RSS-Feed | Stadtplanungsamt Frankfurt am Main https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de Aktuelle Neuigkeiten zum Planungsgeschehen in Frankfurt am Main. de-de Stadt Frankfurt am Main - Stadtplanungsamt, Kurt-Schumacher-Stra�e 10, 60311 Frankfurt am Main Tue, 17 Sep 2019 13:23:09 +0100 https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/custom/images/spa_logo.gif RSS-Feed | Stadtplanungsamt Frankfurt am Main https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de Bereithaltung von Bebauungsplänen Aufgrund einer dienstlichen Veranstaltung am 24. September 2019 ist die Planauskunft an diesem Tag geschlossen. Am Donnerstag, den 26. September 2019, werden die rechtsverbindlichen Bebauungspläne und sonstigen Satzungen nach dem BauGB, wie Veränderungssperren und Erhaltungssatzungen, Aufstellungsbeschlüsse für Bebauungspläne und für sonstige Satzungen nach dem BauGB sowie der Baulückenatlas wieder im Rahmen der üblichen Dienststunden zu jedermanns Einsicht bereitgehalten und über ihren Inhalt auf Verlangen Auskunft erteilt. Wir bitten um Ihr Verständnis. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/bereithaltung_von_bebauungsplaenen_und_sonstigen_satzungen_nach_10_3_baugesetzbuch_baugb__18636.html SPA_18636 Tue, 17 Sep 2019 13:23:09 +0100

Aufgrund einer dienstlichen Veranstaltung am 24. September 2019 ist die Planauskunft an diesem Tag geschlossen.

Am Donnerstag, den 26. September 2019, werden die rechtsverbindlichen Bebauungspläne und sonstigen Satzungen nach dem BauGB, wie Veränderungssperren und Erhaltungssatzungen, Aufstellungsbeschlüsse für Bebauungspläne und für sonstige Satzungen nach dem BauGB sowie der Baulückenatlas wieder im Rahmen der üblichen Dienststunden zu jedermanns Einsicht bereitgehalten und über ihren Inhalt auf Verlangen Auskunft erteilt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

]]>
Fördergelder für die Weiterentwicklung der Platensiedlung Knapp 30 Millionen Euro für bezahlbaren Wohnraum Planungsdezernent Mike Josef hat rund 17 Millionen Euro an Zuschüssen und Darlehen für die Modernisierung und Weiterentwicklung der Platensiedlung im Frankfurter Stadtteil Ginnheim bewilligt. Mit den noch folgenden Bewilligungen werden insgesamt rund 28 Millionen bereitgestellt. Mit zunächst 24 Einzelbewilligungen für einen Großteil des Projekts werden 93 Wohnungen im Förderweg 1 und 128 Wohnungen im Förderweg 2 mit einer Summe von exakt 17.166.496 Euro von der Stadt Frankfurt finanziell unterstützt. Außerdem sind vom Land Hessen Fördergelder für das Gesamtprojekt von insgesamt knapp 19 Millionen eingeplant – ein in dieser Größenordnung einmaliger Vorgang. Das Projekt wird gemeinsam mit der städtischen Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding umgesetzt. Etwa die Hälfte der insgesamt rund 680 zusätzlich entstehenden Wohnungen werden gefördert: 20 Prozent als klassische Sozialwohnungen und 30 Prozent über das Mittelstandsprogramm und für studentisches Wohnen. Zugleich bleiben alle 342 Bestandswohnungen erhalten und werden mit neuen Fenstern ausgestattet, ohne dass die Mieten erhöht werden. Die ABG Frankfurt Holding stockt in der Platensiedlung gegenwärtig 19 bisher dreistöckige Häuserzeilen mit vorgefertigten Holzwohnmodulen um zwei Etagen auf. Dadurch werden 380 neue Wohnungen in dem Quartier geschaffen, darunter 152 Appartements für Studenten. Weitere 300 Neubauwohnungen errichtet die ABG in Form von Brückenhäusern und Torbauten. Außerdem werden fünf Tiefgaragen, zwei Kindertagesstätten und Gewerbeeinheiten errichtet. Die ABG Frankfurt Holding investiert in das Projekt rund 160 Millionen Euro. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/foerdergelder_fuer_die_weiterentwicklung_der_platensiedlung_18625.html SPA_18625 Mon, 16 Sep 2019 11:29:06 +0100

Knapp 30 Millionen Euro für bezahlbaren Wohnraum

Planungsdezernent Mike Josef hat rund 17 Millionen Euro an Zuschüssen und Darlehen für die Modernisierung und Weiterentwicklung der Platensiedlung im Frankfurter Stadtteil Ginnheim bewilligt. Mit den noch folgenden Bewilligungen werden insgesamt rund 28 Millionen bereitgestellt.

Mit zunächst 24 Einzelbewilligungen für einen Großteil des Projekts werden 93 Wohnungen im Förderweg 1 und 128 Wohnungen im Förderweg 2 mit einer Summe von exakt 17.166.496 Euro von der Stadt Frankfurt finanziell unterstützt. Außerdem sind vom Land Hessen Fördergelder für das Gesamtprojekt von insgesamt knapp 19 Millionen eingeplant – ein in dieser Größenordnung einmaliger Vorgang.

Das Projekt wird gemeinsam mit der städtischen Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding umgesetzt. Etwa die Hälfte der insgesamt rund 680 zusätzlich entstehenden Wohnungen werden gefördert: 20 Prozent als klassische Sozialwohnungen und 30 Prozent über das Mittelstandsprogramm und für studentisches Wohnen. Zugleich bleiben alle 342 Bestandswohnungen erhalten und werden mit neuen Fenstern ausgestattet, ohne dass die Mieten erhöht werden.

Die ABG Frankfurt Holding stockt in der Platensiedlung gegenwärtig 19 bisher dreistöckige Häuserzeilen mit vorgefertigten Holzwohnmodulen um zwei Etagen auf. Dadurch werden 380 neue Wohnungen in dem Quartier geschaffen, darunter 152 Appartements für Studenten.

Weitere 300 Neubauwohnungen errichtet die ABG in Form von Brückenhäusern und Torbauten. Außerdem werden fünf Tiefgaragen, zwei Kindertagesstätten und Gewerbeeinheiten errichtet. Die ABG Frankfurt Holding investiert in das Projekt rund 160 Millionen Euro.

]]>
Symposium „Qualität im Städtebau“ Was bedeutet Qualität in Zeiten eines angespannten Wohnungsmarktes? Am 09. September 2019 stellte Planungsdezernent Mike Josef im Rahmen eines Symposiums vor mehr als 150 Interessierten im Atrium des Planungsdezernates die „Allgemeinen Leitlinien für die Bauplanung und Bauberatung“ vor. Ziel der Leitlinien ist es, die fachliche Position und Erwartungshaltung des Dezernates für Planen und Wohnen an die Bauherrenschaft zu definieren.  Mit der Veröffentlichung der Broschüre soll das Thema Qualität im Städtebau stärker im Bewusstsein aller am Bauen Beteiligter verankert werden. Vertiefende Diskussionen zu den Schwerpunktthemen Verdichtung, Nutzungsmix, Gebäudegliederung und Freiflächengestaltung mit einzelnen Gruppen bildeten den Schwerpunkt des Abends. Die gemeinsam herausgearbeiteten Kernaussagen/-fragen wurden anschließend in einer Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern des Städtebaubeirates und den Amtsleitungen von Bauaufsicht, Frau Zapke, und Stadtplanungsamt, Herrn Hunscher, vorgestellt und diskutiert. Es ist geplant, das Thema in weiteren öffentlichen Symposien zu ergänzen und zu vertiefen. Die Broschüre „Allgemeine Leitlinien für die Bauplanung und Bauberatung“ steht ab sofort auf dieser Seite für Sie zum Download bereit. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/symposium_qualitaet_im_staedtebau__18600.html SPA_18600 Tue, 10 Sep 2019 09:08:55 +0100

Was bedeutet Qualität in Zeiten eines angespannten Wohnungsmarktes?

Am 09. September 2019 stellte Planungsdezernent Mike Josef im Rahmen eines Symposiums vor mehr als 150 Interessierten im Atrium des Planungsdezernates die „Allgemeinen Leitlinien für die Bauplanung und Bauberatung“ vor.

Ziel der Leitlinien ist es, die fachliche Position und Erwartungshaltung des Dezernates für Planen und Wohnen an die Bauherrenschaft zu definieren. 
Mit der Veröffentlichung der Broschüre soll das Thema Qualität im Städtebau stärker im Bewusstsein aller am Bauen Beteiligter verankert werden.

