneres Frankfurt“ und Aufnahme der Maßnahme in die Prioritätenliste, wurde eine Planung erarbeitet, die eine Aufwertung der Straße Alt-Nied vorsieht.

]]>
Projekt: Günthersburghöfe Östlich der Friedberger Landstraße und südlich des Wasserparks wird ein neues innerstädtisches Blockrandquartier mit zukunftsfähiger Mobilitätsversorgung und verschiedenen urbanen Grünraumtypologien entstehen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/g_nthersburgh_fe_17130.html SPA_17130 Fri, 14 Sep 2018 14:49:53 +0100
Stand:
25.03.2019

Östlich der Friedberger Landstraße und südlich des Wasserparks wird ein neues innerstädtisches Blockrandquartier mit zukunftsfähiger Mobilitätsversorgung und verschiedenen urbanen Grünraumtypologien entstehen.

]]>
Projekt: Stadtumbau Griesheim-Mitte Griesheim-Mitte ist ein gewachsener Stadtteil, in dem unterschiedliche Epochen ihre Spuren hinterlassen haben. Mit Unterstützung des Bund-Länder-Programmes „Stadtumbau Hessen“ soll eine nachhaltige Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen erzielt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/stadtumbau_griesheim_mitte_17000.html SPA_17000 Mon, 30 Jul 2018 15:20:26 +0100
Stand:
07.04.2020

Griesheim-Mitte ist ein gewachsener Stadtteil, in dem unterschiedliche Epochen ihre Spuren hinterlassen haben. Mit Unterstützung des Bund-Länder-Programmes „Stadtumbau Hessen“ soll eine nachhaltige Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen erzielt werden.

]]>
Projekt: Soziale Stadt Sossenheim Das Förderprogramm „Soziale Stadt“ hat zum Ziel, die Wohn- und Lebensqualität in Sossenheim zu verbessern und den Stadtteil zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/soziale_stadt_sossenheim_17009.html SPA_17009 Mon, 30 Jul 2018 15:20:17 +0100
Stand:
31.03.2020

Das Förderprogramm „Soziale Stadt“ hat zum Ziel, die Wohn- und Lebensqualität in Sossenheim zu verbessern und den Stadtteil zukunftsorientiert weiterzuentwickeln.

]]>
Projekt: Nordöstlich der Anne-Frank-Siedlung Im Anschluss an die Anne-Frank-Siedlung soll ein lebendiges und kompaktes Stadtquartier entstehen. Es sieht vielfältige Wohnformen und ein  attraktives Angebot an sozialer Infrastruktur und wohnungsnahen Freiflächen vor. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/nord_stlich_der_anne_frank_siedlung__16882.html SPA_16882 Thu, 05 Jul 2018 13:28:16 +0100
Stand:
16.01.2020

Im Anschluss an die Anne-Frank-Siedlung soll ein lebendiges und kompaktes Stadtquartier entstehen. Es sieht vielfältige Wohnformen und ein  attraktives Angebot an sozialer Infrastruktur und wohnungsnahen Freiflächen vor.

]]>
Projekt: Innenstadtkonzept-Projekte Die innerstädtische Platzfläche Roßmarkt - ein Baustein des Innenstadtkonzeptes - wird öffentlich diskutiert. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/innenstadtkonzept_projekte_16711.html SPA_16711 Fri, 16 Mar 2018 13:43:32 +0100
Stand:
15.03.2018

Die innerstädtische Platzfläche Roßmarkt - ein Baustein des Innenstadtkonzeptes - wird öffentlich diskutiert.

]]>
Projekt: Nieder-Eschbach - Am Hollerbusch Für die Grundstücke von zwei Gärtnereien soll Planungsrecht für ein Allgemeines Wohngebiet geschaffen werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/nieder_eschbach_am_hollerbusch_16546.html SPA_16546 Thu, 01 Feb 2018 12:23:27 +0100
Stand:
01.02.2018

Für die Grundstücke von zwei Gärtnereien soll Planungsrecht für ein Allgemeines Wohngebiet geschaffen werden.