Vertiefende Diskussionen zu den Schwerpunktthemen Verdichtung, Nutzungsmix, Gebäudegliederung und Freiflächengestaltung mit einzelnen Gruppen bildeten den Schwerpunkt des Abends. Die gemeinsam herausgearbeiteten Kernaussagen/-fragen wurden anschließend in einer Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern des Städtebaubeirates und den Amtsleitungen von Bauaufsicht, Frau Zapke, und Stadtplanungsamt, Herrn Hunscher, vorgestellt und diskutiert.

Es ist geplant, das Thema in weiteren öffentlichen Symposien zu ergänzen und zu vertiefen.

Die Broschüre „Allgemeine Leitlinien für die Bauplanung und Bauberatung“ steht ab sofort auf dieser Seite für Sie zum Download bereit.

]]>
Consilium "Frankfurt Nord-West" Das Consilium „Neuer Stadtteil Frankfurt Nord-West“ hat eine Doppelspitze: Die acht Mitglieder haben im Umlaufverfahren Silke Weidner und Uli Hellweg zu Vorsitzenden gewählt. Sie üben ihre Funktion mit sofortiger Wirkung aus. Das Beratungsgremium begleitet die vorbereitenden Untersuchungen zum neuen Stadtteil fachlich. Die Arbeit des Consiliums wird vom Stadtplanungsamt koordiniert, das für Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der Beiratssitzungen verantwortlich ist. Stadtrat Josef wird regelmäßig im Planungsausschuss über die Sitzungsergebnisse berichten. Die Hinweise des Consiliums sollen auch mit Vertretern der Nachbarkommunen und der Ortsbeiräte 7 und 8 erörtert werden. Es sind pro Jahr mindestens zwei Sitzungen vorgesehen. Zudem ist einmal im Jahr eine öffentliche Veranstaltung geplant, in der die Empfehlungen des Beirats präsentiert werden. Die Einrichtung des Consiliums geht auf einen Stadtverordnetenbeschluss zurück. Der Beirat besteht aus externen Experten unterschiedlicher Disziplinen. Die weiteren Mitglieder des Consilium sind Frauke Burgdorff (Raumplanerin, Expertin für gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung), Burkhard Horn (Verkehrsplaner, ehemaliger Leiter Verkehr beim Berliner Senat), Hilmar von Lojewski (Beigeordneter des Deutschen Städtetages für Stadtentwicklung, Wohnen, Bauen und Verkehr; ehemaliger Leiter Städtebau und Bauverwaltung beim Berliner Senat), Thomas Madreiter (Planungsdirektor der Stadt Wien), Antje Stokman (Landschaftsplanung und Ökologie) und Oliver Weigel (ehemaliger Leiter der Stadtentwicklung Leipzig, heute zuständig für die Nationale Stadtentwicklungspolitik, einer Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und Kommunen). Mehr Informationen zum neuen Stadtteil im Nordwesten erhalten Sie hier. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/doppelspitze_fuer_consilium_frankfurt_nord_west__18606.html SPA_18606 Fri, 06 Sep 2019 13:55:33 +0100

Das Consilium „Neuer Stadtteil Frankfurt Nord-West“ hat eine Doppelspitze: Die acht Mitglieder haben im Umlaufverfahren Silke Weidner und Uli Hellweg zu Vorsitzenden gewählt. Sie üben ihre Funktion mit sofortiger Wirkung aus. Das Beratungsgremium begleitet die vorbereitenden Untersuchungen zum neuen Stadtteil fachlich.

Die Arbeit des Consiliums wird vom Stadtplanungsamt koordiniert, das für Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der Beiratssitzungen verantwortlich ist. Stadtrat Josef wird regelmäßig im Planungsausschuss über die Sitzungsergebnisse berichten. Die Hinweise des Consiliums sollen auch mit Vertretern der Nachbarkommunen und der Ortsbeiräte 7 und 8 erörtert werden. Es sind pro Jahr mindestens zwei Sitzungen vorgesehen. Zudem ist einmal im Jahr eine öffentliche Veranstaltung geplant, in der die Empfehlungen des Beirats präsentiert werden.

Die Einrichtung des Consiliums geht auf einen Stadtverordnetenbeschluss zurück. Der Beirat besteht aus externen Experten unterschiedlicher Disziplinen. Die weiteren Mitglieder des Consilium sind Frauke Burgdorff (Raumplanerin, Expertin für gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung), Burkhard Horn (Verkehrsplaner, ehemaliger Leiter Verkehr beim Berliner Senat), Hilmar von Lojewski (Beigeordneter des Deutschen Städtetages für Stadtentwicklung, Wohnen, Bauen und Verkehr; ehemaliger Leiter Städtebau und Bauverwaltung beim Berliner Senat), Thomas Madreiter (Planungsdirektor der Stadt Wien), Antje Stokman (Landschaftsplanung und Ökologie) und Oliver Weigel (ehemaliger Leiter der Stadtentwicklung Leipzig, heute zuständig für die Nationale Stadtentwicklungspolitik, einer Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und Kommunen).

Mehr Informationen zum neuen Stadtteil im Nordwesten erhalten Sie hier.

]]>
Consilium "Frankfurt Nord-West" Das Consilium „Neuer Stadtteil Frankfurt Nord-West“ hat eine Doppelspitze: Die acht Mitglieder haben im Umlaufverfahren Silke Weidner und Uli Hellweg zu Vorsitzenden gewählt. Sie üben ihre Funktion mit sofortiger Wirkung aus. Das Beratungsgremium begleitet die vorbereitenden Untersuchungen zum neuen Stadtteil fachlich. Die Arbeit des Consiliums wird vom Stadtplanungsamt koordiniert, das für Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der Beiratssitzungen verantwortlich ist. Stadtrat Josef wird regelmäßig im Planungsausschuss über die Sitzungsergebnisse berichten. Die Hinweise des Consiliums sollen auch mit Vertretern der Nachbarkommunen und der Ortsbeiräte 7 und 8 erörtert werden. Es sind pro Jahr mindestens zwei Sitzungen vorgesehen. Zudem ist einmal im Jahr eine öffentliche Veranstaltung geplant, in der die Empfehlungen des Beirats präsentiert werden. Die Einrichtung des Consiliums geht auf einen Stadtverordnetenbeschluss zurück. Der Beirat besteht aus externen Experten unterschiedlicher Disziplinen. Die weiteren Mitglieder des Consilium sind Frauke Burgdorff (Raumplanerin, Expertin für gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung), Burkhard Horn (Verkehrsplaner, ehemaliger Leiter Verkehr beim Berliner Senat), Hilmar von Lojewski (Beigeordneter des Deutschen Städtetages für Stadtentwicklung, Wohnen, Bauen und Verkehr; ehemaliger Leiter Städtebau und Bauverwaltung beim Berliner Senat), Thomas Madreiter (Planungsdirektor der Stadt Wien), Antje Stokman (Landschaftsplanung und Ökologie) und Oliver Weigel (ehemaliger Leiter der Stadtentwicklung Leipzig, heute zuständig für die Nationale Stadtentwicklungspolitik, einer Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und Kommunen). Mehr Informationen zum neuen Stadtteil im Nordwesten erhalten Sie hier. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/doppelspitze_fuer_consilium_frankfurt_nord_west__18607.html SPA_18607 Fri, 06 Sep 2019 13:44:10 +0100

Das Consilium „Neuer Stadtteil Frankfurt Nord-West“ hat eine Doppelspitze: Die acht Mitglieder haben im Umlaufverfahren Silke Weidner und Uli Hellweg zu Vorsitzenden gewählt. Sie üben ihre Funktion mit sofortiger Wirkung aus. Das Beratungsgremium begleitet die vorbereitenden Untersuchungen zum neuen Stadtteil fachlich.

Die Arbeit des Consiliums wird vom Stadtplanungsamt koordiniert, das für Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der Beiratssitzungen verantwortlich ist. Stadtrat Josef wird regelmäßig im Planungsausschuss über die Sitzungsergebnisse berichten. Die Hinweise des Consiliums sollen auch mit Vertretern der Nachbarkommunen und der Ortsbeiräte 7 und 8 erörtert werden. Es sind pro Jahr mindestens zwei Sitzungen vorgesehen. Zudem ist einmal im Jahr eine öffentliche Veranstaltung geplant, in der die Empfehlungen des Beirats präsentiert werden.

Die Einrichtung des Consiliums geht auf einen Stadtverordnetenbeschluss zurück. Der Beirat besteht aus externen Experten unterschiedlicher Disziplinen. Die weiteren Mitglieder des Consilium sind Frauke Burgdorff (Raumplanerin, Expertin für gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung), Burkhard Horn (Verkehrsplaner, ehemaliger Leiter Verkehr beim Berliner Senat), Hilmar von Lojewski (Beigeordneter des Deutschen Städtetages für Stadtentwicklung, Wohnen, Bauen und Verkehr; ehemaliger Leiter Städtebau und Bauverwaltung beim Berliner Senat), Thomas Madreiter (Planungsdirektor der Stadt Wien), Antje Stokman (Landschaftsplanung und Ökologie) und Oliver Weigel (ehemaliger Leiter der Stadtentwicklung Leipzig, heute zuständig für die Nationale Stadtentwicklungspolitik, einer Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und Kommunen).

Mehr Informationen zum neuen Stadtteil im Nordwesten erhalten Sie hier.

]]>
100 Millionen Euro Fördermittel für Stadterneuerung: Bestandspflege der Quartiere im Fokus Die Stadterneuerung wird in Frankfurt künftig weiter ausgebaut. Das Ziel besteht darin, mit Hilfe von integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepten in den Quartieren und Stadtteilen Lebensqualität zu verbessern. Dafür werden fast 100 Millionen Euro in die Fördergebiete Höchst, Griesheim-Mitte, Nied, Sossenheim und Ben-Gurion-Ring investiert. Die Stadt Frankfurt hat in den vergangenen Jahren beim Bund und beim Land Hessen aktiv um Fördermittel geworben. Gemeinsam mit betroffenen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern werden Konzepte erarbeitet, um die Lebensqualität in den betreffenden Stadtteilen zu verbessern. Ziel ist es dabei auch, das Wohnumfeld und die Qualität des öffentlichen Raums durch neugestaltete Platz- und Grünflächen zu verbessern sowie preiswerten Wohnraum zu erhalten. Die Stadt setzt die Fördermittel, die der Bund und das Land Hessen für die Stadterneuerungsprojekte bereitstellt, dafür konsequent ein. Die Bürgerinnen und Bürger können durch ihre Teilnahme am Stadterneuerungsprozess aktiv mitentscheiden, wofür das bereitgestellte Geld investiert wird. In Höchst, Griesheim, Nied, Sossenheim und Bonames werden die Programme und Beteiligungsangebote bisher sehr gut angenommen. Weitere Informationen zu den Stadtteilprojekten und Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung im Rahmen der Stadterneuerungsprozesse erhalten Sie hier. Im unten stehenden PDF erhalten Sie einen Überblick über die Lage der Stadterneuerungsgebiete im Stadtgebiet. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/100_millionen_euro_foerdermittel_fuer_stadterneuerung_bestandspflege_der_quartiere_im_fokus_18587.html SPA_18587 Tue, 03 Sep 2019 16:08:02 +0100

Die Stadterneuerung wird in Frankfurt künftig weiter ausgebaut. Das Ziel besteht darin, mit Hilfe von integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepten in den Quartieren und Stadtteilen Lebensqualität zu verbessern. Dafür werden fast 100 Millionen Euro in die Fördergebiete Höchst, Griesheim-Mitte, Nied, Sossenheim und Ben-Gurion-Ring investiert.

Die Stadt Frankfurt hat in den vergangenen Jahren beim Bund und beim Land Hessen aktiv um Fördermittel geworben. Gemeinsam mit betroffenen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern werden Konzepte erarbeitet, um die Lebensqualität in den betreffenden Stadtteilen zu verbessern. Ziel ist es dabei auch, das Wohnumfeld und die Qualität des öffentlichen Raums durch neugestaltete Platz- und Grünflächen zu verbessern sowie preiswerten Wohnraum zu erhalten.

Die Stadt setzt die Fördermittel, die der Bund und das Land Hessen für die Stadterneuerungsprojekte bereitstellt, dafür konsequent ein. Die Bürgerinnen und Bürger können durch ihre Teilnahme am Stadterneuerungsprozess aktiv mitentscheiden, wofür das bereitgestellte Geld investiert wird. In Höchst, Griesheim, Nied, Sossenheim und Bonames werden die Programme und Beteiligungsangebote bisher sehr gut angenommen.

Weitere Informationen zu den Stadtteilprojekten und Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung im Rahmen der Stadterneuerungsprozesse erhalten Sie hier.

Im unten stehenden PDF erhalten Sie einen Überblick über die Lage der Stadterneuerungsgebiete im Stadtgebiet.

]]>
Weiterentwicklung Projekt Südlich Rödelheimer Landstraße Mitte August wurde ein weiterer Meilenstein für die Entwicklung im Projekt Südlich Rödelheimer Landstraße erreicht. Eine Jury vergab die Planungen für das östliche Wohnquartier, bestehend aus fünf Baufeldern, an die Büros Karl Dudler Architekten aus Frankfurt sowie Planquadrat und Stadtplaner aus Darmstadt.  Die Projektpartner Instone Real Estate und die Nassauische Heimstätte entwickeln auf dem insgesamt 125.000 Quadratmeter großen, ehemaligen Siemens-Gelände 2000 Wohnungen, mehrere Kitas, eine Schule, ein Nahversorgungszentrum und einen Beherbergungsbetrieb.  Anfang März dieses Jahres wurde mit dem Abriss der Bestandsgebäude begonnen. Die Arbeiten sollen spätestens Ende Oktober abgeschlossen werden. Danach beginnt die eigentliche Entwicklung des Geländes. Im Zuge der Bebauung im Gebiet Südlich Rödelheimer Landstraße wird es noch weitere Architektenwettbewerbe geben. Für das gesamte Quartier streben die Projektpartner eine hohe architektonische Vielfalt und Qualität an. Für die Entwicklung des östlichen Wohnquartiers erfüllen dies die beiden ausgelobten Architekturbüros Karl Dudler Architekten sowie Planquadrat und Stadtplaner. In ihren Entwurfskonzeptionen sehen sie eine hochwertige architektonische Gestaltung der Baukörper und Fassadengestaltung sowie eine attraktive Gestaltung der Freiflächen vor. Zudem überzeugten sie mit ihren Entwürfen in Bezug auf Raumprogramm und Funktionalität auf der vorgegebenen Bruttogrundfläche sowie einer ansprechenden funktionalen Gestaltungen der Zufahrten. Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie hier. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/weiterentwicklung_projekt_suedlich_roedelheimer_landstrasse__18581.html SPA_18581 Wed, 28 Aug 2019 09:25:06 +0100

Mitte August wurde ein weiterer Meilenstein für die Entwicklung im Projekt Südlich Rödelheimer Landstraße erreicht. Eine Jury vergab die Planungen für das östliche Wohnquartier, bestehend aus fünf Baufeldern, an die Büros Karl Dudler Architekten aus Frankfurt sowie Planquadrat und Stadtplaner aus Darmstadt. 

Die Projektpartner Instone Real Estate und die Nassauische Heimstätte entwickeln auf dem insgesamt 125.000 Quadratmeter großen, ehemaligen Siemens-Gelände 2000 Wohnungen, mehrere Kitas, eine Schule, ein Nahversorgungszentrum und einen Beherbergungsbetrieb. 

Anfang März dieses Jahres wurde mit dem Abriss der Bestandsgebäude begonnen. Die Arbeiten sollen spätestens Ende Oktober abgeschlossen werden. Danach beginnt die eigentliche Entwicklung des Geländes. Im Zuge der Bebauung im Gebiet Südlich Rödelheimer Landstraße wird es noch weitere Architektenwettbewerbe geben.

Für das gesamte Quartier streben die Projektpartner eine hohe architektonische Vielfalt und Qualität an. Für die Entwicklung des östlichen Wohnquartiers erfüllen dies die beiden ausgelobten Architekturbüros Karl Dudler Architekten sowie Planquadrat und Stadtplaner. In ihren Entwurfskonzeptionen sehen sie eine hochwertige architektonische Gestaltung der Baukörper und Fassadengestaltung sowie eine attraktive Gestaltung der Freiflächen vor. Zudem überzeugten sie mit ihren Entwürfen in Bezug auf Raumprogramm und Funktionalität auf der vorgegebenen Bruttogrundfläche sowie einer ansprechenden funktionalen Gestaltungen der Zufahrten.

Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.

]]>
Weiterentwicklung Projekt Südlich Rödelheimer Landstraße Mitte August wurde ein weiterer Meilenstein für die Entwicklung im Projekt Südlich Rödelheimer Landstraße erreicht. Eine Jury vergab die Planungen für das östliche Wohnquartier, bestehend aus fünf Baufeldern, an die Büros Karl Dudler Architekten aus Frankfurt sowie Planquadrat und Stadtplaner aus Darmstadt.  Die Projektpartner Instone Real Estate und die Nassauische Heimstätte entwickeln auf dem insgesamt 125.000 Quadratmeter großen, ehemaligen Siemens-Gelände 2000 Wohnungen, mehrere Kitas, eine Schule, ein Nahversorgungszentrum und einen Beherbergungsbetrieb.  Anfang März dieses Jahres wurde mit dem Abriss der Bestandsgebäude begonnen. Die Arbeiten sollen spätestens Ende Oktober abgeschlossen werden. Danach beginnt die eigentliche Entwicklung des Geländes. Im Zuge der Bebauung im Gebiet Südlich Rödelheimer Landstraße wird es noch weitere Architektenwettbewerbe geben. Für das gesamte Quartier streben die Projektpartner eine hohe architektonische Vielfalt und Qualität an. Für die Entwicklung des östlichen Wohnquartiers erfüllen dies die beiden ausgelobten Architekturbüros Karl Dudler Architekten sowie Planquadrat und Stadtplaner. In ihren Entwurfskonzeptionen sehen sie eine hochwertige architektonische Gestaltung der Baukörper und Fassadengestaltung sowie eine attraktive Gestaltung der Freiflächen vor. Zudem überzeugten sie mit ihren Entwürfen in Bezug auf Raumprogramm und Funktionalität auf der vorgegebenen Bruttogrundfläche sowie einer ansprechenden funktionalen Gestaltungen der Zufahrten. Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie hier. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/weiterentwicklung_projekt_suedlich_roedelheimer_landstrasse__18567.html SPA_18567 Tue, 27 Aug 2019 14:46:46 +0100

Mitte August wurde ein weiterer Meilenstein für die Entwicklung im Projekt Südlich Rödelheimer Landstraße erreicht. Eine Jury vergab die Planungen für das östliche Wohnquartier, bestehend aus fünf Baufeldern, an die Büros Karl Dudler Architekten aus Frankfurt sowie Planquadrat und Stadtplaner aus Darmstadt. 

Die Projektpartner Instone Real Estate und die Nassauische Heimstätte entwickeln auf dem insgesamt 125.000 Quadratmeter großen, ehemaligen Siemens-Gelände 2000 Wohnungen, mehrere Kitas, eine Schule, ein Nahversorgungszentrum und einen Beherbergungsbetrieb. 

Anfang März dieses Jahres wurde mit dem Abriss der Bestandsgebäude begonnen. Die Arbeiten sollen spätestens Ende Oktober abgeschlossen werden. Danach beginnt die eigentliche Entwicklung des Geländes. Im Zuge der Bebauung im Gebiet Südlich Rödelheimer Landstraße wird es noch weitere Architektenwettbewerbe geben.

Für das gesamte Quartier streben die Projektpartner eine hohe architektonische Vielfalt und Qualität an. Für die Entwicklung des östlichen Wohnquartiers erfüllen dies die beiden ausgelobten Architekturbüros Karl Dudler Architekten sowie Planquadrat und Stadtplaner. In ihren Entwurfskonzeptionen sehen sie eine hochwertige architektonische Gestaltung der Baukörper und Fassadengestaltung sowie eine attraktive Gestaltung der Freiflächen vor. Zudem überzeugten sie mit ihren Entwürfen in Bezug auf Raumprogramm und Funktionalität auf der vorgegebenen Bruttogrundfläche sowie einer ansprechenden funktionalen Gestaltungen der Zufahrten.

Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.

]]>
Rund 400.000 Euro für Modernisierung von Wohnungsbestand Planungsdezernent Mike Josef bewilligt Fördergelder fürs Gallus Planungsdezernent Mike Josef hat einen Zuschuss von rund 400.000 Euro für die energetische Modernisierung des Wohnungsbestandes mit Balkonanbau und Wohnumfeldverbesserung bewilligt. Damit sollen fünf Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 39 Wohnungen an der Krifteler Straße im Gallus ertüchtigt werden. Die Gesamtkosten des Vorhabens liegen bei knapp 1,5 Millionen Euro. Mit den städtischen Fördergeldern unterstützt die Stadt die Bestandsmodernisierung des Wohnraums in Frankfurt und entwickelt damit die Wohnqualität im Bestand zukunftsorientiert weiter. Mit dem „Frankfurter Programm zur Modernisierung des Wohnungsbestandes“ ist neben der energetischen Modernisierung die Ergänzung des Wohnungsbestandes durch Um- und Ausbau von bisher nicht zu Wohnzwecken genutzten Flächen oder Umwandlungen von Gewerbe zu Wohnen förderfähig. Auch Aufzugsanbauten oder sonstige Maßnahmen zur Verbesserung der barrierefreien Erschließung und Nutzung von Wohnungen, wie z. B. ein barrierefreier Badumbau können gefördert werden. Fördervoraussetzung für energetische Modernisierungen ist die nach einer Vor-Ort-Energieberatung nachgewiesene Verbesserung des energetischen Standards über die Anforderungen der Energieeinsparverordnung für Bestandsbauten hinaus. Die Miethöhe nach der Modernisierung ist durch die ortsübliche Vergleichsmiete begrenzt, wobei höchstens von mittleren Wohnlagen auszugehen ist. Die geförderten Wohnungen müssen dauerhaft als Wohnraum erhalten bleiben. Weitere Informationen zu den städtischen Programmen der Wohnungsbauförderung finden sich hier.   https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/rund_400_000_euro_fuer_modernisierung_von_wohnungsbestand_18554.html SPA_18554 Fri, 23 Aug 2019 11:07:30 +0100

Planungsdezernent Mike Josef bewilligt Fördergelder fürs Gallus

Planungsdezernent Mike Josef hat einen Zuschuss von rund 400.000 Euro für die energetische Modernisierung des Wohnungsbestandes mit Balkonanbau und Wohnumfeldverbesserung bewilligt. Damit sollen fünf Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 39 Wohnungen an der Krifteler Straße im Gallus ertüchtigt werden. Die Gesamtkosten des Vorhabens liegen bei knapp 1,5 Millionen Euro. Mit den städtischen Fördergeldern unterstützt die Stadt die Bestandsmodernisierung des Wohnraums in Frankfurt und entwickelt damit die Wohnqualität im Bestand zukunftsorientiert weiter.

Mit dem „Frankfurter Programm zur Modernisierung des Wohnungsbestandes“ ist neben der energetischen Modernisierung die Ergänzung des Wohnungsbestandes durch Um- und Ausbau von bisher nicht zu Wohnzwecken genutzten Flächen oder Umwandlungen von Gewerbe zu Wohnen förderfähig. Auch Aufzugsanbauten oder sonstige Maßnahmen zur Verbesserung der barrierefreien Erschließung und Nutzung von Wohnungen, wie z. B. ein barrierefreier Badumbau können gefördert werden.

Fördervoraussetzung für energetische Modernisierungen ist die nach einer Vor-Ort-Energieberatung nachgewiesene Verbesserung des energetischen Standards über die Anforderungen der Energieeinsparverordnung für Bestandsbauten hinaus. Die Miethöhe nach der Modernisierung ist durch die ortsübliche Vergleichsmiete begrenzt, wobei höchstens von mittleren Wohnlagen auszugehen ist. Die geförderten Wohnungen müssen dauerhaft als Wohnraum erhalten bleiben.

Weitere Informationen zu den städtischen Programmen der Wohnungsbauförderung finden sich hier.

 

]]>
Projekt: Parkstadt Unterliederbach II Im Westen der Stadt wurde die Planung für die Weiterentwicklung der Parkstadt Unterliederbach ergebnisoffen wieder aufgenommen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/parkstadt_unterliederbach_ii_18471.html SPA_18471 Tue, 06 Aug 2019 11:52:58 +0100
Stand:
06.08.2019

Im Westen der Stadt wurde die Planung für die Weiterentwicklung der Parkstadt Unterliederbach ergebnisoffen wieder aufgenommen.