]]>
Projekt: Soziale Stadt Ben-Gurion-Ring Die Großwohnsiedlung Ben-Gurion-Ring „Am Bügel" im Frankfurter Norden soll im Rahmen des Programms „Soziale Stadt" als attraktives und lebenswertes Quartier mit positiver Ausstrahlung aufgewertet werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/soziale_stadt_ben_gurion_ring_16539.html SPA_16539 Wed, 31 Jan 2018 15:14:44 +0100
Stand:
05.08.2019

Die Großwohnsiedlung Ben-Gurion-Ring „Am Bügel" im Frankfurter Norden soll im Rahmen des Programms „Soziale Stadt" als attraktives und lebenswertes Quartier mit positiver Ausstrahlung aufgewertet werden.

]]>
Projekt: Wohngebiet nördlich Frankfurter Berg - Hilgenfeld Nördlich der bebauten Ortslage des Stadtteils Frankfurter Berg soll ein neues Wohngebiet entstehen. Grundlage für die Planung ist das Ergebnis eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/wohngebiet_n_rdlich_frankfurter_berg_hilgenfeld_16183.html SPA_16183 Wed, 20 Sep 2017 13:00:50 +0100
Stand:
18.11.2019

Nördlich der bebauten Ortslage des Stadtteils Frankfurter Berg soll ein neues Wohngebiet entstehen. Grundlage für die Planung ist das Ergebnis eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs.

]]>
Projekt: Nieder-Eschbach Süd Eine zurzeit hauptsächlich landwirtschaftlich genutzte Fläche soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/nieder_eschbach_s_d_16088.html SPA_16088 Tue, 25 Jul 2017 13:52:04 +0100
Stand:
14.03.2018

Eine zurzeit hauptsächlich landwirtschaftlich genutzte Fläche soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden.

]]>
Projekt: Hochhausensemble Stiftstraße In der nördlichen Innenstadt werden Wohnhochhäuser geplant, die die Skyline ergänzen und weiteren innerstädtischen Wohnraum schaffen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/hochhausensemble_stiftstra_e_14831.html SPA_14831 Wed, 16 Dec 2015 13:33:02 +0100
Stand:
09.01.2017

In der nördlichen Innenstadt werden Wohnhochhäuser geplant, die die Skyline ergänzen und weiteren innerstädtischen Wohnraum schaffen.

]]>
Projekt: Neugestaltung Platz an der Friedberger Warte Die durch den Umbau der Friedberger Landstraße frei gewordene Fläche östlich der Friedberger Warte wurde im Rahmen des Programms “Schöneres Frankfurt“ zu einem attraktiven Quartiersplatz umgestaltet. Fertigstellung mit festlicher Einweihung war am 22. August 2017. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/neugestaltung_platz_an_der_friedberger_warte_14821.html SPA_14821 Wed, 16 Dec 2015 13:32:28 +0100
Stand:
11.09.2017

Die durch den Umbau der Friedberger Landstraße frei gewordene Fläche östlich der Friedberger Warte wurde im Rahmen des Programms “Schöneres Frankfurt“ zu einem attraktiven Quartiersplatz umgestaltet. Fertigstellung mit festlicher Einweihung war am 22. August 2017.

]]>
Projekt: Fischerfeld- und Allerheiligenviertel In den beiden Quartieren Fischerfeld- und Allerheiligenviertel sollen durch neue Bebauungspläne Wohnnutzungen gesichert und weiterentwickelt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/fischerfeld_und_allerheiligenviertel_14789.html SPA_14789 Wed, 16 Dec 2015 13:32:18 +0100
Stand:
20.09.2018

In den beiden Quartieren Fischerfeld- und Allerheiligenviertel sollen durch neue Bebauungspläne Wohnnutzungen gesichert und weiterentwickelt werden.