]]>
Projekt: Bahnhofsvorplatz Höchst Süd Die Umgestaltung der südlichen Bahnhofsumgebung bildet den Abschluss drei großer Maßnahmen, die das gesamte Areal um den Bahnhof Höchst neu gestaltet und geordnet haben. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/bahnhofsvorplatz_hoechst_sued_18009.html SPA_18009 Wed, 05 Jun 2019 08:33:05 +0100
Stand:
04.06.2019

Die Umgestaltung der südlichen Bahnhofsumgebung bildet den Abschluss drei großer Maßnahmen, die das gesamte Areal um den Bahnhof Höchst neu gestaltet und geordnet haben.

]]>
Neue Veröffentlichung "Grün und Freiraum" Frankfurt ist eine wachsende Stadt. Dies stellt große Herausforderungen an die Planung und Entwicklung in allen Bereichen des urbanen Lebens. Die Qualität und die Versorgung mit Grün- und Freiflächen ist ein wesentlicher Aspekt der Stadtentwicklung. Vor diesem Hintergrund wurde zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept der Fachbeitrag „Grün und Freiraum“ erstellt. Er analysiert die Qualitäten der öffentlichen Grün- und Freiflächen ausgehend von ihrer Funktion im Stadtraum und dem Nutzungsaspekt. Die Themen Klimaschutz, Klimawandelanpassung, Regenwassermanagement und Biotopfunktionen, für die Grün- und Freiflächen eine wesentliche Funktion übernehmen, werden schlaglichtartig behandelt. Im Ergebnis entwickelt der Fachbeitrag eine Typologisierung der öffentlichen Freiflächen in Frankfurt. Elf Freiraumtypen und ihre Qualitäten werden beschrieben. Ebenso werden die Fragen der Grünversorgung und der Grünraumgerechtigkeit thematisiert. Qualitätsziele mit Blick auf eine „Doppelte Innenentwicklung“ und neue Stadtquartiere sowie den Aufbau eines Grünen Netzes werden abgeleitet. Untenstehend steht die neu veröffentlichte Broschüre als PDF für Sie zur Verfügung. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/neue_veroeffentlichung_gruen_und_freiraum__18265.html SPA_18265 Mon, 03 Jun 2019 13:16:58 +0100

Frankfurt ist eine wachsende Stadt. Dies stellt große Herausforderungen an die Planung und Entwicklung in allen Bereichen des urbanen Lebens. Die Qualität und die Versorgung mit Grün- und Freiflächen ist ein wesentlicher Aspekt der Stadtentwicklung.

Vor diesem Hintergrund wurde zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept der Fachbeitrag „Grün und Freiraum“ erstellt. Er analysiert die Qualitäten der öffentlichen Grün- und Freiflächen ausgehend von ihrer Funktion im Stadtraum und dem Nutzungsaspekt. Die Themen Klimaschutz, Klimawandelanpassung, Regenwassermanagement und Biotopfunktionen, für die Grün- und Freiflächen eine wesentliche Funktion übernehmen, werden schlaglichtartig behandelt.

Im Ergebnis entwickelt der Fachbeitrag eine Typologisierung der öffentlichen Freiflächen in Frankfurt. Elf Freiraumtypen und ihre Qualitäten werden beschrieben. Ebenso werden die Fragen der Grünversorgung und der Grünraumgerechtigkeit thematisiert. Qualitätsziele mit Blick auf eine „Doppelte Innenentwicklung“ und neue Stadtquartiere sowie den Aufbau eines Grünen Netzes werden abgeleitet.

Untenstehend steht die neu veröffentlichte Broschüre als PDF für Sie zur Verfügung.

]]>
Projekt: Ernst-May-Viertel Die städtebauliche und landschaftsplanerische Rahmenplanung für das Ernst-May-Viertel zeigt Chancen zur Entwicklung neuer Wohnquartiere und eines umfangreichen Grünzuges auf. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ernst_may_viertel__17945.html SPA_17945 Fri, 24 May 2019 11:00:17 +0100
Stand:
24.07.2019

Die städtebauliche und landschaftsplanerische Rahmenplanung für das Ernst-May-Viertel zeigt Chancen zur Entwicklung neuer Wohnquartiere und eines umfangreichen Grünzuges auf.

]]>
Projekt: Domplatz und Weckmarkt - Umgestaltung Der Domplatz ist mit dem Hühnermarkt und dem Römerberg Bestandteil einer Platzfolge entlang des wiederhergestellten niveaugleichen Krönungswegs. In dieser Platzfolge und auch als Tor zur Altstadt soll der Domplatz wieder als eigenständiger Platz gewürdigt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/domplatz_und_weckmarkt_umgestaltung_17189.html SPA_17189 Fri, 24 May 2019 11:00:14 +0100
Stand:
13.09.2018

Der Domplatz ist mit dem Hühnermarkt und dem Römerberg Bestandteil einer Platzfolge entlang des wiederhergestellten niveaugleichen Krönungswegs. In dieser Platzfolge und auch als Tor zur Altstadt soll der Domplatz wieder als eigenständiger Platz gewürdigt werden.

]]>
Projekt: An der Sandelmühle Für das brachliegende Areal "An der Sandelmühle" wird die planungsrechtliche Grundlage für eine Folgenutzung als Wohngebiet geschaffen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/an_der_sandelmuehle_12330.html SPA_12330 Fri, 24 May 2019 11:00:02 +0100
Stand:
27.03.2019

Für das brachliegende Areal "An der Sandelmühle" wird die planungsrechtliche Grundlage für eine Folgenutzung als Wohngebiet geschaffen.

]]>
Projekt: Am Römerhof Neues Stadtquartier mit hoher Freizeit- und Erholungsqualität, Bildungsinfrastruktur und sehr guter Verkehrsanbindung. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/am_roemerhof_18233.html SPA_18233 Fri, 24 May 2019 10:59:52 +0100
Stand:
22.05.2019

Neues Stadtquartier mit hoher Freizeit- und Erholungsqualität, Bildungsinfrastruktur und sehr guter Verkehrsanbindung.

]]>
Projekt: Platensiedlung Nord Weiterentwicklung der Platensiedlung Nord durch Aufstockung der Bestandsgebäude und ergänzende Neubauten sowie neue gewerbliche Nutzungen entlang der Platenstraße. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/platensiedlung_nord_17994.html SPA_17994 Tue, 16 Apr 2019 13:52:46 +0100
Stand:
16.04.2019

Weiterentwicklung der Platensiedlung Nord durch Aufstockung der Bestandsgebäude und ergänzende Neubauten sowie neue gewerbliche Nutzungen entlang der Platenstraße.

]]>
Projekt: Bankenviertel - Hochhausprojekt FOUR In zentraler Lage der Innenstadt entsteht ein neues Hochhausquartett. Es ergänzt die Skyline und trägt durch einen Nutzungsmix und eine stadträumliche Öffnung zur Belebung des Bankenviertels bei. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/bankenviertel_hochhausprojekt_four_17849.html SPA_17849 Mon, 01 Apr 2019 11:53:53 +0100
Stand:
29.03.2019

In zentraler Lage der Innenstadt entsteht ein neues Hochhausquartett. Es ergänzt die Skyline und trägt durch einen Nutzungsmix und eine stadträumliche Öffnung zur Belebung des Bankenviertels bei.

]]>
Projekt: Bruchfeldplatz Aus dem heutigen Bruchfeldplatz mit seinem wertvollen Baumbestand in zentraler Lage in Niederrad soll ein bürgerfreundlicher und attraktiver Quartierstreffpunkt für alle Generationen werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/bruchfeldplatz__17718.html SPA_17718 Fri, 29 Mar 2019 11:13:25 +0100
Stand:
12.04.2019

Aus dem heutigen Bruchfeldplatz mit seinem wertvollen Baumbestand in zentraler Lage in Niederrad soll ein bürgerfreundlicher und attraktiver Quartierstreffpunkt für alle Generationen werden.

]]>
Projekt: Soziale Stadt Nied Das Förderprogramm „Soziale Stadt“ hat zum Ziel, die Wohn- und Lebensqualität in Nied zu steigern, das Stadtteilimage zu verbessern und darüber hinaus zur Naherholung einzuladen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/soziale_stadt_nied_17808.html SPA_17808 Thu, 21 Mar 2019 09:38:44 +0100
Stand:
19.09.2019

Das Förderprogramm „Soziale Stadt“ hat zum Ziel, die Wohn- und Lebensqualität in Nied zu steigern, das Stadtteilimage zu verbessern und darüber hinaus zur Naherholung einzuladen.

]]>
Projekt: Nordwestlich Auf der Steinern Straße Standort für das Gymnasium Nord und eine neue Grundschule https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/nordwestlich_auf_der_steinern_strasse_17663.html SPA_17663 Mon, 18 Feb 2019 12:39:20 +0100
Stand:
03.07.2019

Standort für das Gymnasium Nord und eine neue Grundschule

]]>
Projekt: Alt-Nied Gemäß Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zum Programm „Schöneres Frankfurt“ und Aufnahme der Maßnahme in die Prioritätenliste, wurde eine Planung erarbeitet, die eine Aufwertung der Straße Alt-Nied vorsieht. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/alt_nied_17489.html SPA_17489 Tue, 04 Dec 2018 10:56:03 +0100
Stand:
29.04.2019

Gemäß Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zum Programm „Schöneres Frankfurt“ und Aufnahme der Maßnahme in die Prioritätenliste, wurde eine Planung erarbeitet, die eine Aufwertung der Straße Alt-Nied vorsieht.

]]>
Projekt: Günthersburghöfe Östlich der Friedberger Landstraße und südlich des Wasserparks wird ein neues innerstädtisches Blockrandquartier mit zukunftsfähiger Mobilitätsversorgung und verschiedenen urbanen Grünraumtypologien entstehen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/guenthersburghoefe_17130.html SPA_17130 Fri, 14 Sep 2018 14:49:53 +0100
Stand:
25.03.2019

Östlich der Friedberger Landstraße und südlich des Wasserparks wird ein neues innerstädtisches Blockrandquartier mit zukunftsfähiger Mobilitätsversorgung und verschiedenen urbanen Grünraumtypologien entstehen.

]]>
Projekt: Stadtumbau Griesheim-Mitte Griesheim-Mitte ist ein gewachsener Stadtteil, in dem unterschiedliche Epochen ihre Spuren hinterlassen haben. Mit Unterstützung des Bund-Länder-Programmes „Stadtumbau Hessen“ soll eine nachhaltige Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen erzielt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/stadtumbau_griesheim_mitte_17000.html SPA_17000 Mon, 30 Jul 2018 15:20:26 +0100
Stand:
05.08.2019

Griesheim-Mitte ist ein gewachsener Stadtteil, in dem unterschiedliche Epochen ihre Spuren hinterlassen haben. Mit Unterstützung des Bund-Länder-Programmes „Stadtumbau Hessen“ soll eine nachhaltige Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen erzielt werden.

]]>
Projekt: Soziale Stadt Sossenheim Das Förderprogramm „Soziale Stadt“ hat zum Ziel, die Wohn- und Lebensqualität in Sossenheim zu verbessern und den Stadtteil zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/soziale_stadt_sossenheim_17009.html SPA_17009 Mon, 30 Jul 2018 15:20:17 +0100
Stand:
16.09.2019

Das Förderprogramm „Soziale Stadt“ hat zum Ziel, die Wohn- und Lebensqualität in Sossenheim zu verbessern und den Stadtteil zukunftsorientiert weiterzuentwickeln.

]]>
Projekt: Nordöstlich der Anne-Frank-Siedlung Im Anschluss an die Anne-Frank-Siedlung soll ein lebendiges und kompaktes Stadtquartier entstehen. Es sieht vielfältige Wohnformen und ein  attraktives Angebot an sozialer Infrastruktur und wohnungsnahen Freiflächen vor. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/nordoestlich_der_anne_frank_siedlung__16882.html SPA_16882 Thu, 05 Jul 2018 13:28:16 +0100
Stand:
20.05.2019

Im Anschluss an die Anne-Frank-Siedlung soll ein lebendiges und kompaktes Stadtquartier entstehen. Es sieht vielfältige Wohnformen und ein  attraktives Angebot an sozialer Infrastruktur und wohnungsnahen Freiflächen vor.

]]>
Projekt: Innenstadtkonzept-Projekte Die innerstädtische Platzfläche Roßmarkt - ein Baustein des Innenstadtkonzeptes - wird öffentlich diskutiert. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/innenstadtkonzept_projekte_16711.html SPA_16711 Fri, 16 Mar 2018 13:43:32 +0100
Stand:
15.03.2018

Die innerstädtische Platzfläche Roßmarkt - ein Baustein des Innenstadtkonzeptes - wird öffentlich diskutiert.

]]>
Projekt: Nieder-Eschbach - Am Hollerbusch Für die Grundstücke von zwei Gärtnereien soll Planungsrecht für ein Allgemeines Wohngebiet geschaffen werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/nieder_eschbach_am_hollerbusch_16546.html SPA_16546 Thu, 01 Feb 2018 12:23:27 +0100
Stand:
01.02.2018

Für die Grundstücke von zwei Gärtnereien soll Planungsrecht für ein Allgemeines Wohngebiet geschaffen werden.

]]>
Projekt: Soziale Stadt Ben-Gurion-Ring Die Großwohnsiedlung Ben-Gurion-Ring „Am Bügel" im Frankfurter Norden soll im Rahmen des Programms „Soziale Stadt" als attraktives und lebenswertes Quartier mit positiver Ausstrahlung aufgewertet werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/soziale_stadt_ben_gurion_ring_16539.html SPA_16539 Wed, 31 Jan 2018 15:14:44 +0100
Stand:
05.08.2019

Die Großwohnsiedlung Ben-Gurion-Ring „Am Bügel" im Frankfurter Norden soll im Rahmen des Programms „Soziale Stadt" als attraktives und lebenswertes Quartier mit positiver Ausstrahlung aufgewertet werden.

]]>
Projekt: Wohngebiet nördlich Frankfurter Berg - Hilgenfeld Nördlich der bebauten Ortslage des Stadtteils Frankfurter Berg soll ein neues Wohngebiet entstehen. Grundlage für die Planung ist das Ergebnis eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/wohngebiet_noerdlich_frankfurter_berg_hilgenfeld_16183.html SPA_16183 Wed, 20 Sep 2017 13:00:50 +0100
Stand:
12.07.2019

Nördlich der bebauten Ortslage des Stadtteils Frankfurter Berg soll ein neues Wohngebiet entstehen. Grundlage für die Planung ist das Ergebnis eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs.

]]>
Projekt: Nieder-Eschbach Süd Eine zurzeit hauptsächlich landwirtschaftlich genutzte Fläche soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/nieder_eschbach_sued_16088.html SPA_16088 Tue, 25 Jul 2017 13:52:04 +0100
Stand:
14.03.2018

Eine zurzeit hauptsächlich landwirtschaftlich genutzte Fläche soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden.

]]>
Projekt: Hochhausensemble Stiftstraße In der nördlichen Innenstadt werden Wohnhochhäuser geplant, die die Skyline ergänzen und weiteren innerstädtischen Wohnraum schaffen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/hochhausensemble_stiftstrasse_14831.html SPA_14831 Wed, 16 Dec 2015 13:33:02 +0100
Stand:
09.01.2017

In der nördlichen Innenstadt werden Wohnhochhäuser geplant, die die Skyline ergänzen und weiteren innerstädtischen Wohnraum schaffen.

]]>
Projekt: Neugestaltung Platz an der Friedberger Warte Die durch den Umbau der Friedberger Landstraße frei gewordene Fläche östlich der Friedberger Warte wurde im Rahmen des Programms “Schöneres Frankfurt“ zu einem attraktiven Quartiersplatz umgestaltet. Fertigstellung mit festlicher Einweihung war am 22. August 2017. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/neugestaltung_platz_an_der_friedberger_warte_14821.html SPA_14821 Wed, 16 Dec 2015 13:32:28 +0100
Stand:
11.09.2017

Die durch den Umbau der Friedberger Landstraße frei gewordene Fläche östlich der Friedberger Warte wurde im Rahmen des Programms “Schöneres Frankfurt“ zu einem attraktiven Quartiersplatz umgestaltet. Fertigstellung mit festlicher Einweihung war am 22. August 2017.

]]>
Projekt: Fischerfeld- und Allerheiligenviertel In den beiden Quartieren Fischerfeld- und Allerheiligenviertel sollen durch neue Bebauungspläne Wohnnutzungen gesichert und weiterentwickelt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/fischerfeld_und_allerheiligenviertel_14789.html SPA_14789 Wed, 16 Dec 2015 13:32:18 +0100
Stand:
20.09.2018

In den beiden Quartieren Fischerfeld- und Allerheiligenviertel sollen durch neue Bebauungspläne Wohnnutzungen gesichert und weiterentwickelt werden.