]]>
Projekt: Illumination Mainansicht Höchst Im Rahmen des Förderprogramms für Höchst wird die Mainansicht in vergleichbarer Form wie in der Innenstadt illuminiert. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/illumination_mainansicht_h_chst_14721.html SPA_14721 Tue, 01 Dec 2015 11:42:28 +0100
Stand:
12.05.2016

Im Rahmen des Förderprogramms für Höchst wird die Mainansicht in vergleichbarer Form wie in der Innenstadt illuminiert.

]]>
Projekt: Sommerhoffpark Entwicklung neuer Wohnbau- und Infrastrukturflächen durch Konversion und Fortführung des Mainuferparks nach Westen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/sommerhoffpark_14696.html SPA_14696 Wed, 11 Nov 2015 15:42:08 +0100
Stand:
11.11.2015

Entwicklung neuer Wohnbau- und Infrastrukturflächen durch Konversion und Fortführung des Mainuferparks nach Westen.

]]>
Projekt: Hanauer Landstraße - westlich Osthafenplatz und Launhardtstraße Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für gemischt genutzte Quartiere zu schaffen, wurde ein entsprechender Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 900 gefasst. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/hanauer_landstra_e_14518.html SPA_14518 Tue, 29 Sep 2015 14:53:30 +0100
Stand:
22.09.2015

Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für gemischt genutzte Quartiere zu schaffen, wurde ein entsprechender Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 900 gefasst.

]]>
Projekt: Honsellstraße – Hafenpark Quartier Das städtebauliche Konzept und die Bebauungsplanänderung für den Bereich um das Honselldreieck bereiten die Entwicklung eines gemischt genutzten, urbanen Quartiers vor. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/honsellstra_e_hafenpark_quartier_14572.html SPA_14572 Tue, 29 Sep 2015 14:48:33 +0100
Stand:
12.04.2019

Das städtebauliche Konzept und die Bebauungsplanänderung für den Bereich um das Honselldreieck bereiten die Entwicklung eines gemischt genutzten, urbanen Quartiers vor.

]]>
Projekt: Sport-Akademie Südlich Niederräder Landstraße Die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur Ansiedlung einer Sport-Akademie und zur Neuanlage einer öffentlichen Grünfläche mit Angeboten für Erholung und Freizeit. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/sport_akademie_14467.html SPA_14467 Fri, 11 Sep 2015 14:22:11 +0100
Stand:
21.02.2017

Die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur Ansiedlung einer Sport-Akademie und zur Neuanlage einer öffentlichen Grünfläche mit Angeboten für Erholung und Freizeit.

]]>
Projekt: Südlich Am Riedsteg Es soll Planungsrecht für ein Wohngebiet geschaffen werden, in dem unterschiedliche Wohnformen für verschiedene Bevölkerungsgruppen ermöglicht werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/s_dlich_am_riedsteg_14305.html SPA_14305 Thu, 06 Aug 2015 16:46:51 +0100
Stand:
19.12.2018

Es soll Planungsrecht für ein Wohngebiet geschaffen werden, in dem unterschiedliche Wohnformen für verschiedene Bevölkerungsgruppen ermöglicht werden.

]]>
Projekt: Ben-Gurion-Ring Auf der Fläche eines nicht mehr genutzten Bürogebäudes einschließlich großer Stellplatzanlage am nordöstlichen Ben-Gurion-Ring soll ein Wohngebiet entwickelt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ben_gurion_ring_14289.html SPA_14289 Thu, 06 Aug 2015 16:46:37 +0100
Stand:
22.07.2015

Auf der Fläche eines nicht mehr genutzten Bürogebäudes einschließlich großer Stellplatzanlage am nordöstlichen Ben-Gurion-Ring soll ein Wohngebiet entwickelt werden.

]]>
Projekt: Südöstlich Urnbergweg Ein bestehendes Gewerbegebiet soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/s_d_stlich_urnbergweg_14182.html SPA_14182 Tue, 23 Jun 2015 14:50:20 +0100
Stand:
25.06.2019

Ein bestehendes Gewerbegebiet soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden.