]]>
Projekt: Illumination Mainansicht Höchst Im Rahmen des Förderprogramms für Höchst wird die Mainansicht in vergleichbarer Form wie in der Innenstadt illuminiert. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/illumination_mainansicht_hoechst_14721.html SPA_14721 Tue, 01 Dec 2015 11:42:28 +0100
Stand:
12.05.2016

Im Rahmen des Förderprogramms für Höchst wird die Mainansicht in vergleichbarer Form wie in der Innenstadt illuminiert.

]]>
Projekt: Sommerhoffpark Entwicklung neuer Wohnbau- und Infrastrukturflächen durch Konversion und Fortführung des Mainuferparks nach Westen. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/sommerhoffpark_14696.html SPA_14696 Wed, 11 Nov 2015 15:42:08 +0100
Stand:
11.11.2015

Entwicklung neuer Wohnbau- und Infrastrukturflächen durch Konversion und Fortführung des Mainuferparks nach Westen.

]]>
Projekt: Hanauer Landstraße - westlich Osthafenplatz und Launhardtstraße Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für gemischt genutzte Quartiere zu schaffen, wurde ein entsprechender Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 900 gefasst. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/hanauer_landstrasse_14518.html SPA_14518 Tue, 29 Sep 2015 14:53:30 +0100
Stand:
22.09.2015

Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für gemischt genutzte Quartiere zu schaffen, wurde ein entsprechender Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 900 gefasst.

]]>
Projekt: Honsellstraße – Hafenpark Quartier Das städtebauliche Konzept und die Bebauungsplanänderung für den Bereich um das Honselldreieck bereiten die Entwicklung eines gemischt genutzten, urbanen Quartiers vor. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/honsellstrasse_hafenpark_quartier_14572.html SPA_14572 Tue, 29 Sep 2015 14:48:33 +0100
Stand:
12.04.2019

Das städtebauliche Konzept und die Bebauungsplanänderung für den Bereich um das Honselldreieck bereiten die Entwicklung eines gemischt genutzten, urbanen Quartiers vor.

]]>
Filmbeitrag „Stadtentwicklung Frankfurts 1990 – 2015“ Frankfurt als kleinste Metropole der Welt – so wird die Stadt am Main gerne tituliert. Tatsächlich hat die Stadt durch Ihre Lage in der Mitte Deutschlands und Europas, durch große Verkehrsinfrastrukturen wie den Luftverkehrs-, Eisenbahn- und Autobahnknotenpunkt, die Wirtschaftskraft sowie das Bevölkerungswachstum einen Bedeutungsüberschuss erlangt, der schon lange nicht mehr mit ihrer räumlichen Ausdehnung korreliert. Und der dazu führt, dass sich in der Stadt ein enormer Wandel in Stadtentwicklung und Städtebau vollzieht. Der Film skizziert die gesellschaftlichen und geopolitischen Rahmenbedingungen in der Zeit rund um die Jahrtausendwende. Er erläutert, wie die Stadt bzw. das Stadtplanungsamt auf die Änderungsprozesse reagieren: Stadtplanerische Strategien werden anhand von repräsentativen Leitprojekten vorgestellt und verdeutlicht. Die Innenentwicklung des Stadtkörpers steht dabei klar im Mittelpunkt. So wird z.B. dem Wandel des "Stadtraum Main" besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Von wenig genutzten bzw. brach gefallenen Umschlags- und Produktionsflächen hin zu attraktiven, offenen und durchgrünten Wohn-, Arbeits- und Freizeitarealen direkt am Fluss. Die Strategien zur Aufwertung benachteiligter Stadtteile werden exemplarisch anhand des Beispiels „Soziale Stadt Unterliederbach-Ost“ dargestellt. Der gerne als „Stadtreparatur“ benannte Stadtumbau wird anhand der Neugestaltung des Dom-Römer-Areals hin zur „neuen Altstadt“ illustriert. Und unter dem Label "Stadtverträgliche Mobilität" wird unter anderem der Wandel in der Verkehrsplanungskultur skizziert, wie der Ausbau des Öffentlichen-Personen-Nahverkehrs-Netzes, die Renaissance der Straßenbahn und der Ausbau der Radwegeinfrastruktur. Inhalte und Struktur des rund 36 Minuten dauernden Filmes sind dem als PDF-Datei angefügten Verzeichnis zu entnehmen. Wenn Sie den Film ansehen möchten, drücken Sie bitte auf den Pfeil in der Mitte des Bildes und los geht´s!   https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/25_jahre_stadtentwicklung_14426.html SPA_14426 Tue, 15 Sep 2015 11:30:37 +0100

Frankfurt als kleinste Metropole der Welt – so wird die Stadt am Main gerne tituliert.
Tatsächlich hat die Stadt durch Ihre Lage in der Mitte Deutschlands und Europas, durch große Verkehrsinfrastrukturen wie den Luftverkehrs-, Eisenbahn- und Autobahnknotenpunkt, die Wirtschaftskraft sowie das Bevölkerungswachstum einen Bedeutungsüberschuss erlangt, der schon lange nicht mehr mit ihrer räumlichen Ausdehnung korreliert.
Und der dazu führt, dass sich in der Stadt ein enormer Wandel in Stadtentwicklung und Städtebau vollzieht.

Der Film skizziert die gesellschaftlichen und geopolitischen Rahmenbedingungen in der Zeit rund um die Jahrtausendwende.
Er erläutert, wie die Stadt bzw. das Stadtplanungsamt auf die Änderungsprozesse reagieren: Stadtplanerische Strategien werden anhand von repräsentativen Leitprojekten vorgestellt und verdeutlicht.
Die Innenentwicklung des Stadtkörpers steht dabei klar im Mittelpunkt.
So wird z.B. dem Wandel des "Stadtraum Main" besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Von wenig genutzten bzw. brach gefallenen Umschlags- und Produktionsflächen hin zu attraktiven, offenen und durchgrünten Wohn-, Arbeits- und Freizeitarealen direkt am Fluss.
Die Strategien zur Aufwertung benachteiligter Stadtteile werden exemplarisch anhand des Beispiels „Soziale Stadt Unterliederbach-Ost“ dargestellt. Der gerne als „Stadtreparatur“ benannte Stadtumbau wird anhand der Neugestaltung des Dom-Römer-Areals hin zur „neuen Altstadt“ illustriert.
Und unter dem Label "Stadtverträgliche Mobilität" wird unter anderem der Wandel in der Verkehrsplanungskultur skizziert, wie der Ausbau des Öffentlichen-Personen-Nahverkehrs-Netzes, die Renaissance der Straßenbahn und der Ausbau der Radwegeinfrastruktur.

Inhalte und Struktur des rund 36 Minuten dauernden Filmes sind dem als PDF-Datei angefügten Verzeichnis zu entnehmen. Wenn Sie den Film ansehen möchten, drücken Sie bitte auf den Pfeil in der Mitte des Bildes und los geht´s!

 

]]>
Projekt: Sport-Akademie Südlich Niederräder Landstraße Die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur Ansiedlung einer Sport-Akademie und zur Neuanlage einer öffentlichen Grünfläche mit Angeboten für Erholung und Freizeit. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/sport_akademie_14467.html SPA_14467 Fri, 11 Sep 2015 14:22:11 +0100
Stand:
21.02.2017

Die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur Ansiedlung einer Sport-Akademie und zur Neuanlage einer öffentlichen Grünfläche mit Angeboten für Erholung und Freizeit.

]]>
Projekt: Südlich Am Riedsteg Es soll Planungsrecht für ein Wohngebiet geschaffen werden, in dem unterschiedliche Wohnformen für verschiedene Bevölkerungsgruppen ermöglicht werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/suedlich_am_riedsteg_14305.html SPA_14305 Thu, 06 Aug 2015 16:46:51 +0100
Stand:
19.12.2018

Es soll Planungsrecht für ein Wohngebiet geschaffen werden, in dem unterschiedliche Wohnformen für verschiedene Bevölkerungsgruppen ermöglicht werden.

]]>
Projekt: Ben-Gurion-Ring Auf der Fläche eines nicht mehr genutzten Bürogebäudes einschließlich großer Stellplatzanlage am nordöstlichen Ben-Gurion-Ring soll ein Wohngebiet entwickelt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ben_gurion_ring_14289.html SPA_14289 Thu, 06 Aug 2015 16:46:37 +0100
Stand:
22.07.2015

Auf der Fläche eines nicht mehr genutzten Bürogebäudes einschließlich großer Stellplatzanlage am nordöstlichen Ben-Gurion-Ring soll ein Wohngebiet entwickelt werden.