]]>
Projekt: Neugestaltung Arthur-Stern-Platz Die durch den Umbau des Bahnhofs Rödelheim frei gewordene Fläche westlich der S-Bahnstation wird im Rahmen des Programms "Schöneres Frankfurt" zu einem attraktiven Stadtplatz umgestaltet. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/neugestaltung_arthur_stern_platz_13723.html SPA_13723 Wed, 29 Oct 2014 12:24:17 +0100
Stand:
26.10.2018

Die durch den Umbau des Bahnhofs Rödelheim frei gewordene Fläche westlich der S-Bahnstation wird im Rahmen des Programms "Schöneres Frankfurt" zu einem attraktiven Stadtplatz umgestaltet.

]]>
Projekt: Südlich Rödelheimer Landstraße Das im Umbruch befindliche Gewerbegebiet soll planerisch neu beordnet werden. Ziel ist die Schaffung eines modernen Wohngebiets unter Berücksichtigung bestehender Gewerbebetriebe. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/s_dlich_r_delheimer_landstra_e_5054.html SPA_5054 Mon, 17 Feb 2014 11:14:23 +0100
Stand:
13.02.2020

Das im Umbruch befindliche Gewerbegebiet soll planerisch neu beordnet werden. Ziel ist die Schaffung eines modernen Wohngebiets unter Berücksichtigung bestehender Gewerbebetriebe.

]]>
Projekt: Am Eschbachtal - Harheimer Weg Für das östlich an Bonames anschließende Gebiet soll die planungsrechtliche Grundlage zur Schaffung eines neuen Wohngebiets gelegt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/am_eschbachtal_harheimer_weg_13190.html SPA_13190 Tue, 11 Feb 2014 15:38:34 +0100
Stand:
31.10.2019

Für das östlich an Bonames anschließende Gebiet soll die planungsrechtliche Grundlage zur Schaffung eines neuen Wohngebiets gelegt werden.

]]>
Projekt: Umgestaltung der S-Bahnstation Taunusanlage Die S-Bahnstation wird barrierefrei umgebaut und umfassend neu gestaltet. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/umgestaltung_der_s_bahnstation_taunusanlage_12683.html SPA_12683 Tue, 09 Jul 2013 11:24:37 +0100
Stand:
27.01.2015

Die S-Bahnstation wird barrierefrei umgebaut und umfassend neu gestaltet.

]]>
Projekt: Nördlich Dieburger Straße Ziel des Bebauungsplans Nr. 698 ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur geordneten städtebaulichen Entwicklung eines neuen Wohn- und Mischgebiets. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/n_rdlich_dieburger_stra_e_12591.html SPA_12591 Mon, 10 Jun 2013 16:50:57 +0100
Stand:
15.04.2019

Ziel des Bebauungsplans Nr. 698 ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur geordneten städtebaulichen Entwicklung eines neuen Wohn- und Mischgebiets.

]]>
Projekt: Zeil-Nebenstraßen Rund um die Konstabler Wache werden im Rahmen des Programms Schöneres Frankfurt vier Zeil-Nebenstraßen umgestaltet. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/zeil_nebenstra_en_12584.html SPA_12584 Mon, 10 Jun 2013 14:22:34 +0100
Stand:
22.08.2019

Rund um die Konstabler Wache werden im Rahmen des Programms Schöneres Frankfurt vier Zeil-Nebenstraßen umgestaltet.

]]>
Projekt: Neue Mainzer Straße/Hofstraße Nachdem die Neue Mainzer Straße im nördlichen Abschnitt in den letzten Jahren bereits zu einem Großteil gestalterisch aufgewertet wurde, soll nun der letzte Teilabschnitt zur durchgängigen Gestaltung realisiert werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/neue_mainzer_stra_e_hofstra_e_12581.html SPA_12581 Mon, 10 Jun 2013 13:07:06 +0100
Stand:
10.06.2013

Nachdem die Neue Mainzer Straße im nördlichen Abschnitt in den letzten Jahren bereits zu einem Großteil gestalterisch aufgewertet wurde, soll nun der letzte Teilabschnitt zur durchgängigen Gestaltung realisiert werden.

]]>
Projekt: Nördlich Adickesallee Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für neue Wohnungen und die Standortsicherung der Frankfurt School of Finance zu schaffen, wurde ein Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Nördlich Adickesallee- Bereich um die ehemalige Oberfinanzdirektion“ gefasst. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/n_rdlich_adickesallee_12426.html SPA_12426 Tue, 26 Mar 2013 16:11:50 +0100
Stand:
01.09.2015

Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für neue Wohnungen und die Standortsicherung der Frankfurt School of Finance zu schaffen, wurde ein Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Nördlich Adickesallee- Bereich um die ehemalige Oberfinanzdirektion“ gefasst.

]]>
Projekt: Ortsmitte Praunheim Mittels einer Planungswerkstatt mit den Bürgerinnen und Bürgern Praunheims sollen tragfähige Möglichkeiten zur Verbesserung der Praunheimer Ortsmitte gefunden werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ortsmitte_praunheim_12119.html SPA_12119 Tue, 04 Dec 2012 11:19:19 +0100
Stand:
31.08.2015

Mittels einer Planungswerkstatt mit den Bürgerinnen und Bürgern Praunheims sollen tragfähige Möglichkeiten zur Verbesserung der Praunheimer Ortsmitte gefunden werden.

]]>
Projekt: Rahmenplan Alt-Niederursel Die gestalterische Qualität von Alt-Niederursel wird durch Maßnahmen im öffentlichen Raum und städtebauliche Vorschläge für einzelne Grundstücke erhalten und weiterentwickelt. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/rahmenplan_alt_niederursel_11319.html SPA_11319 Mon, 30 Apr 2012 11:33:51 +0100
Stand:
22.01.2015

Die gestalterische Qualität von Alt-Niederursel wird durch Maßnahmen im öffentlichen Raum und städtebauliche Vorschläge für einzelne Grundstücke erhalten und weiterentwickelt.

]]>
Projekt: Westlich Rödelheimer Bahnhof - Breitlacherstraße Nachdem die Ostseite des Bahnhofsbereichs Rödelheim sich im Laufe der Jahre sehr vorteilhaft entwickelt hat, soll nun auch auf der Westseite das städtebauliche Umfeld verbessert werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/westlich_r_delheimer_bahnhof_breitlacherstra_e_9406.html SPA_9406 Wed, 05 Oct 2011 15:49:40 +0100
Stand:
22.07.2014

Nachdem die Ostseite des Bahnhofsbereichs Rödelheim sich im Laufe der Jahre sehr vorteilhaft entwickelt hat, soll nun auch auf der Westseite das städtebauliche Umfeld verbessert werden.

]]>
Projekt: Fechenheim - Lokale Ökonomie Europäische Union beteiligt sich an Vorhaben zur Stabilisierung und Entwicklung der gewerblichen Wirtschaft im Stadtteil. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/fechenheim_lokale_konomie_9978.html SPA_9978 Mon, 07 Feb 2011 16:47:38 +0100
Stand:
15.06.2015

Europäische Union beteiligt sich an Vorhaben zur Stabilisierung und Entwicklung der gewerblichen Wirtschaft im Stadtteil.

]]>
Projekt: Fechenheim - Aktiver Kernbereich Unter dem Leitbild "Kreativer Kern - Urbanes Leben - Freier Raum" soll die Individualität und das Alleinstellungsmerkmal des Kernbereichs geschützt und weiterentwickelt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/fechenheim_aktiver_kernbereich_9973.html SPA_9973 Mon, 07 Feb 2011 16:47:28 +0100
Stand:
05.06.2020

Unter dem Leitbild "Kreativer Kern - Urbanes Leben - Freier Raum" soll die Individualität und das Alleinstellungsmerkmal des Kernbereichs geschützt und weiterentwickelt werden.

]]>