]]>
Projekt: Südöstlich Urnbergweg Ein bestehendes Gewerbegebiet soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/suedoestlich_urnbergweg_14182.html SPA_14182 Tue, 23 Jun 2015 14:50:20 +0100
Stand:
25.06.2019

Ein bestehendes Gewerbegebiet soll in ein Wohngebiet umgenutzt werden.

]]>
Projekt: Neugestaltung Arthur-Stern-Platz Die durch den Umbau des Bahnhofs Rödelheim frei gewordene Fläche westlich der S-Bahnstation wird im Rahmen des Programms "Schöneres Frankfurt" zu einem attraktiven Stadtplatz umgestaltet. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/neugestaltung_arthur_stern_platz_13723.html SPA_13723 Wed, 29 Oct 2014 12:24:17 +0100
Stand:
26.10.2018

Die durch den Umbau des Bahnhofs Rödelheim frei gewordene Fläche westlich der S-Bahnstation wird im Rahmen des Programms "Schöneres Frankfurt" zu einem attraktiven Stadtplatz umgestaltet.

]]>
Projekt: Südlich Rödelheimer Landstraße Das im Umbruch befindliche Gewerbegebiet soll planerisch neu beordnet werden. Ziel ist die Schaffung eines modernen Wohngebiets unter Berücksichtigung bestehender Gewerbebetriebe. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/suedlich_roedelheimer_landstrasse_5054.html SPA_5054 Mon, 17 Feb 2014 11:14:23 +0100
Stand:
19.07.2019

Das im Umbruch befindliche Gewerbegebiet soll planerisch neu beordnet werden. Ziel ist die Schaffung eines modernen Wohngebiets unter Berücksichtigung bestehender Gewerbebetriebe.

]]>
Projekt: Am Eschbachtal - Harheimer Weg Für das östlich an Bonames anschließende Gebiet soll die planungsrechtliche Grundlage zur Schaffung eines neuen Wohngebiets gelegt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/am_eschbachtal_harheimer_weg_13190.html SPA_13190 Tue, 11 Feb 2014 15:38:34 +0100
Stand:
03.07.2019

Für das östlich an Bonames anschließende Gebiet soll die planungsrechtliche Grundlage zur Schaffung eines neuen Wohngebiets gelegt werden.

]]>
Projekt: Umgestaltung der S-Bahnstation Taunusanlage Die S-Bahnstation wird barrierefrei umgebaut und umfassend neu gestaltet. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/umgestaltung_der_s_bahnstation_taunusanlage_12683.html SPA_12683 Tue, 09 Jul 2013 11:24:37 +0100
Stand:
27.01.2015

Die S-Bahnstation wird barrierefrei umgebaut und umfassend neu gestaltet.

]]>
Projekt: Nördlich Dieburger Straße Ziel des Bebauungsplans Nr. 698 ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur geordneten städtebaulichen Entwicklung eines neuen Wohn- und Mischgebiets. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/noerdlich_dieburger_strasse_12591.html SPA_12591 Mon, 10 Jun 2013 16:50:57 +0100
Stand:
15.04.2019

Ziel des Bebauungsplans Nr. 698 ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur geordneten städtebaulichen Entwicklung eines neuen Wohn- und Mischgebiets.

]]>
Projekt: Zeil-Nebenstraßen Rund um die Konstabler Wache werden im Rahmen des Programms Schöneres Frankfurt vier Zeil-Nebenstraßen umgestaltet. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/zeil_nebenstrassen_12584.html SPA_12584 Mon, 10 Jun 2013 14:22:34 +0100
Stand:
22.08.2019

Rund um die Konstabler Wache werden im Rahmen des Programms Schöneres Frankfurt vier Zeil-Nebenstraßen umgestaltet.

]]>
Projekt: Neue Mainzer Straße/Hofstraße Nachdem die Neue Mainzer Straße im nördlichen Abschnitt in den letzten Jahren bereits zu einem Großteil gestalterisch aufgewertet wurde, soll nun der letzte Teilabschnitt zur durchgängigen Gestaltung realisiert werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/neue_mainzer_strasse_hofstrasse_12581.html SPA_12581 Mon, 10 Jun 2013 13:07:06 +0100
Stand:
10.06.2013

Nachdem die Neue Mainzer Straße im nördlichen Abschnitt in den letzten Jahren bereits zu einem Großteil gestalterisch aufgewertet wurde, soll nun der letzte Teilabschnitt zur durchgängigen Gestaltung realisiert werden.

]]>
Projekt: Nördlich Adickesallee Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für neue Wohnungen und die Standortsicherung der Frankfurt School of Finance zu schaffen, wurde ein Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Nördlich Adickesallee- Bereich um die ehemalige Oberfinanzdirektion“ gefasst. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/noerdlich_adickesallee_12426.html SPA_12426 Tue, 26 Mar 2013 16:11:50 +0100
Stand:
01.09.2015

Um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für neue Wohnungen und die Standortsicherung der Frankfurt School of Finance zu schaffen, wurde ein Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Nördlich Adickesallee- Bereich um die ehemalige Oberfinanzdirektion“ gefasst.

]]>
Projekt: Ortsmitte Praunheim Mittels einer Planungswerkstatt mit den Bürgerinnen und Bürgern Praunheims sollen tragfähige Möglichkeiten zur Verbesserung der Praunheimer Ortsmitte gefunden werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/ortsmitte_praunheim_12119.html SPA_12119 Tue, 04 Dec 2012 11:19:19 +0100
Stand:
31.08.2015

Mittels einer Planungswerkstatt mit den Bürgerinnen und Bürgern Praunheims sollen tragfähige Möglichkeiten zur Verbesserung der Praunheimer Ortsmitte gefunden werden.

]]>
Projekt: Rahmenplan Alt-Niederursel Die gestalterische Qualität von Alt-Niederursel wird durch Maßnahmen im öffentlichen Raum und städtebauliche Vorschläge für einzelne Grundstücke erhalten und weiterentwickelt. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/rahmenplan_alt_niederursel_11319.html SPA_11319 Mon, 30 Apr 2012 11:33:51 +0100
Stand:
22.01.2015

Die gestalterische Qualität von Alt-Niederursel wird durch Maßnahmen im öffentlichen Raum und städtebauliche Vorschläge für einzelne Grundstücke erhalten und weiterentwickelt.

]]>
Projekt: Westlich Rödelheimer Bahnhof - Breitlacherstraße Nachdem die Ostseite des Bahnhofsbereichs Rödelheim sich im Laufe der Jahre sehr vorteilhaft entwickelt hat, soll nun auch auf der Westseite das städtebauliche Umfeld verbessert werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/westlich_roedelheimer_bahnhof_breitlacherstrasse_9406.html SPA_9406 Wed, 05 Oct 2011 15:49:40 +0100
Stand:
22.07.2014

Nachdem die Ostseite des Bahnhofsbereichs Rödelheim sich im Laufe der Jahre sehr vorteilhaft entwickelt hat, soll nun auch auf der Westseite das städtebauliche Umfeld verbessert werden.

]]>
Projekt: Fechenheim - Lokale Ökonomie Europäische Union beteiligt sich an Vorhaben zur Stabilisierung und Entwicklung der gewerblichen Wirtschaft im Stadtteil. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/fechenheim_lokale_oekonomie_9978.html SPA_9978 Mon, 07 Feb 2011 16:47:38 +0100
Stand:
15.06.2015

Europäische Union beteiligt sich an Vorhaben zur Stabilisierung und Entwicklung der gewerblichen Wirtschaft im Stadtteil.

]]>
Projekt: Fechenheim - Aktiver Kernbereich Unter dem Leitbild "Kreativer Kern - Urbanes Leben - Freier Raum" soll die Individualität und das Alleinstellungsmerkmal des Kernbereichs geschützt und weiterentwickelt werden. https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/fechenheim_aktiver_kernbereich_9973.html SPA_9973 Mon, 07 Feb 2011 16:47:28 +0100
Stand:
05.08.2019

Unter dem Leitbild "Kreativer Kern - Urbanes Leben - Freier Raum" soll die Individualität und das Alleinstellungsmerkmal des Kernbereichs geschützt und weiterentwickelt werden.

]]>